Höchst dotierter Arbeitsschutzpreis vergeben. Der Arbeitsschutz Oskar -
Startseite » Aktuelles » Höchst dotier­ter Arbeits­schutz­preis verge­ben

Der Arbeitsschutz Oskar

Höchst dotier­ter Arbeits­schutz­preis verge­ben

Der Präventionspreis 2018 der BG RCI hat wieder hervorragende Ideen ausgezeichnet.
Wirklich hervorragende und sogar geniale Ideen für Arbeitsschutz und Prävention wurden am 15. Juni 2018 in Erfurt ausgezeichnet. Foto: © pathdoc - stock.adobe.com
Anzeige

 

Der „Arbeitsschutz-Oscar“ der Berufs­ge­nos­sen­schaft Rohstoffe und chemi­sche Indus­trie (BG RCI) wurde in diesem Jahr zum 21. Mal verlie­hen. An dem Wett­be­werb 2018 hatten sich deutsch­land­weit 522 Frauen und Männer mit 225 Beiträ­gen betei­ligt.

Insge­samt erhiel­ten 31 Preis­trä­ger und Preis­trä­ge­rin­nen aus neun Unter­neh­men den BG RCI VISON ZERO Förder­preis. Dieser wurde in acht Kate­go­rien verlie­hen. Die Förder­preise sind mit jeweils 10.000 Euro dotiert. Hinzu­kom­men 14 Nomi­nie­rungs­prä­mien à 1.000 Euro.

Der Förder­preis der BG RCI ist der höchst dotierte Arbeits­schutz­preis in Deutsch­land und wurde am 15. Juni 2018 im Kaiser­saal in Erfurt verlie­hen. Der Preis ist perso­nen­ge­bun­den und geht direkt an die inno­va­ti­ven Köpfe in den Unter­neh­men. Seit 1997 haben sich mehr als 13.500 Menschen aus über 4.000 Betrie­ben mit rund 6.700 Ideen an ihm betei­ligt.

Kurz­vor­stel­lung und weiter­füh­rende Projekt­de­tails der ausge­zeich­ne­ten Ideen

  • Der Förder­preis in der Kate­go­rie Sicher­heits­tech­nik ging an Chris­tian Mult­haupt und Aeilt de Boer von der WEC Turm­bau Emden GmbH. Sie haben Stan­gen­auf­sätze entwi­ckelt, mit denen das An- und Abschla­gen von Beton­fer­tig­tei­len an Last­ha­ken von Kränen vom Boden aus sicher erfol­gen kann. Lesen Sie hier mehr Projekt­de­tails!

 

  • Bei einem Mitar­bei­ter der Biel­kine Satt­le­rei in Hanno­ver wurde eine schwere Latex-Allergie fest­ge­stellt. Ein eigens für die Verar­bei­tung von Latex ausge­wie­se­ner sepa­ra­ter Raum war die Lösung. Für diese Idee erhiel­ten Boris Biel­kine, Eike Sören Hempel, Thomas Traut­mann, Daniel Doer­ler, Yunus-Emre Yanik, Max Kröger, Chris­tiane Sander den Förder­preis in der Kate­go­rie Kleine und mittel­stän­di­sche Unter­neh­men (KMU). Lesen Sie hier mehr Projekt­de­tails!

 

  • Rand­schlei­far­bei­ten von Parkett werden zumeist kniend oder gehockt mit hand­ge­führ­ten Schleif­ma­schi­nen ausge­führt. Domi­nic Kamme­rer und Rolf Kamme­rer von der Kamme­rer GmbH, Remchin­gen, entwi­ckel­ten eine ergo­no­misch opti­mierte Schleif­ma­schine mit gerin­gem Gewicht, die im Stehen bedient werden kann. Dafür wurden sie mit dem Förder­preis in der Kate­go­rie Gesund­heits­schutz ausge­zeich­net. Lesen Sie hier mehr Projekt­de­tails!

