Startseite » Aktuelles » Helfer auf der priva­ten Baustelle absi­chern

Umfassender Versicherungsschutz

Helfer auf der priva­ten Baustelle absi­chern

Foto: Thomas Lucks - BG Bau
Anzeige

Der private Haus­bau boomt – Bauher­ren soll­ten immer auch an die Absi­che­rung ihrer Helfe­rin­nen und Helfer denken. Da ist es gut, dass die Berufs­ge­nos­sen­schaft der Bauwirt­schaft (BG BAU) den umfas­sen­den Schutz der gesetz­li­chen Unfall­ver­si­che­rung nicht nur für die Bauwirt­schaft, sondern auch für private Bauvor­ha­ben bietet. Für die Absi­che­rung der Bauhel­fer sind die gesetz­li­chen Vorschrif­ten eindeu­tig: Inner­halb einer Woche nach Beginn der Bauar­bei­ten müssen sowohl das Bauvor­ha­ben als auch die geplan­ten Eigen­leis­tun­gen sowie die beauf­trag­ten Unter­neh­men gegen­über der BG BAU gemel­det werden.

Private Bauhel­fer wie Fami­li­en­an­ge­hö­rige, Nach­barn und Arbeits­kol­le­gen genie­ßen den umfas­sen­den Schutz der Gesetz­li­chen Unfall­ver­si­che­rung. Deshalb werden Bauher­ren aufge­for­dert, einen Nach­weis über die geleis­te­ten Arbeits­stun­den einzu­rei­chen. Die Melde­pflicht gilt unab­hän­gig davon, ob die Helfer unent­gelt­lich arbei­ten oder nicht. Von dem Vorteil des Versi­che­rungs­schut­zes ausge­nom­men sind soge­nannte spon­tane Hand­rei­chun­gen oder Gefäl­lig­keits­leis­tun­gen durch Verwandte, Freunde oder Bekannte. Ob das der Fall ist, muss in jedem Einzel­fall anhand der Bezie­hung zwischen Eigen­bau­herrn und Helfer geprüft werden.

Falls einem Helfer auf der Baustelle etwas passiert, kann dies schwere Folgen haben. Ist beispiels­weise ein junger Fami­li­en­va­ter lebens­lang an den Roll­stuhl gefes­selt, ändert sich die Situa­tion des Betrof­fe­nen und seiner Ange­hö­ri­gen drama­tisch. Die BG BAU unter­stützt die Eigen­bau­her­ren beispiels­weise bei der Unfall-Prävention und hilft, wenn doch etwas passiert ist, die Unfall­fol­gen erträg­li­cher zu machen.

Mit der Meldung der versi­cher­ten Helfer an die BG BAU vermei­den private Bauher­ren nicht nur Bußgel­der, sondern erleich­tern und beschleu­ni­gen die Entschei­dung zur Leis­tungs­pflicht zuguns­ten der versi­cher­ten Helfer. Im Falle der Aner­ken­nung eines Versi­che­rungs­fal­les erhält der Verletzte eine umfas­sende Betreu­ung und der Unfall­ver­si­che­rungs­trä­ger hat mit allen geeig­ne­ten Mitteln die Gesund­heit und die Leis­tungs­fä­hig­keit wieder­her­zu­stel­len. Der Bauherr selbst und sein Ehegatte oder Lebens­part­ner sind aller­dings im Gegen­satz zu den versi­cher­ten Helfern nicht auto­ma­tisch bei der BG BAU versi­chert. Sie haben die Möglich­keit, sich frei­wil­lig zu versi­chern.

Über­schau­bare Kosten für mehr Sicher­heit

Die Kosten halten sich im Rahmen – pro Helfer oder Helfe­rin mit 100 Stun­den Arbeits­ein­satz kostet der Beitrag zur BG BAU in den neuen Bundes­län­dern aktu­ell 145 Euro, in den alten Bundes­län­dern 158 Euro. Mindes­tens muss ein Beitrag von 100 Euro einkal­ku­liert werden. Waren alle Helfer zusam­men­ge­rech­net nicht länger als 40 Stun­den am Eigen­bau­pro­jekt tätig, über­nimmt die Unfall­kasse der öffent­li­chen Hand den gesetz­li­chen Unfall­ver­si­che­rungs­schutz. Sollte es tatsäch­lich zu einem Unfall kommen, erhal­ten Versi­cherte eine umfas­sende Betreu­ung und Versor­gung durch die BG BAU sowie gege­be­nen­falls Entschä­di­gungs­leis­tun­gen. Dabei gehen die medi­zi­ni­schen und Reha­bi­li­ta­ti­ons­leis­tun­gen deut­lich über die der gesetz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung hinaus.

Private Bauher­ren soll­ten sich zudem umfas­send durch die BG BAU in Sachen Arbeits­schutz bera­ten lassen. Dies reicht von der Ausstat­tung der Helfe­rin­nen und Helfer mit persön­li­cher Schutz­aus­rüs­tung wie Helme, Sicher­heits­schuhe und Hand­schuhe über eine ausrei­chende Beleuch­tung und Beschil­de­rung oder die Siche­rung von Schäch­ten und Gruben bis hin zur Verkehrs­si­cher­heit auf dem Baugrund­stück.

Hinter­grund

Jedes Jahr gesche­hen im Eigen­bau mehrere Hundert, teils schwere Arbeits­un­fälle. Insge­samt betreute die BG BAU allein im Jahr 2018 54.350 Eigen­bau­pro­jekte. Die BG BAU ist als Träge­rin der gesetz­li­chen Unfall­ver­si­che­rung für die Bauwirt­schaft und baunahe Dienst­leis­tun­gen in Deutsch­land für zirka 2,8 Millio­nen Versi­cherte in rund 500.000 Unter­neh­men zustän­dig.

Weiter Infor­ma­tio­nen: www.bgbau.de/private-bauherrinnen-und-bauherren/

 

Anzeige

News­let­ter

Jetzt unse­ren News­let­ter abon­nie­ren

Meistgelesen

Jobs

Sicher­heits­be­auf­trag­ter

Titelbild Sicherheitsbeauftragter 9
Ausgabe
9.2019
ABO

Sicher­heits­in­ge­nieur

Titelbild Sicherheitsingenieur 8
Ausgabe
8.2019
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de