Startseite » Allgemein »

Neue Prüfgrundsätze für Hautschutzmittel: Wirksamkeitsnachweis gefordert

Neue Prüfgrundsätze für Hautschutzmittel
Wirksamkeitsnachweis gefordert

Es gibt sehr viele Hautschutzmittel auf dem Markt. Doch welches schützt zuverlässig? Foto: Milan - stock.adobe.com

Die Haut wird in vie­len Berufen stark beansprucht. Sie best­möglich vor gesund­heits­ge­fährden­den Ein­flüssen zu schützen, ist das Ziel der neuen Prüf­grund­sätze für Hautschutzmit­tel der DGUV Test Prüf- und Zer­ti­fizierungsstelle Fach­bere­ich Per­sön­liche Schutzaus­rüs­tung (PS). Die neuen Prüf­grund­sätze schär­fen die bish­eri­gen Anforderun­gen an Hautschutzmit­tel, indem sie ein Ver­fahren zum Wirk­samkeit­snach­weis nach gel­tenden wis­senschaftlichen und medi­zinis­chen Empfehlun­gen fordern. Die neuen Prüf­grund­sätze lösen ältere Prüf­grund­sätze ab.

Hautschutzmit­tel gibt es viele auf dem Markt. Doch die Anforderun­gen an die Wirk­samkeit­snach­weise, die von den her­stel­len­den Unternehmen durchzuführen sind, waren bish­er nicht konkret genug. Denn klare Anforderun­gen zu definieren ist kom­plex: Hautschutzmit­tel schützen zum einen vor unter­schiedlichen Sub­stanzen und Ein­flüssen, unter­schei­den sich also darin, woge­gen sie wirken. Zum anderen reagieren unter­schiedliche Haut­typen sehr verschieden.

Große Bandbreite an Produkten

„Es gibt daher eine riesige Band­bre­ite an Pro­duk­ten. Diese enthal­ten zwar keine gesund­heitss­chädlichen Inhaltsstoffe, denn dies ist laut Kos­metikverord­nung ver­boten. Doch als Schutz gegen hautschädi­gende Sub­stanzen von außen dienen sie oft nicht“, erk­lärt Lars Ber­tels­beck, Leit­er der DGUV Test Prüf- und Zer­ti­fizierungsstelle PS. „Mit den Prüf­grund­sätzen möcht­en wir helfen, die Spreu vom Weizen zu tren­nen.“ Hautschutzmit­tel, die nach­weis­lich gegen bes­timmte wasser­lös­liche Haut irri­tierende Sub­stanzen wirken, wer­den dabei durch das neue DGUV Test Prüfze­ichen „Wirk­samkeit geprüft“ sicht­bar gemacht.

DGUV Sachgebiet Hautschutz herangezogen

In enger Zusam­me­nar­beit mit dem DGUV Sachge­bi­et Hautschutz und auf Basis ein­er DGUV geförderten Studie wur­den daher die im Mai 2021 veröf­fentlicht­en Prüf­grund­sätze entwick­elt. „Das Sachge­bi­et Hautschutz besitzt die notwendi­ge Exper­tise im Bere­ich Der­ma­tolo­gie. Die enge Zusam­me­nar­beit sowie die vor­liegen­den neuen Stu­di­energeb­nisse waren wichtige Bausteine für die Entwick­lung der Prüf­grund­sätze“, so Bertelsbeck.

Sichere Methode entwickelt

In der genan­nten Studie entwick­el­ten vier uni­ver­sitäre berufs­der­ma­tol­o­gis­chen Zen­tren in einem gemein­samen Forschung­spro­jekt eine Meth­ode, mit der die Wirk­samkeit von Hautschutzmit­teln sich­er nachgewiesen wer­den kann. Dabei muss bei min­destens 15 Proban­den unter­schiedlich­er Haut­typen eine Haut irri­tierende Sub­stanz zweifach aufge­tra­gen wer­den: Ein­mal auf die bloße Haut, das zweite Mal auf eine Stelle, auf die zuvor das Hautschutzmit­tel aufge­tra­gen wurde. Fällt die Reak­tion auf die schädliche Sub­stanz an der zweit­en Stelle deut­lich geringer aus als an der ersten, belegt dies die Wirk­samkeit des Hautschutzmittels.

Klinische Studien notwendig

Da im Rah­men der Prüf- und Zer­ti­fizierungstätigkeit­en des DGUV Test keine klin­is­chen Stu­di­en durchge­führt wer­den kön­nen, obliegt die Pflicht zur Durch­führung der Studie nach der oben beschriebe­nen Meth­ode zur Fest­stel­lung der Wirk­samkeit ihres Pro­duk­tes den her­stel­len­den Unternehmen. Diese müssen die Doku­men­ta­tion der Studie für die Prü­fung und Zer­ti­fizierung ein­re­ichen, eben­so wie ein Gutacht­en des Infor­ma­tionsver­bunds Der­ma­tol­o­gis­ch­er Kliniken (IVDK), das Auf­schluss über alle Inhaltsstoffe des Hautschutzmit­tels gibt. Außer­dem muss klar definiert wer­den, gegen welche Sub­stanz das Hautschutzmit­tel wirken soll. Die Anforderun­gen der Kos­metikverord­nung müssen zudem erfüllt sein.

Prüfzeichen „Wirksamkeit geprüft“

Alle ein­gere­icht­en Unter­la­gen wer­den von der DGUV Test Prüf- und Zer­ti­fizierungsstelle PS hin­sichtlich der Anforderun­gen sowie auf Echtheit und auf inhaltliche Belast­barkeit bew­ertet. Kann die Wirk­samkeit belegt wer­den, wird ein DGUV Test Prüfze­ichen „Wirk­samkeit geprüft“ vergeben und darf am Pro­dukt ange­bracht werden.

www.dguv.de

Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abonnieren

Gewinnspiel
Meistgelesen
Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 11
Ausgabe
11.2021
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 11
Ausgabe
11.2021
ABO

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de