Startseite » Allgemein » Vorhang auf für die Gewin­ner

Festakt zum Deutschen Arbeitsschutzpreis 2019

Vorhang auf für die Gewin­ner

Anzeige

Im Rahmen eines feier­li­chen Fest­akts wird der Deut­sche Arbeits­schutz­preis 2019 am 5. Novem­ber 2019 auf der Fach­messe A+A in Düssel­dorf über­reicht. Im Anschluss an die Preis­ver­lei­hung lädt die Messe Düssel­dorf zum entspann­ten Austau­schen und Netz­wer­ken mit den anwe­sen­den Fach­ex­per­ten und Gewin­nern ein. Die Teil­nahme ist kosten­los und unab­hän­gig vom Messe­be­such.

Der Fest­akt mit Programm beginnt um 17 Uhr in Raum 1 des CCD Congress Center Düssel­dorf Süd (1. OG). Die Anwe­sen­den sind anschlie­ßend ab 18:30 Uhr dazu einge­la­den, unter­ein­an­der ins Gespräch zu kommen und das Enga­ge­ment der ausge­zeich­ne­ten Unter­neh­men im Bereich der Sicher­heit und Gesund­heit bei der Arbeit zu feiern. Das Programm mode­riert Nach­rich­ten­spre­che­rin Barbara Hahl­weg. Neben den Lauda­tio­nen ist ein Vortrag von Reli­gi­ons­phi­lo­soph Lukas Brand geplant.

Neu: Gewin­ner in fünf Kate­go­rien

Die Preise werden in diesem Jahr in den folgen­den fünf neuen Kate­go­rien verge­ben:

  • Stra­te­gisch“: Manage­ment­lö­sun­gen für Sicher­heit und Gesund­heit bei der Arbeit mit weit­rei­chen­den Folgen für Betrieb und Beleg­schaft
  • Betrieb­lich“: Krea­tive und inno­va­tive Lösun­gen auf Betriebs­ebene, die der gesam­ten Beleg­schaft zugu­te­kom­men
  • Kultu­rell“: Verhaltens- und verhält­nis­än­dernde Maßnah­men
  • Persön­lich“: Schutz, Sicher­heit und Gesund­heit des Einzel­nen stehen im Vorder­grund
  • Newco­mer“: Ausge­zeich­net werden Anbie­ter von Neuent­wick­lun­gen oder von wesent­li­chen Verbes­se­run­gen von Produk­ten, Verfah­ren oder Dienst­leis­tun­gen, die diese in den Markt gebracht haben und die die Arbeit von Menschen siche­rer und/oder gesün­der machen. Diese Kate­go­rie ist ein Stif­tungs­preis der Messe Düssel­dorf.

Das Publi­kum hat (auch) die Wahl

231 Bewer­bun­gen in fünf Kate­go­rien wurden geprüft, jeweils drei pro Preis­ka­te­go­rie haben die Fach­jury beson­ders über­zeugt. Seit Bekannt­gabe der Nomi­nier­ten kann die Netz­ge­meinde abstim­men, während der Veran­stal­tung können die Zuschaue­rin­nen und Zuschauer ihrem Favo­ri­ten für die Auszeich­nung mit dem Publi­kums­preis online unter dem Link deutscher-arbeitsschutzpreis.de/nominiert ihre Stimme geben.

Programm-Highlights 2019

Durch den Abend führt die Mode­ra­to­rin Barbara Hahl­weg. Die Jour­na­lis­tin und TV-Moderatorin war von 2003 bis 2007 Co-Moderatorin des „heute jour­nals“, seit 2007 mode­riert sie die „heute-Nachrichten“. Bekannt wurde siet­zu­dem als lang­jäh­rige Mode­ra­to­rin des Gesell­schafts­ma­ga­zins „ML Mona Lisa“.

Einen inhalt­li­chen Impuls setzt Lukas Brand. Der Reli­gi­ons­phi­lo­soph erör­tert in seinem Vortrag die aktu­elle Frage „Mora­li­sche Maschi­nen – Braucht es eine Ethik für künst­li­che Intel­li­genz?“ Der Begriff „künst­li­che Intel­li­genz“ steht für eine Schlüs­sel­tech­no­lo­gie, die alle Lebens­be­rei­che tief­grei­fend beein­flusst. Eine solche Verän­de­rung erfor­dert eine Refle­xion der Entwick­lung, des Gebrauchs und der Funk­ti­ons­weise digi­ta­ler Tech­no­lo­gie. Lukas Brand ist wissen­schaft­li­cher Mitar­bei­ter am Lehr­stuhl für Reli­gi­ons­phi­lo­so­phie und Wissen­schafts­theo­rie an der Katholisch-Theologischen Fakul­tät der Ruhr-Universität Bochum. Neben Fragen zur Maschi­nen­ethik befasst er sich insbe­son­dere mit der Anthro­po­lo­gie im Zeit­al­ter der Digi­ta­li­sie­rung.

Die Lauda­to­rin­nen und Lauda­to­ren

  • Peer-Oliver Vill­wock, Unter­ab­tei­lungs­lei­ter „Sicher­heit und Gesund­heit bei der Arbeit“, Bundes­mi­nis­te­rium für Arbeit und Sozia­les: „Stra­te­gisch“
  • Anne Janz, Staats­se­kre­tä­rin für Sozia­les und Inte­gra­tion des Landes Hessen: „Betrieb­lich“
  • Volker Enkerts, alter­nie­ren­der Vorstands­vor­sit­zen­der der Deut­schen Gesetz­li­chen Unfall­ver­si­che­rung (DGUV): „Kultu­rell“
  • Dr.-Ing. Ralph Bruder, Leiter des Insti­tuts für Arbeits­wis­sen­schaft, Tech­ni­sche Univer­si­tät Darm­stadt: „Persön­lich“
  • Klaus Born­ack, Vorsit­zen­der des Messe­bei­ra­tes der A+A: „Newco­mer“

Anmel­dung zum Fest­akt

Die Teil­nahme am Fest­pro­gramm ist kosten­los. Für den Zugang zum Veran­stal­tungs­ort wird kein Messe- oder Kongres­s­ti­cket benö­tigt, sondern ledig­lich eine Anmel­dung. Diese kann schnell und bequem online über die Website des Deut­schen Arbeits­schutz­prei­ses durch­ge­führt werden: deutscher-arbeitsschutzpreis.de/anmeldeformular.

Hier geht es zur Website des Deut­schen Arbeits­schutz­prei­ses 2019.

 

Anzeige

News­let­ter

Jetzt unse­ren News­let­ter abon­nie­ren

Meistgelesen

Jobs

Sicher­heits­be­auf­trag­ter

Titelbild Sicherheitsbeauftragter 9
Ausgabe
9.2019
ABO

Sicher­heits­in­ge­nieur

Titelbild Sicherheitsingenieur 8
Ausgabe
8.2019
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de