Startseite » Allgemein »

VDSI unterstützt Studierende

VDSI unterstützt Studierende
Versicherungsschutz auch im Home-Schooling?

Derzeit stehen Schüler und Studierende bei der Online-Lehre nicht unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. (Foto: © iana_kolesnikova / stock.adobe.com)
Anzeige

Die Coro­na-Pan­demie beschäftigt alle inten­siv. Im Zuge der neuen Her­aus­forderun­gen wur­den etliche Maß­nah­men nötig, um eine weit­ere Aus­bre­itung des SARS-CoV-2-Virus und damit der COVID-19 Erkrankung zu reduzieren. Von den Maß­nah­men sind auch Schü­lerin­nen und Schüler sowie Studierende an den Hochschulen betrof­fen. Viele Unter­richts­for­men wur­den in eine „Dis­tanz-Lehre“ ver­lagert. Unter den gegebe­nen Umstän­den begrüßt der VDSI (Ver­band für Sicher­heit, Gesund­heit und Umweltschutz bei der Arbeit) dieses Vorgehen.

Nach derzeit­iger Recht­sauf­fas­sung ste­hen die Schü­lerin­nen und Schüler sowie die Studieren­den bei der syn­chro­nen Online-Lehre, ganz im Gegen­satz zu den Per­so­n­en im Home­of­fice, aber nicht unter dem Schutz der geset­zlichen Unfal­lver­sicherung. Dies ist aus Sicht des VDSI nicht mehr zeitgemäß.

In einem Schreiben an Bun­de­sar­beitsmin­is­ter Huber­tus Heil, Bun­des­forschungsmin­is­terin Anja Kar­liczek sowie den Peti­tion­sauss­chuss des Bun­destages regt der VDSI an, den Ver­sicherungss­chutz der Schü­lerin­nen und Schüler sowie vor allem der Studieren­den während der Teil­nahme an Online-Vor­lesun­gen („Home­school­ing“), ins­beson­dere wenn diese syn­chron ablaufen, par­al­lel zum Ver­sicherungss­chutz der Beschäftigten im „Home­of­fice“ im SGB VII durch einen ergänzen­den Zusatz klarzustellen.

Der Ver­sicherungsaspekt mag derzeit in der aktuellen Krise nicht im Zen­trum der Über­legun­gen ste­hen – das Unfallgeschehen am Schreibtisch zu Hause hält sich in Gren­zen – aber es wäre auch ein wichtiges poli­tis­ches Sig­nal. Die dig­i­tale Lehre wurde und wird ger­ade als ein sehr wichtiges Instru­ment zur Bekämp­fung der Aus­bre­itung des SARS-CoV-2-Virus gese­hen, indem Kon­tak­tzeit­en und Hand­lungssi­t­u­a­tio­nen zu Drit­ten ver­mieden wer­den kön­nen. Wenn damit der Ver­lust des geset­zlichen Unfal­lver­sicherungss­chutzes ein­herge­ht, wäre das eine kon­trapro­duk­tive Botschaft an die Studieren­den sowie Eltern der Schü­lerin­nen und Schüler im Beson­deren und an das päd­a­gogis­che Umfeld und die Gesellschaft im Allgemeinen.

 

Für weit­ere Detail­in­for­ma­tio­nen hat der VDSI die entsprechen­den Auszüge aus den Geset­zes­tex­ten auf sein­er Web­site zusam­mengestellt. Hier geht es zum aus­führlichen Artikel

 

Weit­ere Infos, Hin­weise und Prax­is-Hil­fen ste­hen auch unter www.vdsi.de/corona

 

Anzeige
Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abonnieren

Meistgelesen

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 12
Ausgabe
12.2020
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 11
Ausgabe
11.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de