Startseite » Allgemein »

Mobile Arbeit zuhause, gesund und sicher

Sicher und gesund im Homeoffice
Mobil arbei­ten in Zeiten von Corona

Zeitlich begrenzte mobile Arbeit ist abzugrenzen von der Arbeit im Homeoffice. Für sie gelten nicht die Vorgaben der Arbeitsstättenverordnung. (Foto: © Halfpoint – stock.adobe.com)
Anzeige

Aus Infek­ti­ons­schutz­grün­den planen viele Unter­neh­men derzeit, Beschäf­tigte ins Home-Office zu schi­cken, oder haben dies bereits getan. Nicht über­all wird es jedoch fest einge­rich­tete Tele­ar­beits­plätze geben. Wenn vorhan­den, ist das heimi­sche Arbeits­zim­mer mit Schreib­tisch und Büro­stuhl der beste Platz zum Arbei­ten. Aber auch wenn der heimi­sche Küchen­tisch als Lösung herhal­ten muss, können Beschäf­tigte die Arbeit sicher und entspannt gestal­ten. Berufs­ge­nos­sen­schaf­ten und Unfall­kas­sen geben folgende Tipps:

  •    Gerät so aufstel­len, dass möglichst keine Fens­ter oder Licht­quel­len sich darin spie­geln oder ins Gegen­licht geschaut werden muss. Tages­licht kommt am besten von der Seite.
  •    Der Abstand zum Bild­schirm sollte 50–70 cm betra­gen.
  •    Sepa­rate Tasta­tur, Maus und wenn vorhan­den auch einen sepa­ra­ten Bild­schirm für Arbei­ten am Note­book nutzen, da sie eine ergo­no­mi­schere Arbeits­hal­tung ermög­li­chen.
  •    Am besten schaut man entspannt von oben auf den Bild­schirm herab, so als würde man ein Buch lesen. Für opti­ma­les Sehen sollte der Moni­tor so weit nach hinten geneigt sein, dass der Blick senk­recht auf den Bild­schirm trifft. So ist sicher­ge­stellt, dass der Kopf beim Blick auf den Moni­tor leicht gesenkt ist, was Verspan­nun­gen vorbeugt.
  •    Öfter die Sitz­hal­tung ändern und Bewe­gungs­pau­sen machen, um Verspan­nun­gen im Rücken vorzu­beu­gen.

Eine Über­blicks­gra­fik zum Thema bietet das Maga­zin „Certo“ der VBG, das hier herun­ter­ge­la­den werden kann.

Hinter­grund mobi­les Arbei­ten

Wird für einen beschränk­ten Zeit­raum Home-Office empfoh­len oder ange­ord­net, handelt es sich aus Arbeits­schutz­sicht um mobile Arbeit. Sie ist abzu­gren­zen von der klas­si­schen Form des Home-Office, der Tele­ar­beit. Tele­ar­beit heißt: Der Arbeit­ge­ber rich­tet im Privat­be­reich von Beschäf­tig­ten einen Arbeits­platz mit der entspre­chen­den Ausstat­tung ein und regelt die Arbeit von zuhause arbeits­ver­trag­lich oder im Rahmen einer Verein­ba­rung. Hier­für macht die Arbeits­stät­ten­ver­ord­nung entspre­chende Vorga­ben. Unter mobi­ler Arbeit sind Tätig­kei­ten zu verste­hen, die außer­halb der Arbeits­stätte unter Nutzung von statio­nä­ren oder trag­ba­ren Compu­tern oder ande­ren Endge­rä­ten statt­fin­den und nicht zwischen Arbeit­ge­ber und Beschäf­tig­ten fest verein­bart sind. Solche Tätig­kei­ten umfas­sen auch das kurz­fris­tig ange­setzte Arbei­ten in der eige­nen Wohnung. Bei der Möglich­keit, während der Corona-Krise für einen begrenz­ten Zeit­raum im Home-Office zu arbei­ten, handelt es sich also – in der Regel – nicht um Tele­ar­beit im Sinne der Arbeits­stät­ten­ver­ord­nung, sondern um mobile Arbeit. Für mobile Arbeit gelten die allge­mei­nen Vorga­ben des Arbeits­schutz­ge­set­zes und des Arbeits­zeit­ge­set­zes, spezi­elle Rege­lun­gen wie bei der Tele­ar­beit gibt es jedoch nicht. In Ausnah­me­si­tua­tio­nen, wie jetzt im Rahmen der Corona-Krise, kann mobi­les Arbei­ten auch über einen länge­ren Zeit­raum durch­ge­führt werden.

Anzeige
News­let­ter

Jetzt unse­ren News­let­ter abon­nie­ren

Meistgelesen

Jobs
Sicher­heits­be­auf­trag­ter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 4
Ausgabe
4.2020
ABO
Sicher­heits­in­ge­nieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 3
Ausgabe
3.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de