Startseite » Allgemein »

Hautschutz in der Backstube: Vorsicht im Umgang mit Brezellauge

Hautschutz bei der Arbeit mit Laugengebäck
Vorsicht, wenn Lauge dran ist!

Brezelbäcker
Bei der Herstellung von Laugengebäck ist Hautschutz angebracht. Foto: Kzenon - stock.adobe.com
Anzeige

Wird in der Back­stube mit Brezel­lauge hantiert, sind Schutz­hand­schuhe gebo­ten. Das gilt auch bei der Arbeit mit gefro­re­nen Laugengebäck-Teiglingen, denn die Körper­wärme löst die Lauge aus den Teig­lin­gen. Das kann zu Verät­zun­gen führen, warnt die Berufs­ge­nos­sen­schaft Nahrungs­mit­tel und Gast­ge­werbe (BGN).

Beim Aufle­gen gelaug­ter Teig­linge genügt ein einfa­cher Einweg-Nitrilhandschuh. Für die ande­ren Arbei­ten braucht man laugen­feste Chemikalien-Schutzhandschuhe mit länge­rer Stulpe. Auch die gibt es als Einweg­pro­dukt. Getra­gen werden die Hand­schuhe aber nur, solange sie wirk­lich gebraucht werden, also die Haut mit der Lauge in Kontakt kommt. Denn auch langes Hand­schuh­tra­gen kann die Haut schä­di­gen.

Welcher Hand­schuh für Brezel­lauge?

Die Kenn­zeich­nung auf dem Schutz­hand­schuh gibt Auskunft darüber, woge­gen er schützt. Einen voll­wer­ti­gen Chemi­ka­li­en­schutz bieten Schutz­hand­schuhe mit Erlenmeyerkolben-Piktogramm. Die Buch­sta­ben unter diesem Pikto­gramm bezeich­nen die Chemi­ka­lien, vor denen der Hand­schuh schützt. Für Brezel­lauge braucht man den Buch­sta­ben K (Prüf­che­mi­ka­lie Natri­um­hy­dro­xid, 40 %).

Durch­bruch­zeit beach­ten

Gene­rell gilt: Kein Chemikalien-Schutzhandschuh schützt gegen alle Chemi­ka­lien und keiner ist unbe­grenzt verwend­bar. Diese Schutz­hand­schuhe haben eine soge­nannte Durch­bruch­zeit, nach der die Chemi­ka­lie nach dem Kontakt durch den Hand­schuh an die Haut gelangt. Nach Ablauf der ange­ge­be­nen Durch­bruch­zeit muss der Hand­schuh entsorgt werden.

Die Berufs­ge­nos­sen­schaft Nahrungs­mit­tel und Gast­ge­werbe (BGN) ist die gesetz­li­che Unfall­versicherung für rund 3,9 Millio­nen Versi­cherte in fast 400.000 Betrie­ben der Nahrungsmittel- und Getränke­industrie, des Hotel- und Gast­stät­ten­ge­wer­bes, des Bäcker- und Kondi­to­ren­hand­werks, der Fleisch­wirtschaft, der Tabak­in­dus­trie und von Schausteller- und Zirkus­be­trie­ben.

www.bgn.de

Anzeige
News­let­ter

Jetzt unse­ren News­let­ter abon­nie­ren

Meistgelesen

Jobs
Sicher­heits­be­auf­trag­ter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 6
Ausgabe
6.2020
ABO
Sicher­heits­in­ge­nieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 6
Ausgabe
6.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de