Fachmesse und Kongress A+A 2017
Startseite » Sicherheit » PSA » Die neues­ten Trends und Produkte

Fachmesse und Kongress A+A

Die neues­ten Trends und Produkte

_ctillmann)_und_Beleg_möglich;_Verwendung_ausserhalb_journalistischer_Zwecke_nur_nach_schriftlicher_Vereinbarung_mit_dem_Urheber;_soweit_nicht_ausdrücklich_vermerkt_werden_keine_Persönlichkeits-,_Eigentums-,_Kunst-_oder_Markenrechte_eingeräumt._Die_Einhol
Anzeige
Vom 17. bis 20. Okto­ber 2017 dreht sich in Düssel­dorf alles um die Themen Persön­li­cher Schutz, Betrieb­li­che Sicher­heit und Gesund­heit bei der Arbeit. Dann tref­fen sich auf dem Messe­ge­lände Fach­be­su­cher aus der ganzen Welt zur Inter­na­tio­na­len Fach­messe mit Kongress A+A.

Die A+A 2017 wird einen komplet­ten Über­blick über die welt­weit neues­ten Trends und Produkte in den Berei­chen des Arbeits­schut­zes, der betrieb­li­chen Gesund­heits­för­de­rung und des Sicher­heits­ma­nage­ments im Betrieb bieten. Rund 1.900 Ausstel­ler werden an der Leit­messe teil­neh­men, Unter­neh­men aus allen Konti­nen­ten haben sich ange­mel­det. Für alle Exper­ten aus dem betrieb­li­chen Arbeitsschutz- und Sicher­heits­ma­nage­ment, für Perso­nal­ver­ant­wort­li­che und Betriebs­räte, Einkäu­fer aus der Indus­trie, Fach­händ­ler, Betriebs­ärzte, Einsatz­kräfte von Feuer­wehr, Tech­ni­schem Hilfs­werk und Poli­zei, Mitar­bei­ter aus Berufs­ge­nos­sen­schaf­ten und Unfall­kas­sen sowie Inha­ber klei­ne­rer Betriebe ist die A+A die wich­tigste Veran­stal­tung. Sie findet im Zwei-Jahres-Turnus statt.

