Startseite » Allgemein »

Neue Vari­an­ten

Erfolgreicher BlueSpot
Neue Vari­an­ten

Anzeige
Die opti­sche Fahrweg-Warneinrichtung von Linde Mate­rial Hand­ling, genannt Blue­Spot, sorgt im Fahr­gas­sen­be­reich und an unüber­sicht­li­chen Kreu­zun­gen für mehr Sicher­heit. Seit der Markt­ein­füh­rung im März 2011 haben sich die licht­star­ken, spar­sa­men LED-Leuchten zum begehr­ten Nach­rüst­ar­ti­kel für Stap­ler entwi­ckelt. Jetzt gibt es zwei neue Produkt­ver­sio­nen für Gegen­ge­wichtstap­ler und Lager­tech­nik­ge­räte.

Ein über­zeug­ter Kunde des Linde Blue­Spots ist beispiels­weise die Siemens AG. Im Logis­tik­zen­trum des Berli­ner Hoch­span­nungs­werks sind mitt­ler­weile alle 40 Flur­för­d­er­zeuge mit dem blauen Punkt für mehr Sicher­heit ausge­stat­tet. „Die Firma Siemens legt großen Wert auf die Sicher­heit seiner Mitar­bei­ter. Deshalb haben wir im letz­ten Jahr auf Vorschlag unse­rer Fach­kraft für Arbeits­si­cher­heit, Ralf Thie­lert, alle unsere Elektro-Stapler mit dem Blue­Spot nach­rüs­ten lassen. Auch bei den kürz­lich geor­der­ten Nieder­hub­wa­gen woll­ten wir auf diese Option nicht mehr verzich­ten“, begrün­det Arif Kara­mah­mut, Leiter Logis­tik Hub und Fuhr­park­lei­ter der Power Trans­mis­sion Divi­sion im Energy Sector der Siemens AG. „Wir setzen in unse­rem Logis­tik­zen­trum ausschließ­lich Elek­tro­fahr­zeuge ein, die ange­nehm leise, damit aber schlecht zu hören sind. Hinzu kommt, dass der Waren­um­schlag bei uns im Lager sehr hoch ist. Bei 40 Fahr­zeu­gen können sich die Fahrer schon mal in die Quere kommen“, schil­dert Kara­mah­mut. Durch den Blue­Spot von Linde sei die Gefahr von Zusam­men­stö­ßen nun im Wesent­li­chen gebannt.
Die Funk­ti­ons­weise des Linde Blue­Spots ist dabei denk­bar einfach: Oben am Fahrer­schutz­dach­rah­men befes­tigt, proji­zie­ren sie bei Vorwärts- oder Rück­wärts­fahrt einige Meter in Fahrt­rich­tung einen blauen Punkt auf den Fußbo­den und warnen auf diese Weise Fußgän­ger, Stap­ler­fah­rer oder Bedie­ner ande­rer Geräte, die sich im Arbeits­be­reich befin­den. Die LED-Technologie ist unemp­find­lich gegen Erschüt­te­run­gen und Vibra­tio­nen und sorgt für eine lange Lebens­dauer. Über­dies ist die komplette Warn­leuchte für die Schutz­klasse IP 67 zuge­las­sen. Sie sind also staub- und wasser­dicht.
Neu im Linde-Nachrüstsortiment ist ab sofort ein Spot mit roten LEDs, um je nach Farbe des Fußbo­dens die höchst­mög­li­che Signal­wir­kung zu erzie­len. Eben­falls neu ist der „Blue­Spot direc­tio­nal“: Hier über­trägt die LED-Leuchte einen blauen Pfeil auf den Fußbo­den und zeigt auf diese Weise die Fahrt­rich­tung des heran­na­hen­den Stap­lers an. Und neuer­dings lassen sich neben den Gegen­ge­wichtstap­lern auch Schmal­gangstap­ler und Schub­mast­stap­ler mit der opti­schen Fahrweg-Warneinrichtung ausstat­ten. Beim Linde Blue­Spot handelt es sich um einen einge­tra­ge­nen Marken­na­men.
Anzeige
News­let­ter

Jetzt unse­ren News­let­ter abon­nie­ren

Meistgelesen

Jobs
Sicher­heits­be­auf­trag­ter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 8
Ausgabe
8.2020
ABO
Sicher­heits­in­ge­nieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 7
Ausgabe
7.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de