Startseite » Allgemein »

Winterreifen Frühzeitig montieren!

Winterreifen
Frühzeitig montieren!

Winterreifen sollten frühzeitig - schon im Oktober - aufgezogen werden; bereits dann droht Frost. Foto: © Glaser - stock.adobe.com
Anzeige

In Deutsch­land gilt die „sit­u­a­tive“ Win­ter­reifenpflicht. Was dies bedeutet und was man bei Win­ter­reifen beacht­en sollte, erk­lärt der Deutsche Verkehrssicher­heit­srat (DVR).

„Sit­u­a­tive“ Win­ter­reifenpflicht bedeutet, dass man bei Glätte, Schnee oder Schneematsch nur mit Win­ter­reifen fahren darf (§ 2 Abs. 3a der Straßen­verkehrsor­d­nung (StVO)). Weil es bere­its im Okto­ber zu Frost kom­men kann, emp­fiehlt der DVR spätestens jet­zt Win­ter­reifen aufzuziehen.

Strafen bei falscher Bereifung

Wer bei win­ter­lichen Ver­hält­nis­sen mit Som­mer­reifen fährt oder solche, die nicht der Straßen­verkehrs-Zulas­sungs-Ord­nung (StV­ZO) entsprechen, muss mit einem Bußgeld ab 60 Euro rech­nen. Bei falsch­er Berei­fung dro­hen auch dem Hal­ter des Fahrzeugs Sank­tio­nen: 75 Euro und ein Punkt in Flens­burg. Denn er ist für das Aufziehen der richti­gen Reifen ver­ant­wortlich. Das Aus­maß der Sank­tion hängt davon ab, ob zusät­zlich zur nicht angepassten Berei­fung auch eine Behin­derung oder Gefährdung ander­er Verkehrsteil­nehmender vor­liegt oder es sog­ar zu einem Unfall gekom­men ist.

Profiltiefe bei Winterreifen

Geset­zlich vorgeschrieben ist eine Min­dest­pro­filtiefe von 1,6 Mil­lime­tern. Um sich­er unter­wegs zu sein, emp­fiehlt der DVR bei Win­ter­reifen eine Pro­filtiefe von min­destens vier Mil­lime­tern. Reifen mit ein­er gerin­geren Pro­filtiefe fehlen die Lamellen. Sie sind wichtig für den Grip auf der Fahrbah­nober­fläche.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen zu Reifen hier (Ini­tia­tive Reifen­qual­ität)

Symbole auf den Winterreifen beachten

Alle seit dem 1. Jan­u­ar 2018 hergestell­ten Win­ter­reifen müssen verpflich­t­end das soge­nan­nte Alpine-Sym­bol, eine Schneeflocke, tra­gen (Para­graph 36,StVZO). Ob ein Reifen das Sym­bol erhält, entschei­den strenge Eig­nung­stests, wie Brem­stests auf Schnee.

Das M+S Symbol

Das neue Alpine-Zeichen löst das alte M+S‑Symbol, kurz für „Matsch und Schnee“, ab und kennze­ich­net Win­ter­reifen ein­deutig und verbindlich.
Den­noch dür­fen Kraft­fahrzeugführende, die aktuell mit Win­ter­reifen mit dem M+S‑Symbol fahren, diese bis zum 30. Sep­tem­ber 2024 nutzen. Wer im Reifen­han­del noch auf einen Reifen mit dieser Beze­ich­nung stößt, kann allerd­ings davon aus­ge­hen, dass er min­destens zwei Jahre alt ist.

Ganzjahresreifen als Alternative?

Rein rechtlich sind auch Ganz­jahres­reifen als Win­ter­reifen definiert. Deshalb dür­fen sie auch im Win­ter genutzt wer­den. Da sie aber auch im Som­mer genutzt wer­den kön­nen, sind All­wet­ter­reifen immer ein Kom­pro­miss zwis­chen Win­ter- und Som­mer­reifen. Das zeigt sich auch in ihrer Optik und Beschaf­fen­heit. Aus diesem Grund kön­nen sie mit der Leis­tung echter Win­ter­reifen nicht mithal­ten. Wer auch bei Schneefall und Glat­teis auf gar keinen Fall auf seinen Wagen verzicht­en kann, sollte von Ganz­jahres­reifen abse­hen.

www.dvr.de

Anzeige
Gewinnspiel

Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abon­nieren

Meistgelesen

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 10
Ausgabe
10.2020
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 10
Ausgabe
10.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de