Neue Branchenregel zu "Sicherheit und Gesundheit in der Galvanik" - DGUV Regel 109-602
Startseite » Aktuelles » Sicher­heit und Gesund­heit in der Galva­nik

Neue DGUV Regel 109–602

Sicher­heit und Gesund­heit in der Galva­nik

Sicherheit und Gesundheit in der Galvanik
Die neue DGUV Regel 109-602 für sicheres Arbeiten in der Galvanik. Foto: Foto: © DGUV
Anzeige

Eine neue Bran­chen­re­gel 109–602 der Deut­schen Gesetz­li­chen Unfall­ver­si­che­rung (DGUV) infor­miert über Gefähr­dun­gen und Schutz­maß­nah­men in der Galva­nik.

Die Galva­no­tech­nik ist ein Teil der Ober­flä­chen­be­hand­lung (Ober­flä­chen­tech­nik) und gilt als Schlüs­sel­tech­no­lo­gie für viele andere Indus­trie­be­rei­che. Sie dient der geziel­ten Verbes­se­rung von Werk­stoff­ei­gen­schaf­ten wie zum Beispiel dem Korro­si­ons­schutz, dem Verschleiß­schutz oder der elek­tri­schen Leit­fä­hig­keit.

Gefähr­dun­gen und Lösun­gen

Die Verfah­ren in der Galva­no­tech­nik sind für die Beschäf­tig­ten mit verschie­de­nen Gefähr­dun­gen verbun­den, zum Beispiel durch Gefahr­stoffe, bewegte Maschi­nen­teile, Hitze oder Lärm. Welche Gefähr­dun­gen brin­gen die einzel­nen Verfah­ren mit sich? Wie gehe ich sicher mit Gefahr­stof­fen um? Was muss ich bei der Wartung von Galva­nik­an­la­gen und bei der Störungs­be­sei­ti­gung beach­ten? Antwor­ten auf diese und viele andere Fragen gibt die neue DGUV Regel 109–602 „Bran­che Galva­nik“.

Unter­teilt nach den drei Arbeits­be­rei­chen Vorbe­hand­lung, Ober­flä­chen­be­hand­lung und Nach­be­hand­lung, beschreibt die Bran­chen­re­gel die recht­li­chen Grund­la­gen, Gefähr­dun­gen und die zuge­hö­ri­gen Schutz­maß­nah­men für die einzel­nen Verfah­ren. Hinzu kommen grund­sätz­li­che Infor­ma­tio­nen – zum Beispiel über die arbeits­me­di­zi­ni­sche Vorsorge, zum Umgang mit Gefahr­stof­fen oder zur Ersten Hilfe.

Die neue Bran­chen­re­gel unter­stützt die Unter­neh­men dabei, verbind­li­che gesetz­li­che Rege­lun­gen konkret anzu­wen­den und damit ihre Gefähr­dungs­be­ur­tei­lung erfolg­reich mit wirk­sa­men Maßnah­men durch­zu­füh­ren“, sagt Dr. Andreas Voßberg von der Berufs­ge­nos­sen­schaft Holz und Metall. „Darüber hinaus ergänzt sie im Rahmen des Kombi­na­ti­ons­mo­dells die Tech­ni­sche Regel TRGS 561 für die Bran­che Galva­nik bei Tätig­kei­ten der Beschäf­tig­ten mit krebs­er­zeu­gen­den Metal­len und ihren Verbin­dun­gen“. An der Ausar­bei­tung der DGUV-Regel waren neben den Sozi­al­part­nern und Arbeitnehmer- wie Arbeit­ge­ber­ver­tre­tern der Bran­che auch die wich­tigs­ten Bran­chen­ver­bände betei­ligt. Die Bran­chen­re­gel steht in der Publi­ka­ti­ons­da­ten­bank zum Down­load bereit.

www.dguv.de/publikationen

Anzeige

News­let­ter

Unsere Dosis Wissens­vor­sprung für Sie. Jetzt kosten­los abon­nie­ren!

Meist­ge­le­sen

Jobs

Sicher­heits­be­auf­trag­ter

Sicher­heits­in­ge­nieur

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de