Startseite » Aktuelles »

Asthmatikern hilft Obst und Gemüse essen

Viel Obst und Gemüse essen
Hilfe für Asthmatiker

Foto: © Markus Mainka - stock.adobe.com

Eine über­wiegend pflan­zliche Ernährung mit viel Obst, Gemüse und Vol­lko­rn, aber wenig Milch­pro­duk­ten kann Asth­ma vor­beu­gen und sich auch auf eine beste­hende Erkrankung pos­i­tiv auswirken. Das ist das Resul­tat ein­er Über­sicht­sar­beit des „Physi­cians Com­mit­tee for Respon­si­ble Med­i­cine“ in Wash­ing­ton, D.C., für die aktuelle Lit­er­atur über die Zusam­men­hänge zwis­chen Ernährung und dem Asth­marisiko bei Kindern und Erwach­se­nen sys­tem­a­tisch aus­gew­ertet wurde.

Immer mehr Men­schen lei­den an Asth­ma – eine chro­nis­che Erkrankung, bei der sich die Atemwege entzün­den und veren­gen. Die Betrof­fe­nen lei­den vor allem an anfall­sar­tiger Atem­not, Hus­ten und Kurzat­migkeit. Offen­bar kann die Ernährung das Erkrankungsrisiko und die Schwere der Symp­tome bee­in­flussen, erk­lären US-amerikanis­che Wissenschaftler.

So wurde ein hoher Verzehr von Obst und Gemüse mit ein­er ver­ringerten Wahrschein­lichkeit für die Entwick­lung von Asth­ma bei Kindern und Erwach­se­nen in Verbindung gebracht. In ein­er weit­eren Studie hat­ten sich Asthma­p­a­tien­ten für einen Zeitraum von acht Wochen rein pflan­zlich ernährt. Im Anschluss waren die Symp­tome der Erkrankung im Ver­gle­ich zur Kon­troll­gruppe weniger schw­er und weniger häu­fig, sodass die Betrof­fe­nen ihre Medika­mente reduzieren kon­nten. In ein­er anderen Unter­suchung ließ sich bei Asth­matik­ern nach einem Jahr pflan­zlich­er Diät eine verbesserte Vitalk­a­paz­ität nach­weisen. Das ist die Menge an Luft, die Men­schen ausstoßen können.

Kinder, die am meis­ten Milch­pro­duk­te verzehrten, entwick­el­ten dage­gen mit ein­er höheren Wahrschein­lichkeit eine Asth­maerkrankung als Kinder mit dem ger­ing­sten Kon­sum. Wenn junge Asth­ma-Patien­ten acht Wochen auf Milch­pro­duk­te und Eier verzichteten, verbesserte sich die max­i­male Ausat­mungs­geschwindigkeit, auch Peak-Flow oder PEF genan­nt, um 22 Prozent. Ein hoher Verzehr von Fett, gesät­tigten Fettsäuren und eine niedrige Bal­last­stof­fzu­fuhr waren mit Entzün­dun­gen der Atemwege und ein­er Ver­schlechterung der Lun­gen­funk­tion bei Asthma­p­a­tien­ten ver­bun­den, ist im Jour­nal „Nutri­tion Reviews“ nachzulesen.

Eine Ernährung mit viel Obst, Gemüse, Vol­lko­rnge­trei­de und Hülsen­frücht­en und wenig tierischen Pro­duk­ten kann das Risiko der Entwick­lung und Ver­schlim­merung von Asth­ma ver­ringern, fassen die Wis­senschaftler zusam­men. Noch sind die Hin­ter­gründe aber nicht abschließend gek­lärt. Es wird ver­mutet, dass eine über­wiegend pflan­zliche Kost Entzün­dun­gen im gesamten Kör­p­er und damit auch in den Atemwe­gen reduziert. Möglicher­weise haben bes­timmte Nahrungs­be­standteile Ein­fluss auf die Immunwege, die an der Entste­hung von Asth­ma beteiligt sind. Dazu zählen Antiox­i­danzien wie Flavonoide, Bal­last­stoffe, mehrfach ungesät­tigte Fettsäuren, gesät­tigte Fettsäuren und Vit­a­min D. So habe der Bal­last­stof­fge­halt der Nahrung Ein­fluss auf das Dar­m­mikro­biom, das ver­schiedene Sub­stanzen bildet, die wiederum Immun- und Stof­fwech­sel­reak­tio­nen bee­in­flussen. Inter­ven­tion­sstu­di­en sind jedoch notwendig, um die vielschichti­gen Zusam­men­hänge aufzuschlüsseln.

Heike Kreutz, www.bzfe.de

Weit­ere Informationen:

http://dx.doi.org/10.1093/nutrit/nuaa005

Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abonnieren

Meistgelesen
Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 12
Ausgabe
12.2021
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 1
Ausgabe
1.2022
ABO

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de