Startseite » Allgemein » Wenn’s darauf ankommt: Mehr als nur Schutz

Hochfeste HMPE-Faser macht Sicherheit leicht

Wenn’s darauf ankommt: Mehr als nur Schutz

Anzeige
Ob Schutz­wes­ten, Arbeits­hand­schuhe oder Forst­seile – die Herstel­ler sicher­heits­kri­ti­scher Produkte müssen sich darauf verlas­sen können, dass ihre Mate­ri­al­zu­lie­fe­rer halten, was sie verspre­chen. Als „stärkste Faser der Welt“ zeigt die hoch­feste Dyneema Faser von DSM, dass sie genau das leis­tet, was sie leis­ten soll. Nämlich dem Träger oder Benut­zer von Schutz‑, Sport- und Arbeits­aus­rüs­tun­gen aus Faser­gar­nen ein Höchst­maß an Sicher­heit gewähr­leis­ten – und mehr: Die HMPE-Fasertechnologie spart Gewicht und erhöht im Fall von Schutz- und Sport­klei­dung auch den Trage­kom­fort.

Wo immer die hoch­mo­dule Poly­ethy­len­fa­ser von DSM Dyneema einge­setzt wird, trägt sie vor allem dazu bei, die Sicher­heit von Menschen zu verbes­sern. Das Spek­trum der denk­ba­ren Anwen­dun­gen ist nahezu unbe­grenzt, was am heraus­ra­gen­den Eigen­schafts­pro­fil der Dyneema Faser liegt: Ihre Mindest­bruch­kraft ist deut­lich höher als die von ande­ren Kunst­stoff­fa­sern und Stahl­draht. Gemes­sen am Gewicht ist sie 15 Mal fester als Quali­täts­stahl und bis zu 40 % fester als Aramid­fa­sern. Gleich­wohl schwimmt sie auf Wasser, ist feuchte‑, UV- und chemi­ka­li­en­be­stän­dig und außer­dem OEKO-TEX zerti­fi­ziert.

