Startseite » Aktuelles »

Kostenlose Planungstools für die Risikoplanung in Pandemiezeiten

Kostenlose Planungstools von DGAUM, VDSI, Universitätsmedizin Mainz und der HHU
Risi­ko­pla­nung in Pande­mie­zei­ten

Foto: © Blue Planet Studio - stock.adobe.com
Anzeige

Insbe­son­dere Kleinst-Unternehmen sowie kleine und mittel­stän­di­sche Unter­neh­men verfü­gen häufig nicht über die Instru­mente und Ressour­cen, die in Zeiten einer Pande­mie eine Risi­ko­pla­nung zum Schutz der Beschäf­tig­ten ermög­li­chen. Die Deut­sche Gesell­schaft für Arbeits­me­di­zin und Umwelt­me­di­zin (DGAUM) und der Verband für Sicher­heit, Gesund­heit und Umwelt­schutz bei der Arbeit (VDSI) bieten jetzt Hilfe an:  In Zusam­men­ar­beit mit der Univer­si­täts­me­di­zin in Mainz und der Heinrich-Heine-Universität in Düssel­dorf wurden kosten­freie Planungs­tools entwi­ckelt, um die Rechts­si­cher­heit für Unternehmer*innen und den Schutz der Beschäf­tig­ten in diesen Unter­neh­men glei­cher­ma­ßen zu verbes­sern.

Es stehen ab sofort zwei web-basierte Anwen­dun­gen in Form von Check­lis­ten zur Verfü­gung, die eine Hilfe­stel­lung bei der Rück­kehr aus dem Shut­down (Reco­very­Plan) sowie bei der Planung und Vorbe­rei­tung von dienst­li­chen Auslands­rei­sen (RABiT) geben. Beide Tools finden Sie unter www.gesundekmu.de .

1. Reco­very­Plan: Check­liste zur Rück­kehr zum Normal­be­trieb 

Wie sind Unter­neh­men und Orga­ni­sa­tio­nen auf die Wieder­auf­nahme der Tätigkeit/Produktion vorbe­rei­tet? Bereits während einer Pande­mie muss die schritt­weise Rück­kehr zum Normal­be­trieb im Unter­neh­men vorbe­rei­tet werden. Dies trifft beson­ders auf die jetzige Situa­tion der fast völli­gen Schlie­ßung des Wirt­schafts­stand­or­tes Deutsch­land und in vielen Ländern dieser Welt zu, die bisher nicht für möglich gehal­ten wurde. Nach Ende der COVID-19 Pande­mie wird es auf längere Zeit grund­le­gende Verän­de­run­gen der Welt­wirt­schaft geben, die es erfor­dern, in Bezug auf die Wieder­auf­nahme des Geschäfts­be­trie­bes zu analy­sie­ren, wie die Rück­kehr in einen Funk­ti­ons­be­trieb oder den Normal­be­trieb gelin­gen kann.

Abseh­bar wird es wieder eine Aufhe­bung der behörd­li­chen Maßnah­men hinsicht­lich Reise‑, Versammlungs- und Geschäfts­ver­bote geben, wie ja bereits in den letz­ten Tagen durch Bundes- und Landes­re­gie­rung ange­kün­digt. Hier­durch wird die Wieder­auf­nahme des Geschäfts­be­trie­bes und die Rück­kehr in den Normal­be­trieb vieler­orts schritt­weise und in Abstim­mung mit Lieferant*innen, Kund*innen, Mitarbeiter*innen und Behör­den ermög­licht werden.

Aufgrund der lang­jäh­ri­gen Erfah­rung der Projekt­ver­ant­wort­li­chen mit Pande­mie­pla­nun­gen wurde ein Online-Tool entwi­ckelt, das Unter­neh­men bei der Planung zur Rück­kehr zum Normal­be­trieb helfen will. Mit weni­gen Fragen in Form einer Check­liste zu rele­van­ten Themen­blö­cken kann so die Vorbe­rei­tung auf den postpandemischen/interpandemischen Zeit­raum struk­tu­riert voran­ge­trie­ben werden. Nicht für alle Unternehmen/ Orga­ni­sa­tio­nen werden alle Themen­be­rei­che rele­vant sein. In der Summe können die Berück­sich­ti­gung und Vorbe­rei­tung dieser Themen aber eine geord­nete Wieder­auf­nahme des Regel­be­trie­bes unter­stüt­zen. Als Ergeb­nis kann ein PDF zur betriebs­in­ter­nen Doku­men­ta­tion ausge­druckt werden. Hier gelan­gen Sie zum Online-Tool-RecoveryPlan: https://bit.ly/3a3ZJVH

2. RABiT (RiskAs­sess­ment for Busi­ness Travel): Check­liste zur Online-Gefährdungsbeurteilung für beruf­lich Reisende

Kleine und mittel­stän­di­sche Unter­neh­men haben einen nicht zu unter­schät­zen­den Anteil an der führen­den Stel­lung Deutsch­lands als Export­welt­meis­ter, was eine entspre­chende Dienst­rei­se­tä­tig­keit mit sich bringt. Nach der Verord­nung zur arbeits­me­di­zi­ni­schen Vorsorge (ArbMedVV) kommt den Arbeitgeber*innen bei Auslands­auf­ent­hal­ten ihrer Mitar­bei­ten­den eine beson­dere Verant­wor­tung zu. Für Tätig­kei­ten in den Tropen, Subtro­pen, klima­tisch oder infek­tio­lo­gisch heraus­for­dern­den Ländern haben die Arbeitgeber*innen eine Pflicht­vor­sorge vor Aufnahme der Tätig­keit und anschlie­ßend in regel­mä­ßi­gen Inter­val­len zu veran­las­sen. Die Gefähr­dungs­be­ur­tei­lung ist die Grund­lage jeder arbeits­me­di­zi­ni­schen Bera­tung und Tätig­keit.  

Das Online-Tool RABiT (RiskAs­sess­ment for Busi­ness Travel) führt anhand eines Frage­bo­gens durch die rele­van­ten Themen­be­rei­che. Der indi­vi­du­elle Stand der Reise-Vorbereitung kann abschlie­ßend als PDF-Checkliste ausge­druckt werden. Es besteht auch die Möglich­keit, die Anga­ben zwischen zu spei­chern. Dafür gene­riert man ein selbst­ge­wähl­tes Pass­wort und einen Benutzer*innen-Namen. Hier gelan­gen Sie zum Online-Tool RABiT: https://bit.ly/3bnP2wO

Die in beiden Tools erho­be­nen, anony­men Daten werden zu wissen­schaft­li­chen Zwecken verar­bei­tet mit dem Ziel spezi­fi­zierte Hand­lungs­an­lei­tun­gen für Unter­neh­men zu entwi­ckeln und zur Verfü­gung zu stel­len. 

Anzeige
News­let­ter

Jetzt unse­ren News­let­ter abon­nie­ren

Meistgelesen

Jobs
Sicher­heits­be­auf­trag­ter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 6
Ausgabe
6.2020
ABO
Sicher­heits­in­ge­nieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 5
Ausgabe
5.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de