Die A+A ist jedoch nicht nur die führende und größte Messe ihres Markt­seg­ments, sie hat auch seit ihrem Start 1954 über Jahre hinweg dazu beige­tra­gen, die Aufmerk­sam­keit für die Themen Arbeits­schutz und betrieb­li­che Gesund­heits­för­de­rung welt­weit zu stär­ken. Neue Entwick­lun­gen wurden stets zeit­nah in das Themen­spek­trum von Fach­messe und Kongress aufge­nom­men.
Auf der A+A 2017 wird die gesamte Band­breite an Produk­ten und Services für den persön­li­chen Schutz und die Reali­sa­tion gesund­erhal­ten­der, siche­rer Betriebs­ab­läufe präsen­tiert. Die Herstel­ler werden über­zeu­gend ihre Inno­va­ti­ons­kraft darstel­len – das Ange­bot reicht von Corpo­rate Fashion und ergo­no­mi­schen Büro­mö­beln über Schutz­aus­rüs­tun­gen bis zu Brandschutz- und Notfall­ma­nage­ment sowie betrieb­li­chen Umwelt­schutz­maß­nah­men.
Paral­lel zur A+A Fach­messe wird der 35. Inter­na­tio­nale Kongress für Arbeits­schutz und Arbeits­me­di­zin umfas­send über aktu­elle Themen und Heraus­for­de­run­gen der Bran­che infor­mie­ren. Er wird erneut orga­ni­siert von der Bundes­ar­beits­ge­mein­schaft für Sicher­heit und Gesund­heit bei der Arbeit (Basi). In 60 Veran­stal­tungs­rei­hen des Kongres­ses refe­rie­ren 350 hoch­ran­gige Exper­ten aus Poli­tik, Forschung und Praxis des Arbeits- und Gesund­heits­schut­zes. Eine Über­sicht über die Veran­stal­tun­gen des Kongres­ses steht auf www.basi.de
Fester inter­na­tio­na­ler Programm­be­stand­teil des A+A Kongres­ses ist wieder die Konfe­renz der Inter­na­tio­na­len Arbeits­or­ga­ni­sa­tion (ILO). In drei Sessi­ons werden sich Arbeits-, Sicherheits- und Gesund­heits­ex­per­ten mit folgen­den Themen befas­sen:
  • Arbeits­si­cher­heit und –gesund­heit in der globa­len Liefer­kette
  • Wie Unter­neh­men und Arbeit­neh­mer Daten zu Arbeits­si­cher­heit und –gesund­heit erhe­ben und auswer­ten können, um betrieb­li­che Sicher­heit und persön­li­chen Schutz zu verbes­sern
  • Gewalt und psycho­so­ziale Risi­ken am Arbeits­platz
Neben der Fach­messe und dem Kongress zählen zu den etablier­ten Program­m­ele­men­ten der A+A auch die Foren, Themen­parks und Sonder­schauen. Sie zeigen spezi­fi­sche Lösun­gen für einzelne Berei­che und Bran­chen auf und machen Wissen für die Fach­be­su­cher erleb­bar.
Der Treff­punkt Sicher­heit und Gesund­heit in Halle 10 ist die Sonder­schau der Bundes­ar­beits­ge­mein­schaft für Sicher­heit und Gesund­heit bei der Arbeit Basi e.V. und ihrer inter­na­tio­na­len und natio­na­len Part­ner. Hier sind die ideel­len Träger des Arbeits- und Gesund­heits­schut­zes vertre­ten, das sind Berufs­ge­nos­sen­schaf­ten und Unfall­kas­sen, Gewerk­schaf­ten und Arbeit­ge­ber­ver­bände, Minis­te­rien und staat­li­che Einrich­tun­gen, Berufs- und Fach­ver­bände, Hoch­schu­len und weitere Insti­tu­tio­nen. Für Besu­cher ist der Treff­punkt das Kompe­tenz­zen­trum für alle Fragen des Arbeits- und Gesund­heits­schut­zes.
Im Trend­fo­rum Safety & Secu­rity in Halle 11 werden einfa­che und verständ­li­che Vorträge zu sechs Fokus­the­men einen Einblick in aktu­elle Entwick­lun­gen geben. Dabei sind folgende Schwer­punkte geplant:
  • Vermei­dung von Staub­be­las­tung
  • Explo­si­ons­schutz
  • Siche­rer Umgang und Lage­rung von Gefahr­stof­fen
  • Betrieb­li­cher Brand­schutz und Notfall­ma­nage­ment
  • Absturz­si­che­rung
Im Themen­park Betrieb­li­cher Brand­schutz und Notfall­ma­nage­ment in Halle 6 zeigen infor­ma­tive Präsen­ta­tio­nen und Live-Demonstrationen, welche Maßnah­men Unfälle, Groß­scha­dens­er­eig­nisse und Rettungs­ak­tio­nen verhin­dern helfen. Der Werk­feu­er­wehr­ver­band Deutsch­land (WFVD) infor­miert zu Themen aus den Berei­chen betrieb­li­che Sicher­heit und Brand­schutz, insbe­son­dere zu
  • Retten aus einem Schacht
  • Retten aus einem Behäl­ter
  • Plattform-Rettung/Evakuierung
  • Gerüst­ret­tung
Im Fokus des Bühnen­pro­gram­mes Work­place Design & Corpo­rate Health in Halle 10 stehen die ergo­no­mi­sche Gestal­tung von Arbeits­plät­zen und –prozes­sen im Büro sowie die betrieb­li­che Gesund­heits­för­de­rung. Die Vermitt­lung guter Praxis unter Berück­sich­ti­gung der Krite­rien menschen­ge­rech­ter Arbeits­ge­stal­tung, MenschMaschinen-Schnittstelle, Präven­tion und Wirt­schaft­lich­keit wird dabei einen beson­de­ren Stel­len­wert einneh­men. Aktu­elle Themen wie zum Beispiel die alters­ge­rechte Gestal­tung von Arbeits­plät­zen, Beleuch­tung, Klima und Akus­tik werden eben­falls berück­sich­tigt.
Die Koope­ra­ti­ons­part­ner Bundes­an­stalt Tech­ni­sches Hilfs­werk (THW) und die Deut­sche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) zeigen in Halle 6 die Sonder­schau Siche­res Retten aus Höhen und Tiefen. Thema­ti­siert werden mittels eines Tauch­be­ckens und über­bau­ter Klet­ter­ein­rich­tung Prak­ti­ken für die Rettung verun­fall­ter Perso­nen – gleich, ob über oder unter Wasser.
Ergänzt wird das Rahmen­pro­gramm zur A+A 2017 durch die Akti­vi­tä­ten rund um das Part­ner­land Groß­bri­tan­nien, die einen deutsch-britischen Arbeits­schutz­dia­log unter Betei­li­gung wich­ti­ger Bran­chen­ver­bände, Insti­tu­tio­nen und der Poli­tik zum Ziel haben.
Anzeige

News­let­ter

Unsere Dosis Wissens­vor­sprung für Sie. Jetzt kosten­los abon­nie­ren!

Jobs

Sicher­heits­be­auf­trag­ter

Sicher­heits­in­ge­nieur

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de