Startseite » Allgemein »

Neue Infoblätter: Anzeigetests bei Gaswarngeräten und Löschhinweise für E-Auto-Brände

Zwei neue „FB Aktuell“ erschienen
Anzei­ge­tests bei Gaswarn­ge­rä­ten und Lösch­hin­weise für E‑Auto-Brände

Pkw-Brände sind gefährlich. In zunehmendem Maß muss die Feuerwehr dabei auch brennende Hybrid- und Elektrofahrzeuge löschen. Foto: benjaminnolte - stock.adobe.com
Anzeige

Unter dem Titel „Fach­be­reich (FB) Aktu­ell“ gibt der Fach­be­reich „Feuer­weh­ren Hilfe­leis­tun­gen Brand­schutz“ der Deut­schen Gesetz­li­chen Unfall­ver­si­che­rung (DGUV) regel­mä­ßig Infor­ma­ti­ons­schrei­ben zu aktu­el­len Themen heraus. Jetzt wurden zwei neue Info­schrei­ben in dieser Reihe veröf­fent­licht: Nr. 020 zum Thema „Verfah­rens­weise zur Durch­füh­rung von Anzei­ge­tests bei trag­ba­ren Gaswarn­ge­rä­ten“ und Nr. 024 „Hinweise für die Brand­be­kämp­fung von Lithium-Ionen-Akkus bei Fahr­zeug­brän­den“.

Der Notfall­ein­satz von Feuer­weh­ren mit Gasmess­ge­rä­ten ist oft unvor­her­seh­bar und zeit­kri­tisch. Dabei bleibt in der Praxis keine Zeit für den Anzei­ge­test mit der Aufgabe von Prüf­gas vor dem Einsatz.

Geän­derte Vorge­hens­weise zur Kontrolle von Gaswarn­ge­rä­ten

Die Projekt­gruppe „Mess- und Warn­ge­räte für gefähr­li­che Gaskon­zen­tra­tio­nen“ des Sach­ge­bie­tes „Explo­si­ons­schutz“ hat in Abstim­mung mit dem Sach­ge­biet „Feuer­weh­ren und Hilfe­leis­tungs­or­ga­ni­sa­tio­nen“ der DGUV daher eine geän­derte Vorge­hens­weise in den DGUV Infor­ma­tio­nen 213–056 „Gaswarn­ein­rich­tun­gen für toxi­sche Gase/Dämpfe und Sauer­stoff – Einsatz und Betrieb“ und 213–057 „Gaswarn­ein­rich­tun­gen für den Explo­si­ons­schutz – Einsatz und Betrieb“ fest­ge­legt. Das Info­blatt FBFHB-020 stellt die Verfah­rens­weise zur Durch­füh­rung der notwen­di­gen Kontrol­len kurz und über­sicht­lich dar und ersetzt damit das Info­blatt Nr. 05 zum glei­chen Thema aus dem Jahr 2014.

Fahr­zeug­brände mit Lithium-Ionen-Akkus sicher löschen

Die Zahl der Feuer­wehr­ein­sätze bei Verkehrs­un­fäl­len oder Fahr­zeug­brän­den mit Betei­li­gung von Hybrid- und Elek­tro­fahr­zeu­gen nimmt aktu­ell zu. Hier­aus erge­ben sich auch Frage­stel­lun­gen zu mögli­chen Gefah­ren und siche­ren Lösch­ver­fah­ren bei Fahr­zeug­brän­den, bei denen auch Lithium–Ionen-Akkus vom Brand­ge­sche­hen betrof­fen sind. Die im FBFHB-024 aufge­führ­ten Hinweise sollen hier eine Hilfe­stel­lung bieten.

Die Info­schrei­ben der Reihe „Fach­be­reich Aktu­ell“ stehen zum Herun­ter­la­den auf der Inter­net­seite der HFUK Nord (www.hfuk-nord.de) unter dem Webcode FBAK zur Verfü­gung und werden regel­mä­ßig mit den Veröf­fent­li­chun­gen des Sach­ge­bie­tes der DGUV aktua­li­siert.

www.hfuk-nord.de

Zum Down­load der Info­blät­ter

Anzeige
News­let­ter

Jetzt unse­ren News­let­ter abon­nie­ren

Meistgelesen

Jobs
Sicher­heits­be­auf­trag­ter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 9
Ausgabe
9.2020
ABO
Sicher­heits­in­ge­nieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 9
Ausgabe
9.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de