Startseite » Allgemein »

Neue Infoblätter: Anzeigetests bei Gaswarngeräten und Löschhinweise für E-Auto-Brände

Zwei neue „FB Aktuell“ erschienen
Anzeigetests bei Gaswarngeräten und Löschhinweise für E‑Auto-Brände

Pkw-Brände sind gefährlich. In zunehmendem Maß muss die Feuerwehr dabei auch brennende Hybrid- und Elektrofahrzeuge löschen. Foto: benjaminnolte - stock.adobe.com
Anzeige

Unter dem Titel „Fach­bere­ich (FB) Aktuell“ gibt der Fach­bere­ich „Feuer­wehren Hil­feleis­tun­gen Brand­schutz“ der Deutschen Geset­zlichen Unfal­lver­sicherung (DGUV) regelmäßig Infor­ma­tion­ss­chreiben zu aktuellen The­men her­aus. Jet­zt wur­den zwei neue Infos­chreiben in dieser Rei­he veröf­fentlicht: Nr. 020 zum The­ma „Ver­fahrensweise zur Durch­führung von Anzeigetests bei trag­baren Gaswarngeräten“ und Nr. 024 „Hin­weise für die Brand­bekämp­fung von Lithi­um-Ionen-Akkus bei Fahrzeugbränden“.

Der Not­fall­ein­satz von Feuer­wehren mit Gasmess­geräten ist oft unvorherse­hbar und zeitkri­tisch. Dabei bleibt in der Prax­is keine Zeit für den Anzeigetest mit der Auf­gabe von Prüf­gas vor dem Einsatz.

Geän­derte Vorge­hensweise zur Kon­trolle von Gaswarngeräten

Die Pro­jek­t­gruppe „Mess- und Warngeräte für gefährliche Gaskonzen­tra­tio­nen“ des Sachge­bi­etes „Explo­sion­ss­chutz“ hat in Abstim­mung mit dem Sachge­bi­et „Feuer­wehren und Hil­feleis­tung­sor­gan­i­sa­tio­nen“ der DGUV daher eine geän­derte Vorge­hensweise in den DGUV Infor­ma­tio­nen 213–056 “Gaswarnein­rich­tun­gen für tox­is­che Gase/Dämpfe und Sauer­stoff — Ein­satz und Betrieb” und 213–057 “Gaswarnein­rich­tun­gen für den Explo­sion­ss­chutz — Ein­satz und Betrieb” fest­gelegt. Das Infoblatt FBFHB-020 stellt die Ver­fahrensweise zur Durch­führung der notwendi­gen Kon­trollen kurz und über­sichtlich dar und erset­zt damit das Infoblatt Nr. 05 zum gle­ichen The­ma aus dem Jahr 2014.

Fahrzeug­brände mit Lithi­um-Ionen-Akkus sich­er löschen

Die Zahl der Feuer­wehrein­sätze bei Verkehrsun­fällen oder Fahrzeug­brän­den mit Beteili­gung von Hybrid- und Elek­tro­fahrzeu­gen nimmt aktuell zu. Hier­aus ergeben sich auch Fragestel­lun­gen zu möglichen Gefahren und sicheren Löschver­fahren bei Fahrzeug­brän­den, bei denen auch Lithium–Ionen-Akkus vom Brandgeschehen betrof­fen sind. Die im FBFHB-024 aufge­führten Hin­weise sollen hier eine Hil­festel­lung bieten.

Die Infos­chreiben der Rei­he „Fach­bere­ich Aktuell“ ste­hen zum Herun­ter­laden auf der Inter­net­seite der HFUK Nord (www.hfuk-nord.de) unter dem Web­code FBAK zur Ver­fü­gung und wer­den regelmäßig mit den Veröf­fentlichun­gen des Sachge­bi­etes der DGUV aktualisiert.

www.hfuk-nord.de

Zum Down­load der Infoblätter

Anzeige
Gewinnspiel

Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abonnieren

Meistgelesen

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 11
Ausgabe
11.2020
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 11
Ausgabe
11.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de