Legal und sicher knallen. Silvester 2018 -
Startseite » Allgemein » Legal und sicher knal­len

Silvester 2018

Legal und sicher knal­len

Immer wieder kommt es an Silvester zu Unfällen, unter anderem durch illegales Feuerwerk. (Foto: © Thaut Images – stock.adobe.com)
Anzeige

Auch in diesem Jahr infor­miert die Bundes­an­stalt für Mate­ri­al­for­schung und -prüfung (BAM) wieder zum siche­ren Umgang mit Feuer­werk. Die BAM ist eine der EU‐weiten Prüf­stel­len, die pyro­tech­ni­sche Gegen­stände auf Sicher­heit prüft, bevor sie auf den Markt gelan­gen. Hier ihre Tipps und Warnun­gen.

Verwen­den Sie unter keinen Umstän­den ille­gale Feuer­werks­kör­per. Diese enthal­ten oft nicht nur Schwarz­pul­ver, sondern sind mit einem viel stär­ker reagie­ren­den Blitz­knall­satz gefüllt. Zudem ist nicht gewähr­leis­tet, dass vom Moment des Anzün­dens bis zum Zünden des Knall­kör­pers auch genü­gend Zeit bleibt, um den benö­tig­ten Sicher­heits­ab­stand zu erlan­gen. So kann beispiels­weise das Zünden eines Knall­kör­pers in der Hand zu schwe­ren Verlet­zun­gen führen, wie hier im nach­ge­stell­ten Video zu sehen.

Die chemi­schen Substan­zen in Feuer­werks­kör­pern sind sehr empfind­lich bezüg­lich Reibung, Schlag, Elek­tro­sta­tik und Wärme. Bei einer Mani­pu­la­tion können gefähr­li­che Reak­tio­nen und Explo­sio­nen auftre­ten. Oft sind schwere Verlet­zun­gen oder Tod die Folge. Ein Öffnen oder Verän­dern der Produkte (ohne behörd­li­che Erlaub­nis) stellt außer­dem eine Straf­tat dar.

So erken­nen Sie geprüf­tes Feuer­werk

Geprüf­tes Feuer­werk ist gekenn­zeich­net mit einer Regis­trie­rungs­num­mer und dem CE‐Zeichen. Die Regis­trier­num­mer enthält die Kenn­num­mer der Prüf­stelle, die die EU‐Baumusterprüfung für den Feuer­werks­kör­per durch­ge­führt hat. Das CE‐Zeichen ist kombi­niert mit der Kenn­num­mer der Prüf­stelle, die die Quali­täts­si­che­rung beim Herstel­ler über­wacht.

Euro­pa­weit dürfen 14 Prüf­stel­len Pyro­tech­nik – davon 13 Feuer­werk – prüfen. In Deutsch­land wird Feuer­werk von der BAM geprüft. Die BAM hat die Kenn­num­mer 0589. 0589 – F2 – 1254 ist ein Beispiel für eine Regis­trier­num­mer, die die BAM verge­ben hat. F2 steht für Feuer­werk der Kate­go­rie 2. 1254 ist eine fort­lau­fende Nummer. Nur Feuer­werks­ar­ti­kel, die durch eine benannte Stelle wie die BAM bauart­ge­prüft sind, sind in ihrer Hand­ha­bung bei bestim­mungs­ge­mä­ßer Verwen­dung sicher.

Feuerwerks‐Kategorien

  • F1 sind zum Beispiel Knal­lerb­sen, Knall­bon­bons, Tisch­feu­er­werk, Wunder­ker­zen, Party Knal­ler.
  • F2 sind zum Beispiel Rake­ten, Batte­rien, Verbund­feu­er­werk, Römi­sche Lich­ter, Knall­kör­per.

Feuer­werks­kör­per der Kate­go­rie F1 dürfen während des ganzen Jahres an Perso­nen abge­ge­ben werden, die das 12. Lebens­jahr voll­endet haben. Feuer­werks­kör­per der Kate­go­rie F2 dürfen nur befris­tet und nur an Perso­nen ab 18 Jahren abge­ge­ben werden. Der Verkauf erfolgt in diesem Jahr vom 28.12.2018 bis 31.12.2018.

Trans­port und Lage­rung

Privat­per­so­nen dürfen bis 50 kg BRUTTO trans­por­tie­ren, bzw. 3 kg NETTO (Netto­ex­plo­siv­stoff­masse – NEM). Darüber hinaus gelten die gefahr­gut­recht­li­chen Bestim­mun­gen.

Lager­gren­zen im priva­ten Bereich sind abhän­gig von Lager­grup­pen­zu­ord­nung (mögli­cher Gefähr­dung) und Art des Gebäu­des und der Nutzung (bewohnt/unbewohnt).

Für Feuer­werks­kör­per der Kate­go­rie F1 und in der Regel auch für F2 gilt die Lager­gruppe 1.4.

Das heißt:

  • Gebäude mit Wohn­raum – bewohn­ter Raum: 1 kg NEM
  • Gebäude mit Wohn­raum – Nicht bewohn­ter Raum: 10 kg NEM
  • Gebäude ohne Wohn­raum: 15 kg NEM

Grund­sätz­lich gilt: Lagern Sie gekauf­tes Feuer­werk nicht in der Nähe von Heizun­gen oder offe­nem Licht. Bewah­ren Sie gekauf­tes Feuer­werk nicht in Reich­weite von Kindern auf.

Zünden von Feuer­werk

Hier einige Hinweise für ein siche­res Silves­ter:

  • Aufstell­an­lei­tung und Sicher­heits­hin­weise durch­le­sen und beach­ten
  • Schutz­ab­stände (Kate­go­rie F1: 1 m; Kate­go­rie F2: 8 m) einhal­ten
  • Für Kate­go­rie F2: Nur im Freien verwen­den
  • Beim Anzün­den niemals Körper­teile über den Feuer­werks­kör­per halten
  • Auf festen bzw. gera­den Unter­grund achten
  • Batte­rien und Kombi­na­tio­nen gege­be­nen­falls stabi­li­sie­ren
  • Gewin­kelte Batte­rien und Kombi­na­tio­nen nicht in der Nähe von großen Gebäu­den, Bäumen oder ähnli­chem abschie­ßen
  • Knall­kör­per nicht werfen, sondern einzeln auf den Boden legen

Bei Rake­ten keine frei­ste­hen­den Einzel­fla­schen verwen­den (keine Stand­si­cher­heit), besser: Geträn­ke­käs­ten nutzen

Weitere Infor­ma­tio­nen stehen hier

Anzeige

News­let­ter

Unsere Dosis Wissens­vor­sprung für Sie. Jetzt kosten­los abon­nie­ren!

Meistgelesen

Jobs

Sicher­heits­be­auf­trag­ter

Titelbild Sicherheitsbeauftragter 3
Ausgabe
3.2019
ABO

Sicher­heits­in­ge­nieur

Titelbild Sicherheitsingenieur 3
Ausgabe
3.2019
ABO
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de