DASA Ausstellung "Stop and Go" - Mobilität mit allen Sinnen erleben
Startseite » Aktuelles » Geht mehr als voll ab

DASA-Ausstellung „Stop and Go“

Geht mehr als voll ab

Goldener Opel Corsa in der DASA Ausstellung "Stop an Go". Doch die Ausstellung bietet noch viel mehr für alle. Foto: © Andreas Wahlbrink - DASA
Anzeige

Neue Wege gehen können Gäste der DASA Arbeits­welt Ausstel­lung ab 26. Okto­ber. „Stop and Go“ ist ein bunter Erleb­nis­par­cours zu allem, was uns täglich bewegt.

Die DASA hat eine Art Spiel­feld aufge­baut, auf dem die Besu­cher  an Kreu­zungs­punk­ten Mobi­li­täts­ent­schei­dun­gen tref­fen. So wie eben jeden Tag. Sie schlüp­fen dabei in verschie­dene Rollen. Mal nehmen sie die Perspek­tive des moto­ri­sier­ten Verkehrs­teil­neh­mers ein, mal die des Fußgän­gers. Die Ausstel­lung gibt inspi­rie­rende Einsich­ten in Busse und Bahnen, mitten ins Auto, auf Fahr­rä­der und natür­lich zu Fuß. Sie zeigt: Wir haben die Wahl. Und über allem steht die Frage nach der Zukunft der Mobi­li­tät.

Zehn Ausstel­lungs­in­seln laden zu bewe­gen­den Momen­ten ein. An vielen Stel­len gibt es Mitmach‐Elemente, Hörsta­tio­nen, Filme oder Sachen zum Angu­cken. Ein aufge­motz­ter golde­ner Opel Corsa steht für bedin­gungs­lose Auto­liebe, ein erbsen­grü­ner VW‐Bulli zeugt von Reise­träu­men und Traum­rei­sen der 1970er. Und wer endlich noch einmal mit  fern­ge­steu­er­ten Autos oder einer Carrera‐Bahn spie­len will, ist in der DASA nun genau rich­tig. Fahr­spaß im Simu­la­tor und die Erfah­rung komplet­ter Entschleu­ni­gung: „Stop and Go“ zeigt viele Facet­ten des tägli­chen Unter­wegs­seins auf.

Arbeits-„Mobilitäter“ erzäh­len von Lust und Frust des Pendelns und mobi­len Arbei­tens, passio­nierte und geplagte Bahn­fah­rer berich­ten vom pral­len Leben in vollen Zügen. Radfah­rer machen klar, wer oder was sie ausbremst. Rätsel­fra­gen, Karten­spiel oder Schne­cken­tempo: Die Idee der Ausstel­lung ist es, sich über das eigene Verhal­ten in Sachen Fort­be­we­gung Gedan­ken zu machen.

Ein umfang­rei­ches Rahmen­pro­gramm und ein viel­ge­stal­ti­ges Work­shop-Programm sorgen nicht zuletzt für frische Impulse im Spiel der Wege.

Für Kinder zwischen einem und sechs Jahren ist ein Bobby Car‐Parcours aufge­baut. Eine Stem­pel­karte hilft, im Stra­ßen­ge­tüm­mel die Über­sicht über die besuch­ten Ausstel­lungs­sta­tio­nen zu bewah­ren. Das Begleit­heft zur Ausstel­lung setzt auf „Grüne Welle“  für span­nende Entde­ckun­gen.

Stop and Go“ ist bis zum 14. Juli 2019 in der DASA Arbeits­welt Ausstel­lung in Dort­mund zu sehen. Geöff­net ist sie während der Woche von 9 bis 17 Uhr und am Wochen­ende von 10 bis 18 Uhr. Der Stan­dard­ein­tritt beträgt 8 EUR.

Mehr unter www.dasa-dortmund.de

Anzeige

News­let­ter

Unsere Dosis Wissens­vor­sprung für Sie. Jetzt kosten­los abon­nie­ren!

Meistgelesen

Jobs

Sicher­heits­be­auf­trag­ter

Titelbild Sicherheitsbeauftragter 11
Ausgabe
11.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Sicher­heits­in­ge­nieur

Titelbild Sicherheitsingenieur 11
Ausgabe
11.2018
LESEN
ARCHIV
ABO
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de