Startseite » Aktuelles »

Mit dem Auto in den Urlaub

Gute Fahrt!
Mit dem Auto in den Urlaub

Die Fahrt in den Urlaub genießen geht nur, wenn der Fahrer ausgeschlafen ist. Foto: © Natallia Vintsik - stock.adobe.com

Laut dem Sta­tis­tik-Por­tal Sta­tista fuhren 2016 über 17 Mil­lio­nen Men­schen hierzu­lande mit dem Pkw in den Urlaub. Viele schätzen die Unab­hängigkeit und Flex­i­bil­ität durch ein Auto und ziehen es daher anderen Trans­port­mit­teln vor. Die TNS-Emnid-Umfrage des Deutschen Verkehrssicher­heit­srats (DVR) belegt aber, dass jed­er Vierte schon ein­mal am Steuer eingeschlafen ist. Im Fol­gen­den einige Tipps gegen Müdigkeit am Steuer.

Urlauber von Müdigkeit am Steuer besonders betroffen

Men­schen auf dem Weg in den Urlaub sind beson­ders durch Müdigkeit gefährdet: Sie leg­en oft­mals lange und monot­o­ne Streck­en zurück, schlafen vorher häu­fig nicht genug und sind teil­weise während größer­er Leis­tungstiefs unter­wegs. Trotz­dem unter­schätzen viele diese Gefahr und set­zen auf die falschen Maß­nah­men: Laut DVR öff­nen 60 Prozent das Fen­ster, 38 Prozent trinken kof­fein­haltige Getränke oder 30 Prozent drehen die Musik lauter.

Ger­ade 18- bis 29-Jährige schwören auf diese Maß­nah­men. „Ver­suchen Sie nicht, Ihre Leis­tungs­fähigkeit während der Fahrt durch ein offenes Fen­ster oder andere ver­meintliche Tricks zu ver­längern“, warnt DVR-Geschäfts­führerin Ute Ham­mer im Rah­men der Kam­pagne „Vor­sicht Sekundenschlaf!“.

Nur Schlaf hilft

Bei Müdigkeit hil­ft nur Schlaf, denn er fördert die geistige und kör­per­liche Regen­er­a­tion. Wieviel der Einzelne davon braucht, ist jedoch unter­schiedlich: Einige kom­men mit sechs bis sieben Stun­den aus, andere benöti­gen immer neun oder mehr Stun­den. Ob man genü­gend geschlafen hat erken­nt man, wenn man sich mor­gens aus­geruht, konzen­tri­ert und leis­tungs­fähig fühlt.

Für einen erholsamen Schlaf ist wichtig:

  • regelmäßige Zubettgeh- und Aufstehzeiten
  • Ver­mei­den von aktivieren­dem Sport
  • Keine schw­eren Mahlzeit­en und Alko­hol vor dem Schlafen. Zu große Men­gen Alko­hol unter­drück­en den Tief­schlaf, fördern das Erwachen sowie Alb­träume und Schwitzen in der Nacht.

Regelmäßige Pause während der Fahrt

Für eine sichere Fahrt in den Urlaub sind aus­re­ichende Pausen eben­so wichtig. Alle zwei Stun­den und eine Zwis­chenüber­nach­tung auf lan­gen Streck­en sind empfehlenswert. Wer zwis­chen den Inter­vallen müde wird, sollte drin­gend eine Pause ein­le­gen: „Ein Kurz­schlaf von zehn bis 20 Minuten macht wieder wach und erhöht die Konzen­tra­tion“, erk­lärt Ham­mer. Es emp­fiehlt sich, dazu einen Weck­er zu pro­gram­mieren, die Rück­en­lehne zurück zu stellen, die Augen zu schließen und langsam zur Ruhe zu kommen.

Kaffee vor Pausen macht anschließend frisch

Wer möchte, kann vor dem Kurz­schlaf noch einen Kaf­fee trinken. Das darin enthal­tene Kof­fein wirkt erst nach 30 Minuten, hin­dert daher nicht beim Ein­schlafen, erle­ichtert aber das Wach­w­er­den und ver­stärkt so den Erfrischungsef­fekt. Etwas Bewe­gung bringt den Kreis­lauf in Schwung und den Kör­p­er wieder auf Trab.

www.dvr.de

Veranstaltungsreihe
Veranstaltungsreihe PSA erleben
Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abonnieren

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 9
Ausgabe
9.2022
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 9
Ausgabe
9.2022
ABO

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de