Fokus Sicher­heit
Das präde­sti­niert die Faser insbe­son­dere für Sicherheits- und Schutz­an­wen­dun­gen aller Art, von der durch­schuss­hem­men­den Schutz­weste oder Fahr­zeug­pan­ze­rung bis zum schnitt­fes­ten Arbeits­hand­schuh und ande­rer Schutz­klei­dung. Ein weite­res Haupt­ein­satz­ge­biet ist Motorrad- und Sport­klei­dung, die vor Verlet­zun­gen zuver­läs­sig schüt­zen soll, ohne die Beweg­lich­keit des Trägers zu beein­träch­ti­gen. Hinzu kommen Berei­che, in denen eben­falls ein hohes Maß an Sicher­heit gefor­dert wird, wie Indus­trie­seile oder Tauwerk für Segel­yach­ten.
Als indus­tri­el­ler Arbeit­ge­ber ist DSM selbst seit jeher bestrebt, ein möglichst siche­res Arbeits­um­feld zu schaf­fen, und weiß daher, was seine Kunden brau­chen, wenn sie ein Mate­rial für Sicher­heits­pro­dukte benö­ti­gen. Das beginnt schon bei der durch­gän­gi­gen Mate­ri­al­si­cher­heit in der Ferti­gung. So ist DSM nicht nur der Erfin­der von Dyneema, sondern zugleich der welt­weit einzige HMPE-Faserhersteller mit voll­stän­dig inte­grier­ter Ferti­gungs­tiefe vom Basis­po­ly­mer bis hin zu spezia­li­sier­ten Garnen.
Ein hoch­ak­tu­el­les Anwen­dungs­bei­spiel sind Schutz­hand­schuhe aus dem Port­fo­lio von Ansell Limi­ted, einem globa­len Herstel­ler von Schutz­aus­rüs­tungs­pro­duk­ten für Indus­trie, Medi­zin und weitere anspruchs­volle Berei­che. Das für den rich­tungs­wei­sen­den HyFlex 11–518 Hand­schuh von Ansell verwen­dete Garn basiert auf der fort­schritt­li­chen Dyneema Diamond Tech­no­logy von DSM Dyneema und ist nur halb so schwer und dick wie die Garne tradi­tio­nel­ler HMPE-Handschuhe. Dennoch bietet es den glei­chen Schnitt­schutz.
Schutz und Ergo­no­mie
Die Tech­no­lo­gie ermög­licht eine feinere Strick­struk­tur, die der Finger­fer­tig­keit des Hand­schuh­trä­gers entge­gen­kommt. Das ist vor allem beim Umgang mit klei­nen, fili­gra­nen, aber mitun­ter extrem scharf­kan­ti­gen Teilen von Bedeu­tung, wie bei Schnei­de­zäh­nen für Motor­sä­ge­ket­ten. Aus diesem Grund entschied sich auch ein welt­weit führen­der Motor­sä­gen­her­stel­ler jüngst für den Einsatz des HyFlex 11–518. Die bishe­ri­gen Hand­schuhe hatten sich entwe­der als zu dick und zu schwer erwie­sen, wurden daher ungern getra­gen, oder waren nicht sicher genug.
Bei der Akzep­tanz von Schutz­hand­schu­hen spielt die Ergo­no­mie eine wesent­li­che Rolle. Ursa­che von Finger‑, Hand- und Hand­ge­lenks­ver­let­zun­gen – nach Statis­ti­ken der deut­schen Unfall­ver­si­che­rungs­trä­ger an vorders­ter Stelle aller melde­pflich­ti­gen Arbeits­un­fälle – ist oft, dass keine geeig­ne­ten Schutz­hand­schuhe getra­gen werden, weil diese aufgrund ihrer Dicke eher hinder­lich bei der Arbeit erschei­nen. Der HyFlex 11–518 gilt demge­gen­über als der mit Abstand dünnste, leich­teste, grif­figste und komfor­ta­belste Arbeits­hand­schuh seiner Schnitt­schutz­klasse. Trotz der hohen Schnitt­fes­tig­keit behält der Träger ein siche­res Gefühl auch für kleinste Teile und wird bei Arbei­ten, die hohe Finger­fer­tig­keit und schnelle Hand­ha­bung erfor­dern, nicht behin­dert.
„Das erhöht die Wahr­schein­lich­keit, dass der Hand­schuh auch tatsäch­lich getra­gen wird, wenn es der Arbeits­schutz vorsieht“, betont de Reuver und verweist dabei auf typi­sche Einsatz­be­rei­che, darun­ter die spanende Bear­bei­tung von Metal­len, die Montage scharf­kan­ti­ger Klein­teile, das Verpa­cken entspre­chen­der Produkte sowie Verdrah­tungs­ar­bei­ten.
Mehr als nur Faser
Der Hand­schuh wurde von Ansell in enger Zusam­men­ar­beit mit den Faser­spe­zia­lis­ten von DSM Dyneema entwi­ckelt. Erklär­tes Ziel war es, höchste Schnitt­schutz­an­for­de­run­gen zu erfül­len, gleich­zei­tig jedoch ein Finger­spit­zen­ge­fühl wie mit der bloßen Hand zu gewähr­leis­ten. Mit der Dyneema Diamond Tech­no­logy gelang es, die erfor­der­li­che Garn­di­cke für Schnitt­schutz­klasse 3 nach EN 388 im Vergleich zu herkömm­li­chen HMPE-Garnen zu halbie­ren. Umge­kehrt lassen sich damit auch noch höhere Schutz­grade errei­chen, ohne den Trage­kom­fort nennens­wert zu beein­träch­ti­gen. Die Diamond-Faser bietet außer­dem ausge­zeich­nete Wärme­ab­lei­tung, die ein „kühles“ Hand­ge­fühl bewirkt.
DSM Dyneema steht für mehr als nur ein einma­li­ges Produkt­an­ge­bot“, sagt de Reuver. „Es ist die Kombi­na­tion aus Produkt­wis­sen, Tech­no­lo­gie, Markt­kennt­nis und geziel­ter Kunden­un­ter­stüt­zung, die zu flexi­blen Konstruk­ti­ons­lö­sun­gen mit entschei­den­den Leis­tungs­vor­tei­len führt – für einen erhöh­ten und dauer­haf­ten Schutz und ein besse­res Sicher­heits­ge­fühl.“
Ursprüng­lich wurde Dyneema als The world’s ston­gest fiber posi­tio­niert, mit klarem Bezug auf das eigent­li­che Produkt. Später wurde mit dem Anspruch Beyond strength der Fokus direkt auf das Kern­merk­mal des Mate­ri­als gelenkt. Und heute ist die Faser With you when it matters. De Reuver: „Das unter­streicht unser Enga­ge­ment für die Sicher­heits­bran­che und den Wert unse­rer Produkt­lö­sun­gen für mehr Sicher­heit nicht nur auf der Über­hol­spur der Indus­trie, sondern auch bei viel­fäl­ti­gen persön­li­chen Akti­vi­tä­ten.“
Anzeige

News­let­ter

Jetzt unse­ren News­let­ter abon­nie­ren

Meistgelesen

Jobs

Sicher­heits­be­auf­trag­ter

Titelbild
Ausgabe
.
ABO

Sicher­heits­in­ge­nieur

Titelbild
Ausgabe
.
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de