Startseite » Aktuelles » Nach­ge­fragt bei: Samuel Koch

Risiko und Sicherheit

Nach­ge­fragt bei: Samuel Koch

Anzeige
Samuel Koch, heute 30, war Schau­spiel­schü­ler und Stunt­man, als er am 4. Dezem­ber 2010 in der Show „Wetten, das…?“ mit spezi­el­len Sprungstie­feln zu einer Wette antrat: Er sprang über mehrere fahrende Autos, die auf ihn zufuh­ren. Beim vier­ten Fahr­zeug kam es zu einer Kolli­sion – Samuel brach sich mehrere Hals­wir­bel und ist seit­dem unter­halb des Halses komplett gelähmt. Unsere Redak­tion sprach mit ihm über das Thema Risiko – und Sicher­heit.

Herr Koch, waren Sie leicht­sin­nig, als Sie die Wette eingin­gen, mit Sprungstie­feln über fahrende Autos zu sprin­gen?

Seit meinem fünf­ten Lebens­jahr habe ich Gerä­te­tur­nen leis­tungs­mä­ßig betrie­ben. Jede neue Übung beim Turnen lernt man Stück für Stück. Erst arbei­tet man mit Tram­po­lin, Longe, Hilfe­stel­lung und weich gepols­ter­ten Matten. Später werden Matten und Hilfs­mit­tel nach und nach redu­ziert, der Trai­ner zieht sich immer weiter zurück, bis der Turner sein Trai­nings­ele­ment fast im Schlaf beherrscht. So war es auch hier. Viele hundert Mal haben wir – zuletzt in einem Trai­nings­la­ger – die Abläufe trai­niert. Also nein.

Lieben Sie das Risiko?

Das Leben an sich ist riskant. Die Fahrt mit dem Auto zum Bäcker zum Beispiel. Nur daheim auf dem Sofa fern­se­hen tut der Gesund­heit auch nicht gut. Es geht mir darum, aktiv zu sein. Ich probiere gerne Dinge aus, das stimmt. Wie heißt es so tref­fend: Wer mit beiden Beinen auf dem Boden steht – kommt nicht voran. Nur wer die Gefahr, also das Risiko kennt, kann rich­tig damit umge­hen. Passie­ren nicht die meis­ten Unfälle im Haus­halt, weil man oft unüber­legt etwas macht? Übri­gens, die mögli­che Trag­weite hatte damals keiner vorher­ge­se­hen, auch der TÜV und Sicher­heits­ex­per­ten nicht.

Wie wich­tig ist Ihnen Sicher­heit?

In meiner beson­de­ren Situa­tion muss ich täglich sehr peni­bel auf viele Klei­nig­kei­ten achten. Eine kleine Wunde zum Beispiel darf nicht vernach­läs­sigt werden. Gerade weil ich vieles nicht selbst kontrol­lie­ren kann oder selbst beein­flus­sen kann, scanne ich mein Umfeld sehr genau. Ich glaube, viele Sinne haben sich geschärft.

Gehen Sie heute noch Risi­ken ein?

Ja natür­lich, jeden Tag. Manch­mal ertappe ich mich, dass ich als Beifah­rer im Auto ängst­li­cher bin als früher. Im Beruf probie­ren wir mit dem Staats­thea­ter Darm­stadt neue Formen und Möglich­kei­ten der Perfor­mance. Ich werde mich nie mit einem Status quo abfin­den, denn das
Leben geht weiter als man denkt. Und meine fast komplette Lähmung macht zwar vieles mühsa­mer, aber das Leben mit all dem Schö­nen will ich deshalb nicht verpas­sen. Meine Aben­teu­er­lust habe ich nicht verlo­ren.

 


Steck­brief

  • gebo­ren 1987 in Neuwied
  • deut­scher Schau­spie­ler
  • seit 2014 festes Ensem­ble­mit­glied des Staats­thea­ters Darm­stadt
  • auch bekannt als Tim Adler aus der ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“
Anzeige

News­let­ter

Jetzt unse­ren News­let­ter abon­nie­ren

Meistgelesen

Jobs

Sicher­heits­be­auf­trag­ter

Titelbild Sicherheitsbeauftragter 10
Ausgabe
10.2019
ABO

Sicher­heits­in­ge­nieur

Titelbild Sicherheitsingenieur 9
Ausgabe
9.2019
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de