Startseite » Aktuelles »

Neues Symbol für Barrierefreiheit gesucht

Internationaler Design-Wettbewerb
Neues Symbol für Barrierefreiheit gesucht

Symbol für Barrierefreiheit
Das Symbol für Barrierefreiheit kennzeichnet barrierefreie Wege im öffentlichen Raum. Foto: © Bill45 - stock.adobe.com

Das tra­di­tionelle Sym­bol zur Kennze­ich­nung bar­ri­ere­freier Wege im öffentlichen Raum mit einem pas­siv­en und hand­lung­sun­fähi­gen Men­schen im Roll­stuhl ist mit­tler­weile über­holt. Deswe­gen haben die Reha­bil­i­ta­tion Inter­na­tion­al (RI) und Union inter­na­tionale des archi­tectes (UIA) einen inter­na­tionalen Design-Wet­tbe­werb ini­ti­iert. Gemein­sam suchen die bei­den Insti­tu­tio­nen mit dem Wet­tbe­werb ein neues Sym­bol für Bar­ri­ere­frei­heit. Das inter­na­tion­al gel­tende Icon soll die stärkere Akzen­tu­ierung der Diver­sität von Men­schen mit Behin­derun­gen sowie das Ver­ständ­nis von Teil­habe im Sinne der Inklu­sion aller Men­schen beto­nen. Gestal­tungs­beiträge kön­nen bis spätestens zum 25. März 2022 ein­gere­icht werden.

Gewandeltes Verständnis des Behindertenbegriffs im Symbol darstellen

Der Design-Wet­tbe­werb richtet sich an Grafikde­signer­in­nen und ‑design­er, Architek­tin­nen und Architek­ten sowie Studierende der Fach­bere­iche Grafikde­sign und Architek­tur. Der Aufruf zur Neugestal­tung kann als eine Reak­tion auf die gewan­del­ten Belange von Men­schen mit Behin­derun­gen sowie die Wahrnehmung des Behin­derten­be­griffs ver­standen wer­den. Die im Jahr 1969 einge­führte Darstel­lung eines pas­siv­en und hand­lung­sun­fähi­gen Roll­stuhlfahren­den entspricht nicht mehr dem heuti­gen Ver­ständ­nis. Vielmehr ist die Darstel­lung eines selb­st­ständi­gen, sich aktiv bewe­gen­den Men­schen gefragt. Dieses gewan­delte Ver­ständ­nis des Behin­derten­be­griffs möcht­en RI und UIA mit dem Wet­tbe­werb auch abbilden. Und zwar in Form eines neuen, inter­na­tion­al gel­tenden Sym­bols für Barrierefreiheit.

Teilnahme am internationalen Design-Wettbewerb

Entwürfe des kön­nen bis spätestens zum 25. März 2022 ein­gere­icht wer­den. Fra­gen kön­nen bis zum 14. Feb­ru­ar per E‑Mail an den Ver­anstal­ter UIA gestellt wer­den. Die Antworten erfol­gen bis zum 25. Feb­ru­ar 2022. Es kön­nen sowohl Einzelper­so­n­en als auch Teams am Wet­tbe­werb teil­nehmen. Wobei in bei­den Fällen nur ein Entwurf für das neue Sym­bol für Bar­ri­ere­frei­heit ein­gere­icht wer­den darf. Eine inter­na­tionale Fachjury wird die besten Ein­re­ichun­gen bew­erten und küren. Darüber hin­aus haben die Ver­anstal­ter mehrere Preise für die besten Gestal­tungs­beiträge aus­geschrieben. So wer­den die ersten drei Gewin­ner­in­nen oder Gewin­ner prämiert. Der erste Preis ist mit 5.ooo, der zweite mit 2.500 und der dritte mit 1.500 US-Dol­lar dotiert. Zudem erhal­ten die Erst­platzierten ein Zertifikat.

Veranstaltungsreihe
Veranstaltungsreihe PSA erleben
Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abonnieren

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 8
Ausgabe
8.2022
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 7
Ausgabe
7.2022
ABO

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de