Startseite » Allgemein »

Deutscher Arbeitsschutzpreis 2019: Vorhang auf für die Gewinner!

Festakt zum Deutschen Arbeitsschutzpreis 2019
Vorhang auf für die Gewinner

Anzeige

Im Rah­men eines feier­lichen Fes­tak­ts wird der Deutsche Arbeitss­chutzpreis 2019 am 5. Novem­ber 2019 auf der Fachmesse A+A in Düs­sel­dorf über­re­icht. Im Anschluss an die Preisver­lei­hung lädt die Messe Düs­sel­dorf zum entspan­nten Aus­tauschen und Net­zw­erken mit den anwe­senden Fach­ex­perten und Gewin­nern ein. Die Teil­nahme ist kosten­los und unab­hängig vom Messebe­such.

Der Fes­takt mit Pro­gramm begin­nt um 17 Uhr in Raum 1 des CCD Con­gress Cen­ter Düs­sel­dorf Süd (1. OG). Die Anwe­senden sind anschließend ab 18:30 Uhr dazu ein­ge­laden, untere­inan­der ins Gespräch zu kom­men und das Engage­ment der aus­geze­ich­neten Unternehmen im Bere­ich der Sicher­heit und Gesund­heit bei der Arbeit zu feiern. Das Pro­gramm mod­eriert Nachricht­en­sprecherin Bar­bara Hahlweg. Neben den Lau­da­tio­nen ist ein Vor­trag von Reli­gion­sphilosoph Lukas Brand geplant.

Neu: Gewinner in fünf Kategorien

Die Preise wer­den in diesem Jahr in den fol­gen­den fünf neuen Kat­e­gorien vergeben:

  • „Strate­gisch“: Man­age­mentlö­sun­gen für Sicher­heit und Gesund­heit bei der Arbeit mit weitre­ichen­den Fol­gen für Betrieb und Belegschaft
  • „Betrieblich“: Kreative und inno­v­a­tive Lösun­gen auf Betrieb­sebene, die der gesamten Belegschaft zugutekom­men
  • „Kul­turell“: Ver­hal­tens- und ver­hält­nisän­dernde Maß­nah­men
  • „Per­sön­lich“: Schutz, Sicher­heit und Gesund­heit des Einzel­nen ste­hen im Vorder­grund
  • „New­com­er“: Aus­geze­ich­net wer­den Anbi­eter von Neuen­twick­lun­gen oder von wesentlichen Verbesserun­gen von Pro­duk­ten, Ver­fahren oder Dien­stleis­tun­gen, die diese in den Markt gebracht haben und die die Arbeit von Men­schen sicher­er und/oder gesün­der machen. Diese Kat­e­gorie ist ein Stiftung­spreis der Messe Düs­sel­dorf.

Das Publikum hat (auch) die Wahl

231 Bewer­bun­gen in fünf Kat­e­gorien wur­den geprüft, jew­eils drei pro Preiskat­e­gorie haben die Fachjury beson­ders überzeugt. Seit Bekan­nt­gabe der Nominierten kann die Net­zge­meinde abstim­men, während der Ver­anstal­tung kön­nen die Zuschauerin­nen und Zuschauer ihrem Favoriten für die Ausze­ich­nung mit dem Pub­likum­spreis online unter dem Link deutscher-arbeitsschutzpreis.de/nominiert ihre Stimme geben.

Programm-Highlights 2019

Durch den Abend führt die Mod­er­a­torin Bar­bara Hahlweg. Die Jour­nal­istin und TV-Mod­er­a­torin war von 2003 bis 2007 Co-Mod­er­a­torin des „heute jour­nals“, seit 2007 mod­eriert sie die „heute-Nachricht­en“. Bekan­nt wurde siet­zu­dem als langjährige Mod­er­a­torin des Gesellschafts­magazins „ML Mona Lisa“.

Einen inhaltlichen Impuls set­zt Lukas Brand. Der Reli­gion­sphilosoph erörtert in seinem Vor­trag die aktuelle Frage „Moralis­che Maschi­nen – Braucht es eine Ethik für kün­stliche Intel­li­genz?“ Der Begriff „kün­stliche Intel­li­genz“ ste­ht für eine Schlüs­sel­tech­nolo­gie, die alle Lebens­bere­iche tief­greifend bee­in­flusst. Eine solche Verän­derung erfordert eine Reflex­ion der Entwick­lung, des Gebrauchs und der Funk­tion­sweise dig­i­taler Tech­nolo­gie. Lukas Brand ist wis­senschaftlich­er Mitar­beit­er am Lehrstuhl für Reli­gion­sphiloso­phie und Wis­senschaft­s­the­o­rie an der Katholisch-The­ol­o­gis­chen Fakultät der Ruhr-Uni­ver­sität Bochum. Neben Fra­gen zur Maschinenethik befasst er sich ins­beson­dere mit der Anthro­polo­gie im Zeital­ter der Dig­i­tal­isierung.

Die Lauda­torin­nen und Lauda­toren

  • Peer-Oliv­er Vill­wock, Unter­abteilungsleit­er “Sicher­heit und Gesund­heit bei der Arbeit”, Bun­desmin­is­teri­um für Arbeit und Soziales: „Strate­gisch“
  • Anne Janz, Staatssekretärin für Soziales und Inte­gra­tion des Lan­des Hes­sen: „Betrieblich“
  • Volk­er Enkerts, alternieren­der Vor­standsvor­sitzen­der der Deutschen Geset­zlichen Unfal­lver­sicherung (DGUV): „Kul­turell“
  • Dr.-Ing. Ralph Brud­er, Leit­er des Insti­tuts für Arbeitswis­senschaft, Tech­nis­che Uni­ver­sität Darm­stadt: „Per­sön­lich“
  • Klaus Bor­nack, Vor­sitzen­der des Messe­beirates der A+A: „New­com­er“

Anmeldung zum Festakt

Die Teil­nahme am Fest­pro­gramm ist kosten­los. Für den Zugang zum Ver­anstal­tung­sort wird kein Messe- oder Kon­gres­stick­et benötigt, son­dern lediglich eine Anmel­dung. Diese kann schnell und bequem online über die Web­site des Deutschen Arbeitss­chutzpreis­es durchge­führt wer­den: deutscher-arbeitsschutzpreis.de/anmeldeformular.

Hier geht es zur Web­site des Deutschen Arbeitss­chutzpreis­es 2019.

 

Anzeige
Gewinnspiel

Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abon­nieren

Meistgelesen

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 10
Ausgabe
10.2020
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 10
Ausgabe
10.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de