Startseite » Sicherheit » Gefahrstoffe / Ex-Schutz »

Ideen-Schatz ins Licht gerückt

BG RCI vergibt „Arbeitsschutz-Oscar“
Ideen-Schatz ins Licht gerückt

Anzeige
Der Förder­preis Arbeit • Sicher­heit • Gesund­heit 2013, der mit 100.000 Euro der höchst dotierte Arbeitss­chutzpreis in Deutsch­land ist, wurde am 5. April 2013 in der Alten Oper in Frankfurt/Main ver­liehen. The­ma des diesjähri­gen Preis­es war „Gesund­heit im Betrieb“. Prämiert wur­den viele gute Ideen, die auch für andere Branchen und Unternehmen nachah­menswert sein kön­nen. Entwick­elt von find­i­gen Mitar­beit­ern, denen Arbeitssicher­heit am Herzen liegt.

Der „Arbeitss­chutz-Oscar“ wurde in diesem Jahr zum 16. Mal ver­liehen. An dem Wet­tbe­werb 2013 haben 761 Frauen und Män­ner mit 331 Beiträ­gen teilgenom­men. Das Beson­dere: Der Preis ist per­so­n­enge­bun­den und geht direkt an die inno­v­a­tiv­en Köpfe in den Unternehmen.

Für ihre kreative Arbeit erhiel­ten nun 62 von ihnen 18 Förder- und Sonderpreise.
Ins­ge­samt haben sich seit 1997 knapp 10.000 Men­schen aus über 4.000 Betrieben mit mehr als 5.000 Ideen an dem Wet­tbe­werb beteiligt. An der diesjähri­gen Preisver­lei­hung in der Alten Oper nah­men rund 500 Gäste teil. „Sie hat­ten den Mut, Ver­ant­wor­tung zu übernehmen“, würdigte Fes­tred­ner Dr. Markus Merk, mehrfach­er deutsch­er „Schied­srichter des Jahres“ und dreima­liger „Weltsch­ied­srichter“, das Engage­ment der Preisträger. Mut und die Bere­itschaft, Ver­ant­wor­tung zu übernehmen seien neben Begeis­terungs­fähigkeit, Iden­ti­fika­tion und dem Willen, getrof­fene Entschei­dun­gen auch zu real­isieren, der Schlüs­sel zum pri­vat­en wie beru­flichen Erfolg. „Es geht darum, gemein­sam zu wirken und Erfolge gemein­sam zu sich­ern“, so Merk weit­er. Dies gelte nicht nur auf dem Fußballplatz, son­dern eben auch für den Förder­preis. Mit dem Förder­preis der Beruf­sgenossen­schaft Rohstoffe und chemis­che Indus­trie (BGRCI) wer­den weg­weisende Ideen in Sachen Arbeitssicher­heit und Gesund­heitss­chutz aus­geze­ich­net. Ziel des Preis­es ist es, „Ini­tia­tiv­en auszulösen und Ideen zum Durch­bruch zu ver­helfen“, wie Wolf­gang Daniel, Vor­standsvor­sitzen­der der BG RCI, erklärte.
Kopieren aus­drück­lich gewünscht
„Es geht darum, die Men­schen in den Unternehmen dazu zu brin­gen, die vie­len guten Ansätze zur Verbesserung der Arbeitssicher­heit, die jeden Tag entste­hen, aus den Schubladen ihrer Schreibtis­che und Werk­bänke zu holen, weit­erzuen­twick­eln und auszuar­beit­en“, so Daniel weit­er. Dieser „Ideen-Schatz“ soll somit ein­er bre­it­en Öffentlichkeit zugänglich gemacht wer­den. Dabei ist kopieren aus­drück­lich gewünscht.
„Wir alle wis­sen, dass sich Arbeitssicher­heit nicht verord­nen lässt. Wir brauchen Men­schen, die sich mit Esprit und Ver­ant­wor­tungs­ge­fühl der Sache annehmen. Men­schen, die voran­schre­it­en, den Weg zeigen und andere mitreißen“, verdeut­lichte Dr. Christoph Hom­mert­gen, Vor­sitzen­der der Vertreter­ver­samm­lung der BG RCI, bei der Preisver­lei­hung. Dies hät­ten die Preisträgerin­nen und Preisträger getan. „Damit sind Sie zu Vor­bildern für uns alle geworden“.
Indi­vidu­elles Fitnessprogramm
