Startseite » Aktuelles » Staub­mi­ni­mie­rung beim Bauen

Zwischenbilanz in Dortmund

Staub­mi­ni­mie­rung beim Bauen

Foto: Aktionsprogramm Staub - neues Handeln
Anzeige

Mit dem Akti­ons­pro­gramm „Staub­mi­ni­mie­rung beim Bauen“ arbei­ten 21 Bünd­nis­part­ner gemein­sam daran, dass in der Bauwirt­schaft staub­arme Tech­no­lo­gien und Produkte selbst­ver­ständ­lich genutzt werden. Im Rahmen der Veran­stal­tung „Staub war gestern“ am 26. Juni 2019 in der DASA Arbeits­welt Ausstel­lung zogen die Vertre­ter des Bünd­nis­ses eine Zwischen­bi­lanz des Akti­ons­pro­gramms und stell­ten den aktu­el­len Stand staub­ar­mer Tech­ni­ken vor.

Es wurde dabei deut­lich, dass das gemein­same Ziel der „staub­ar­men Baustelle“ in greif­bare Nähe rückt. In der Stahl­halle der DASA konn­ten Bauun­ter­neh­mer, Hand­wer­ker und Berufs­schü­ler diese Tech­ni­ken haut­nah erle­ben und sich über Förder- und Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten bera­ten lassen.

Das Bundes­mi­nis­te­rium für Arbeit und Sozia­les (BMAS), die Sozi­al­part­ner der Bauwirt­schaft (Deut­sches Baugewerbe/ Deut­sche Bauindustrie/ IG BAU), die Bundes­an­stalt für Arbeits­schutz und Arbeits­me­di­zin (BAuA), die Berufs­ge­nos­sen­schaft der Bauwirt­schaft (BG BAU), die Länder und weitere Part­ner haben das Akti­ons­pro­gramm vor drei Jahren mit einer gemein­sa­men Erklä­rung gestar­tet. Unter dem Motto „Staub war gestern“ soll­ten heute beson­ders auch junge Menschen dafür begeis­tert werden staub­arme Tech­ni­ken zu nutzen. „Die Etablie­rung von staub­ar­men Tech­no­lo­gien am Bau stei­gert die Attrak­ti­vi­tät dieser Arbeits­plätze“, sagte Norbert Kluger, Leiter der Abtei­lung Stoff­li­che Gefähr­dun­gen von der BG BAU.

Auch beim Bauen entsteht wie in vielen ande­ren Wirt­schafts­be­rei­chen Staub. Wie Vertre­ter des Bünd­nis­ses fest­stel­len, besteht leider noch zu oft die Auffas­sung, dass Staub unab­ding­bar zum Bauen dazu­ge­höre. Vermeid­bare Belas­tun­gen für die Gesund­heit würden nicht als solche wahr­ge­nom­men. Gleich­wohl bemer­ken die Bünd­nis­part­ner gegen­wär­tig einen Wandel: Staub­arme Tech­no­lo­gien würden immer stär­ker als Voraus­set­zung für profes­sio­nel­les Arbei­ten gese­hen. Hier­mit ließen sich oft auch die nied­ri­gen Arbeits­platz­grenz­werte einhal­ten.

Die Part­ner des Akti­ons­pro­gramms rufen weitere Inter­es­sierte auf, sich an dem Bünd­nis zu betei­li­gen.

Viele weitere Infor­ma­tio­nen, die Akti­vi­tä­ten und Hand­lungs­hil­fen finden Sie unter

www.staub-war-gestern.de

Anzeige

News­let­ter

Jetzt unse­ren News­let­ter abon­nie­ren

Meistgelesen

Jobs

Sicher­heits­be­auf­trag­ter

Titelbild Sicherheitsbeauftragter 10
Ausgabe
10.2019
ABO

Sicher­heits­in­ge­nieur

Titelbild Sicherheitsingenieur 10
Ausgabe
10.2019
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de