Startseite » Allgemein » „Tiere kennen keine Verkehrs­re­geln“

Neue Kampagne

Tiere kennen keine Verkehrs­re­geln“

Die Kampagne „Tiere kennen keine Verkehrsregeln“ mit einem multimedialen Konzept. (Foto: © Tabor Chichakly - Adobe Stock)
Anzeige

Alle 2,5 Minu­ten ereig­net sich in Deutsch­land ein Wild­un­fall, statis­tisch betrach­tet. Die Gefahr für solche Unfälle steigt gerade im Herbst an. In den frühen Morgen- und Abend­stun­den sind Hirsche, Rehe und Wild­schweine mehr unter­wegs als üblich. Die Folgen dieser Zusam­men­stöße können drama­tisch sein. Wich­tige Aufklä­rungs­ar­beit zum Thema leis­tet die aktu­elle Kampa­gne „Tiere kennen keine Verkehrs­re­geln“ des ACV Auto­mo­bil Club Verkehr und des Deut­schen Jagd­ver­bands. Der Deut­sche Verkehrs­si­cher­heits­rat (DVR) unter­stützt sie.

Initi­iert wurde die Kampa­gne von den beiden Public Inte­rest Design-Masterstudierenden Diana Kaiser und Mareike Schlös­ser. Ihr Ziel: Wild­un­fäl­len präven­tiv vorbeu­gen. Spezi­ell junge Fahrer und Fahr­schü­ler sollen mit der Aktion für die Gefahr durch Wild­un­fälle sensi­bi­li­siert werden. „Wir können nicht früh genug anfan­gen auf die Gefahr eines Wild­un­falls aufmerk­sam zu machen. Fahr­an­fän­ger sind uner­fah­ren, viele über­schät­zen sich und ihre Fähig­kei­ten. Deshalb sind sie eine Haupt­ri­si­ko­gruppe im Stra­ßen­ver­kehr. Der Ansatz dieser neuen Kampa­gne ist rich­tig gewählt“, sagt Prof. Dr. Walter Eichen­dorf, Präsi­dent des DVR.

Im Mittel­punkt der Kampa­gne steht der Vergleich von heimi­schen mit afri­ka­ni­schen Wild­tie­ren. Zirka fünf Tonnen wirken auf ein Fahr­zeug ein, wenn es bei 60 km/h zu einem Zusam­men­stoß mit einem Rothirsch kommt. Diese enorme Kraft wird durch das einpräg­same Motiv eines ausge­wach­se­nen Elefan­ten veran­schau­licht.

Multi­me­dia­les Konzept

Neben einer Webseite und Infor­ma­ti­ons­ma­te­ria­lien umfasst die Kampa­gne den Spot „Wie schwer ist ein Elefant?“. Darin wird die Geschichte eines jungen Auto­fah­rers erzählt, der ohne jegli­ches Gefah­ren­be­wusst­sein in einen düste­ren Wald fährt und alle Warn­si­gnale am Stra­ßen­rand igno­riert. Plötz­lich kommt es zum Zusam­men­stoß. Zu den Inhal­ten der Webseite gehö­ren auch Tipps zur Unfall­ver­mei­dung, etwa „Gekonnt verja­gen“, „Gefah­ren­zo­nen erken­nen“ oder „Geschwin­dig­keit anpas­sen“.

Part­ner der Kampa­gne

Neben dem DVR unter­stützt auch die Bundes­ver­ei­ni­gung der Fahr­leh­rer­ver­bände die Kampa­gne. Weitere Part­ner sind die Film­pro­duk­ti­ons­firma Butter­film und die Bergi­sche Univer­si­tät Wupper­tal. Den Spot sowie alle weite­ren Infor­ma­tio­nen zur Kampa­gne finden Sie unter: www.wildunfall-vermeiden.de

Anzeige

News­let­ter

Jetzt unse­ren News­let­ter abon­nie­ren

Meistgelesen

Jobs

Sicher­heits­be­auf­trag­ter

Titelbild Sicherheitsbeauftragter 10
Ausgabe
10.2019
ABO

Sicher­heits­in­ge­nieur

Titelbild Sicherheitsingenieur 10
Ausgabe
10.2019
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de