 

  • Bei der EHL AG gibt es zahl­rei­che Anla­gen­teile, die steue­rungs­tech­nisch mitein­an­der verket­tet sind. Das macht es bei Instand­hal­tungs­ar­bei­ten schwie­rig, nur die notwen­di­gen Anla­gen­teile sicher abzu­schal­ten, ohne gleich den gesam­ten Prozess zu unter­bre­chen. Andreas Schlem­mer, Michael Egart­ner, Sven Schim­bold und Andreas Kacz­mar­c­zyk entwi­ckel­ten daher eine inter­ak­tive Übungs­ta­fel zur praxis­na­hen Schu­lung. Für diese Unter­wei­sungs­idee gab es den Förder­preis in der Kate­go­rie Orga­ni­sa­tion. Lesen Sie hier mehr Projekt­de­tails!

 

  • Wenn bei Lkw die Spann­gurte reißen und sich dadurch die Ladung verschiebt, kann im schlimms­ten Fall das Fahr­zeug umkip­pen oder die Ladung heraus­ge­schleu­dert werden. Thorald Keim, Mario Schmidtchen und Heinz-Günter Schwarz­kopf von der Fabri Planen GmbH & Co. KG, Finnen­trop, entwi­ckel­ten ein Stahl­band, das zur Verstär­kung in die Plane inte­griert wird und solche Unfälle vermei­den soll. Für dieses TÜV-geprüfte Produkt gab es den Förder­preis in der Kate­go­rie Verkehrs­si­cher­heit. Lesen Sie hier mehr Projekt­de­tails!

 

  • Beim Trans­por­tie­ren von Rohren und Wellen mit einem Gabel­stap­ler besteht die Gefahr, dass die zu trans­por­tie­ren­den Teile bei Kurven­fahr­ten, beim Brem­sen oder beim Über­fah­ren von Boden­un­eben­hei­ten unkon­trol­liert herun­ter­fal­len. Die Auszu­bil­den­den der Schae­fer Kalk GmbH & Co. KG, Werk Hahn­stät­ten, entwi­ckel­ten eine Halte­vor­rich­tung für Wellen und Rohre, die an den Gabel­zin­ken montiert wird und die Rohre fixiert. Die Auszeich­nung in der Kate­go­rie Auszu­bil­dende ging an Ingo Stolz­heise, Günter Seel­bach, Matthias Schrei­ner, Jonas Schnei­der, Ulrich-Gunnar Diet­rich, Jan-Niklas Klein, Tom Kunz und Pascal Kalt­was­ser. Lesen Sie hier mehr Projekt­de­tails!

 

  • Gefähr­li­che Schnitt­ver­let­zun­gen der Hände an beweg­li­chen und unge­schütz­ten Teilen von Maschi­nen der Fleisch­wirt­schaft waren Ausgangs­punkt, einen Hand­schuh mit einer „einge­bau­ten Kontakt­funk­tion“ zu entwi­ckeln. Durch den Hand­schuh mit einge­web­ten Silber­fä­den wird die Maschine bei Berüh­rung von gefähr­li­chen Maschi­nen­tei­len gestoppt. Rainer Seiz von der Seiz Indus­trie­hand­schuhe GmbH, Metzin­gen, und Ferdi­nand Nock von der NOCK Maschi­nen­bau GmbH, Frie­sen­heim, erhiel­ten dafür den Förder­preis in der Kate­go­rie Produkte. Lesen Sie hier mehr Projekt­de­tails!

 

  • Nur Gefah­ren, die von der Beleg­schaft tatsäch­lich als solche wahr­ge­nom­men werden, können ange­gan­gen werden. Das Ziel der Essity Opera­ti­ons Mann­heim GmbH war es daher, die Gefah­ren­wahr­neh­mung möglichst vieler Kolle­gin­nen und Kolle­gen zu verbes­sern. Aus diesem Grund wurde ein Trai­ning entwi­ckelt, das theo­re­ti­sche Hinter­gründe der Gefah­ren­wahr­neh­mung und Risi­ko­ein­schät­zung mit vielen prak­ti­schen Übun­gen aus dem Arbeits­all­tag kombi­niert. Dafür erhiel­ten Reiner Mößner, Fabian Schmitt und Niko­las Götz den Förder­preis in der Kate­go­rie Präven­ti­ons­kul­tur. Lesen Sie hier mehr Projekt­de­tails!

http://www.bgrci-foerderpreis.de

Anzeige

News­let­ter

Unsere Dosis Wissens­vor­sprung für Sie. Jetzt kosten­los abon­nie­ren!

Meist­ge­le­sen

Jobs

Sicher­heits­be­auf­trag­ter

Sicher­heits­in­ge­nieur

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de