Startseite » Akademie » Seminare »

Verwaltungsarbeitsplätze: Gefährdungen beurteilen und Maßnahmen ergreifen

Nächster Termin: 15.-16. November 2022
Gefährdungen beurteilen und Maßnahmen ergreifen

Gefährdungsbeurteilung an Verwaltungsarbeitsplätzen
© Suteren Studio - stock.adobe.com

Beschäftigte, die ihre Arbeit­szeit sitzend oder ste­hend an einem Schreibtisch ver­brin­gen, sind ver­gle­ich­sweise weni­gen Gefährdun­gen aus­ge­set­zt. Den­noch: Quer im Raum liegende Kabel, unsichere Tritte oder durch Regen rutschige Trep­pen­häuser und Flure bergen Risiken. Ganz abge­se­hen von psy­chis­chen und ergonomis­chen Belas­tungs­fak­toren, die per Gesetz in ein­er Gefährdungs­beurteilung unter­sucht wer­den müssen. Im Onli­ne­sem­i­nar „Gefährdungs­beurteilung an Ver­wal­tungsar­beit­splätzen“ beschreibt Ralf Eise­le vom Insti­tut für Gesund­heit und Ergonomie e.V. (IGR), welchen Gefährdun­gen Beschäftigte in Ver­wal­tungs­berufen aus­ge­set­zt sind und wie diese entschärft wer­den kön­nen. Mit dem Weit­er­bil­dungsange­bot der Si-Akademie ler­nen die Teil­nehmenden, Gefährdun­gen zu erken­nen und Verbesserun­gen abzuleiten.


Onlineseminar zur Gefährdungsbeurteilung
Grafik: © IGR e.V.

Gefährdungsbeurteilung an Verwaltungsarbeitsplätzen planen, durchführen und fortschreiben

Das Arbeitss­chutzge­setz verpflichtet Arbeit­ge­ber, eine tätigkeits­be­zo­gene Gefährdungs­beurteilung durchzuführen und erforder­liche Maß­nah­men des Arbeitss­chutzes zu ergreifen. In den meis­ten Fällen delegiert der Arbeit­ge­ber diese Auf­gabe an Mitar­bei­t­ende, die mit dem Arbeitss­chutz ver­traut sind. Im Onli­ne­sem­i­nar der Si-Akademie in Koop­er­a­tion mit der Mensch&Büro-Akademie und dem IGR Insti­tut für Gesund­heit und Ergonomie e.V. “Gefährdungs­beurteilung an Ver­wal­tungsar­beit­splätzen” erk­lärt der Ref­er­ent Ralf Eise­le zunächst, was eine Gefährdungs­beurteilung eigentlich bedeutet. Er arbeit­et die Vorteile sowohl für die Mitar­bei­t­en­den als auch für die Geschäft­sleitung her­aus. Zudem erläutert er, welche rechtlichen Rah­menbe­din­gun­gen bei ein­er Gefährdungs­beurteilung greifen. Durch prax­is­na­he Aus­führun­gen befähigt der Ref­er­ent die Teil­nehmenden, Gefährdun­gen an Ver­wal­tungsar­beit­splätzen zu erken­nen, entsprechende Maß­nah­men abzuleit­en und Vorschläge für Verbesserun­gen zu erar­beit­en. Des Weit­eren erhal­ten alle Teil­nehmenden Check­lis­ten sowie einen Musteranalysebogen.

Zum Pro­gramm und zur Anmel­dung des Onli­ne­sem­i­nars „Gefährdungs­beurteilung an Ver­wal­tungsar­beit­splätzen“

 

Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abonnieren

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 5
Ausgabe
5.2022
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 5
Ausgabe
5.2022
ABO

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de