Der branchenüber­greifende Förder­preis der BG RCI für die beste Idee zum The­ma „Gesund­heit im Betrieb“ ging an zwei Mitar­beit­er der Exxon­Mo­bil Pro­duc­tion Deutsch­land GmbH und einen Mitar­beit­er der Hahn-Train­ings-Sys­tems TM für ihr gen­er­a­tionsüber­greifend­es „Fit­nesspro­gramm – nicht nur für Atem­schutzgeräteträger. Der demografis­che Wan­del fordert Maß­nah­men“. Das Unternehmen arbeit­et mit gesund­heits­ge­fährden­den und brennbaren gas­för­mi­gen Stof­fen. Im Not­fall müssen einige Mitar­beit­er unter schw­erem Atem­schutz für die Sicher­heit der Belegschaft sor­gen kön­nen. Bei arbeitsmedi­zinis­chen Vor­sorge­un­ter­suchun­gen wurde fest­gestellt, dass sich auf­grund der demografis­chen Entwick­lung der Anteil älter­er Mitar­beit­er erhöht hat­te, deren Fit­ness diesen Anforderun­gen nicht mehr genügte. Um trotz­dem eine funk­tion­ierende Arbeitssicher­heit­sor­gan­i­sa­tion zu erhal­ten, wurde ein indi­vidu­ell zugeschnittenes Fit­nesspro­gramm aufgelegt. Bere­its nach drei Monat­en waren die Teil­nehmer in ein­er deut­lich besseren kör­per­lichen Ver­fas­sung als vorher. Mit­tler­weile kön­nen alle Beschäftigten an dem Pro­gramm teilnehmen.
Keep­er-Beep­er-Prinzip erken­nt Per­so­n­en im Gefahrenbereich
Im Baustoff­bere­ich sind die meis­ten der dort einge­set­zten Rad­lad­er und Bag­ger mit­tler­weile mit Kam­erasys­te­men aus­ges­tat­tet, die den vom Fahrer nicht ein­se­hbaren rück­wär­ti­gen Bere­ich der Mas­chine überwachen. Trotz­dem kommt es immer wieder zu Unfällen, bei denen Men­schen schw­er ver­let­zt wer­den. Das „Keep­er-Beep­er-Prinzip: Erken­nung von Per­so­n­en im Gefahren­bere­ich von Erd­bau­maschi­nen“, das von vier Mitar­beit­ern der Com­no­vo GmbH i. G., Tech­nis­che Uni­ver­sität Dort­mund, Lehrstuhl für Kom­mu­nika­tion­snet­ze (CNI) und drei Mitar­beit­ern der Bay­erische Asphalt-Mis­chw­erke GmbH & Co. KG (Brun­ntal) entwick­elt wurde, sorgt nun für Abhil­fe. Alle Per­so­n­en, die sich im Arbeits­bere­ich der Maschi­nen aufhal­ten, tra­gen einen Sender, der mit ein­er Funkein­heit am Fahrerplatz ver­bun­den ist. Tritt eine Per­son in den Gefahren­bere­ich, wer­den automa­tisch ein akustis­ch­er sowie ein Vibra­tionsalarm aus­gelöst. Das ist ein erhe­blich­er Sicher­heits­gewinn, der mit dem Förder­preis der Branche Baustoffe – Steine – Erden aus­geze­ich­net wurde.
Sichere Wag­gon-Reini­gung
Der Förder­preis der Branche Berg­bau geht an einen Bere­ichsin­ge­nieur der Vat­ten­fall Europe Min­ing AG (Cot­tbus) und an den Leit­er des Betrieb­s­man­age­ments des Ser­vice-Unternehmens GMB GmbH (Sen­ften­berg). Ihr neues „Mobiles Vibra­tions­gerät zur effek­tiv­en und sicheren Wag­gonreini­gung“ ver­mei­det gefährliche Schw­er­punk­tver­lagerun­gen im Zug­be­trieb und schützt vor her­ab­fal­l­en­den Teilen bei der Reini­gung. Angetrieben durch die Rad­lader­hy­draulik führt die effek­tive Reini­gung auch zu ein­er verbesserten Nutzung des Ladevolumens.
Filme über Beinahe-Unfälle
Als wertvollen Beitrag zur Verbesserung des Arbeits- und Gesund­heitss­chutzes wertete die Jury den Beitrag „Filmspots – Beina­he­un­fälle“ von sechs Mitar­beit­ern des Chemieparks Marl. Sie haben mit­tler­weile 14 Kurz­filme über Beina­he­un­fälle gedreht und so zur Sen­si­bil­isierung aller Beschäftigten und damit zur Ver­hin­derung von Unfällen beige­tra­gen. Dafür erhiel­ten sie den Förder­preis der Branche Chemis­che Industrie.
Ein­greif­schutz für Wickelmaschinen
Der Förder­preis der Branche Led­erindus­trie ging an zwei Mitar­beit­er der Benecke-Kaliko AG (Eis­lin­gen) und der IST e. K. (Lon­see). Zur Ver­mei­dung von Einzugs­ge­fahren entwick­el­ten sie einen „Ein­greif­schutz für Wick­el­maschi­nen“. Er misst und ver­gle­icht per­ma­nent durch zwei analoge Lichtschranken den Durchmess­er des Folien­wick­els. Sollte der Bedi­ener mit der Hand in den Gefahren­bere­ich ger­at­en, wird die Mas­chine sofort gestoppt.
