Startseite » Allgemein »

Long-COVID: Leistungen zur Rehabilitation

Infos vom BMAS
Long-COVID: Leistungen zur Rehabilitation

Foto: © wladimir1804 - stock.adobe.com

An COVID-19 Erkrank­te kön­nen auch nach über­standen­er Infek­tion an kör­per­lichen oder psy­chis­chen Beein­träch­ti­gun­gen lei­den, dem soge­nan­nten Long-COVID oder auch Post-COVID-Syn­drom. Bei gefährde­ter oder gemindert­er Erwerb­s­fähigkeit durch Long-COVID bieten sich ins­beson­dere Leis­tun­gen zur medi­zinis­chen Reha­bil­i­ta­tion und Leis­tun­gen zur Teil­habe am Arbeit­sleben an. Haus- und Fachärzte sowie Post COVID-Ambu­lanzen kön­nen die Beantra­gung von Leis­tun­gen zur medi­zinis­chen Reha­bil­i­ta­tion beim jew­eils zuständi­gen Reha­bil­i­ta­tion­sträger anre­gen. Diese kön­nen Sie auch gezielt darauf ansprechen.

Wer ist zuständig?

Betrof­fene kön­nen ver­schiedene Maß­nah­men und Anlauf­stellen in Anspruch nehmen. Welch­er Reha­bil­i­ta­tion­sträger zuständig ist, bes­timmt sich nach den jew­eili­gen Sozialge­set­zen und der Auf­gabe des jew­eili­gen Trägers. Die Reha­bil­i­ta­tion­sträger und weit­ere Ein­rich­tun­gen, bieten auf ihren Web­seit­en weit­er­führende Infor­ma­tio­nen an.

Ist durch die Erkrankung die Erwerb­s­fähigkeit der Ver­sicherten gefährdet, bietet die Deutsche Renten­ver­sicherung passende Reha­bil­i­ta­tion­sleis­tun­gen und auch Leis­tun­gen zur Teil­habe am Arbeit­sleben an.

Die Bun­de­sagen­tur für Arbeit (BA) ist Träger für die Leis­tun­gen zur Teil­habe am Arbeit­sleben, sofern nicht ein ander­er Reha­bil­i­ta­tion­sträger (z. B. die Renten­ver­sicherung) zuständig ist. Wie Sie auch mit gesund­heitlichen Ein­schränkun­gen wieder ins Beruf­sleben zurück­kehren kön­nen, erfahren Sie auf der Inter­net­seite der BA.

Per­so­n­en, bei denen die Erkrankung an COVID-19 als Beruf­skrankheit oder Arbeit­sun­fall der geset­zlichen Unfal­lver­sicherung anerkan­nt wurde, kön­nen sich an ihren Durch­gangsarzt oder direkt an ihren Unfal­lver­sicherungsträger wen­den, wenn sie Bedarf an Reha­bil­i­ta­tion­sleis­tun­gen haben.

Die soge­nan­nten BG-Kliniken bieten als medi­zinis­che Ein­rich­tun­gen der geset­zlichen Unfal­lver­sicherung weit­ere Informationen:

Für Per­so­n­en, die nicht im Erwerb­sleben ste­hen, ist Ihre Kranken­ver­sicherung für medi­zinis­che Reha-Leis­tun­gen zuständig.

Wo finden sich Reha-Angebote?

Eine zen­trale Überblicks­seite mit Reha­bil­i­ta­tion­sange­boten bei Long COVID gibt es bis­lang nicht. Um sich all­ge­mein über die zahlre­ichen zur Ver­fü­gung ste­hen­den Ein­rich­tun­gen und ihre Ange­bote zu informieren, kann Ihnen das Reha-Ein­rich­tungsverze­ich­nis der Bun­de­sar­beits­ge­mein­schaft für Reha­bil­i­ta­tion e.V. helfen. Hier kön­nen Sie sich aus­ge­hend von Ihrem Krankheits­bild (Indika­tion) passende Ein­rich­tun­gen anzeigen lassen. Grund­sät­zlich ist es für Sie möglich, sich die Klinik für Ihre Reha­bil­i­ta­tion – egal ob ambu­lant oder sta­tionär – sel­ber auszusuchen. Ihr behan­del­nder Arzt oder Ihr Reha-Träger kön­nen Sie hin­sichtlich geeigneter Ein­rich­tun­gen beraten.

www.bmas.de

 

Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abonnieren

Gewinnspiel
Meistgelesen
Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 10
Ausgabe
10.2021
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 10
Ausgabe
10.2021
ABO

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de