Ergonomis­ch­er Auf­bau für Handwagen
Bei der Papier­her­stel­lung wird die fer­tige, mehrere Meter bre­ite Papier­bahn auf große Rollen aufgerollt. Bei der Kon­fek­tion­ierung auf die von den Kun­den gewün­scht­en Rol­len­größen müssen mehrmals täglich die 20 Kilo­gramm schw­eren Abwick­elköpfe gewech­selt wer­den. Ein Mitar­beit­er der Sto­ra Enso Uetersen GmbH hat­te die Idee, einen Hand­wa­gen um einen Auf­bau zu ergänzen, mit dem diese in ergonomis­ch­er Arbeit­shal­tung sich­er mon­tiert und abgenom­men wer­den kön­nen. Für die „Wech­sel­hil­fe für Abwick­elköpfe am Umroller“ erhielt er den Förder­preis der Branche Papier­her­stel­lung und Ausrüstung.
Schlüs­sel nur mit Unterlagen
Für ihren Beitrag „Bere­it­stel­lung von Sicher­heits­geschirr (PSA)“, der die Arbeitssicher­heit deut­lich erhöht, erhiel­ten zwei Mitar­beit­er der Pfeifer & Lan­gen GmbH & Co KG, Werk Jülich, den Förder­preis der Branche Zuck­er. Ihr Konzept sieht vor, dass Per­so­n­en im Arbeit­sko­rb ein­er Hubar­beits­bühne per­sön­liche Schutzaus­rüs­tung gegen Absturz tra­gen müssen. Daher wird der Schlüs­sel zur Hubar­beits­bühne nun in einem Kof­fer aus­gegeben, in dem sich zwei Sicher­heits­geschirre, Check­lis­ten sowie weit­ere sicher­heit­srel­e­vante Unter­la­gen befinden.
Son­der­preise und Herstellerpreis
Neben dem gemein­samen, branchenüber­greifend­en Förder­preis der BG RCI und den sechs Förder­preisen ihrer Branchen wur­den zehn Son­der­preise sowie ein Her­steller­preis verliehen:
Son­der­preise Baustoffe, Steine, Erden:
Online-Erfas­sung der Korn­größen­verteilung (Lehrstuhl für Tage­bau und Inter­na­tionaler Berg­bau der Tech­nis­chen Uni­ver­sität Clausthal, Clausthal-Zeller­feld und Heeren-Herken­er, Kies­bag­gerei GmbH, Isselburg)
Sicheres Öff­nen der Revi­sion­sklappe an einem Kreisel­brech­er (Nord­deutsche Naturstein GmbH, Flechtingen)
Son­der­preis Bergbau:
Aus­blasan­lage für runde Fil­ter­pa­tro­nen (Hoff­mann Min­er­al GmbH, Neuburg a. d. Donau und MSB-Erd­be­we­gun­gen, Breitenbrunn)
Son­der­preise Chemis­che Industrie:
Muster­board für Dich­tun­gen (Dow MF Pro­duk­tions GmbH & Co. OHG, Werk Baltringen)
Rührwellen­schutz für Labor­rührer (Inge­nieur­büro G. Noelle, Erkrath)
Son­der­preise Lederindustrie:
Ver­stell­bare Schutzein­rich­tung an ein­er Spalt­mas­chine (Schlöss­er GmbH & Co. KG, Mengen)
Sichere Hand­habung bei der Ent­nahme oder dem Ein­le­gen von Querlatten
(LKW Bor­d­wand) (John­son Con­trols Inte­ri­ors GmbH & Co. KG, Rastatt)
Son­der­preise Papier­her­stel­lung und Ausrüstung
Ergänzende Kennze­ich­nung von Verkehr­swe­gen (Kar­ton­fab­rik Buch­mann GmbH,
Annweil­er)
Von Kinder­sicher­heitss­chuhen zum ASI-Profi (UPM Ettringen)
Son­der­preis Zucker:
Far­bkonzept zur Gefahrstof­fkennze­ich­nung von Gebinden (Südzuck­er AG Mannheim/Ochsenfurt)
BG RCI Son­der­preis Her­stel­lerin­no­va­tion: Meere­sal­gen im Hand­schuh für besseren Hautschutz (Hase Led­er­fab­rik GmbH, Jever)
Details zu den Preisen und den Preisträgern ste­hen unter
Einige Beispiele wer­den wir in den näch­sten Aus­gaben von Sicher­heits­beauf­tragter genauer vorstellen.
Anzeige
Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abonnieren

Webinar
Meistgelesen
Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 5
Ausgabe
5.2021
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 5
Ausgabe
5.2021
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de