Startseite » Allgemein »

Zusam­men, aber doch getrennt

Platzsparende Gefahrstofflagerung in Kombi-Sicherheitsschränken
Zusam­men, aber doch getrennt

Anzeige
Gefahr­stoffe müssen in jedem Betrieb sicher gela­gert werden. Soll dies direkt am Arbeits­platz gesche­hen, steht dort ein Sicher­heits­schrank. Eine beson­ders platz­spa­rende Vari­ante ist der Kombi-Sicherheitsschrank. In dieser klei­nen Lager­ein­heit können verschie­dene Gefahr­stoff­klas­sen – brenn­bare Flüs­sig­kei­ten, Säuren und Laugen – auch zusam­men aufbe­wahrt werden. Möglich macht dies die Eintei­lung des Schran­kes in Lager-Abteile. Neue Modelle dieser Schrank- vari­ante erwei­tern ab sofort je nach Bedarf die kompak­ten Lager­op­tio­nen.

Die Kombi-Schränke sind beson­ders prak­ti­ka­bel, wenn Arbeits­tei­lung herrscht. Einzelne Arbeits­schritte oder Projekte werden dann von klei­nen Abtei­lun­gen oder sogar einzel­nen Perso­nen betreut. Da oft pro Arbeits­schritt nur bestimmte Chemi­ka­lien genutzt werden, ist unter Umstän­den sogar der Sicher­heits­schrank als kleine Lager­ein­heit zu groß. Denn wenn unter­schied­li­che Gefahr­stoff­klas­sen auf Vorrat gehal­ten werden müssen, heißt das auch, mehrere passende Sicher­heits­schränke bereit­zu­stel­len. Das Ergeb­nis: nur locker gefüllte Schränke oder Zentral­de­pots bei denen sich die Mitar­bei­ter die Lager­ein­hei­ten teilen. Beim kombi­nier­ten Sicher­heits­schrank dage­gen ist platz­spa­ren­des Zusam­men­la­gern an jedem Arbeits­platz möglich. So hat der Mitar­bei­ter direk­ten Zugriff auf aggres­sive und auch entzünd­bare Chemi­ka­lien und trans­por­tiert diese nicht von weiter her.

Das Prin­zip: ein Kombi-Sicherheitsschrank ist aus mehre­ren klei­nen Einhei­ten zu einer Lager­ein­heit zusam­men­ge­fügt. Die einzel­nen Abteile sind jeweils auf den Schutz vor bestimm­ten Gefahr­stoff­klas­sen ausge­legt. Es ist also ein Abteil zur Lage­rung von brenn­ba­ren Flüs­sig­kei­ten vorhan­den, die (bis zu zwei) weite­ren Abteile dienen zur Lage­rung von Säuren und/oder Laugen.
Die spezi­elle Mittel­wand im Kombi-Schrank trennt die Lager­ein­hei­ten herme­tisch. Jedes Abteil verfügt außer­dem über einen sepa­ra­ten Zugang zur Entlüf­tung. So kommen die brenn­ba­ren und die even­tu­ell verschie­de­nen aggres­si­ven Chemi­ka­li­en­dämpfe nicht im Schrank mitein­an­der in Berüh­rung. Trotz­dem ist insge­samt nur ein Zugang zur Abluft notwen­dig.
Sepa­rat und spezi­fisch
Das Schran­k­ab­teil für die Lage­rung brenn­ba­rer Flüs­sig­kei­ten ist aus feuer­wi­der­stands­fä­hi­gen Mate­ria­lien gefer­tigt und entspricht einem Sicher­heits­schrank nach Euro­päi­scher Norm DIN EN 14470–1. Im Brand­fall bietet dieses Typ 90-Abteil für mindes­tens 90 Minu­ten Feuer­schutz für die gela­ger­ten brand­för­dern­den Flüs­sig­kei­ten. Die Abteile für die Lage­rung nicht brenn­ba­rer, aber aggres­si­ver Stoffe sind aus korro­si­ons­be­stän­di­gen Mate­ria­lien gefer­tigt. Alle metal­li­schen Bestand­teile, wie etwa die Innen­teile der Türschließ­vor­rich­tun­gen, befin­den sich außer­halb des Lager­raums, damit die aggres­si­ven Säuren- oder Laugen­dämpfe dort kein Rosten verur­sa­chen können. Auch die Schrank­ein­rich­tung in diesen Lager­ab­schnit­ten ist komplett metall­frei und besteht z. B. aus Kunst­stof­fen.
Für die Praxis
Der Sicher­heits­schrank­her­stel­ler asecos hat die Auswahl an diesen Kombi-Schränken erwei­tert. „Der Wunsch nach kompak­ten Lager­ein­hei­ten kommt vor allem aus den klei­ne­ren Betrie­ben, Werk­stät­ten oder Labo­ren zu uns“, berich­tet Sven Sievers, Bereichs­lei­ter Produkt­ma­nage­ment bei asecos. „Um noch besser auf die Anfor­de­run­gen in deren Praxis einge­hen zu können, haben wir neue Modelle von Kombi-Sicherheitsschränken entwi­ckelt, die den unter­schied­li­chen Größen­vor­stel­lun­gen entspre­chen.“ Aktu­ell bietet asecos die Kombi-Lagerung in zwei verschie­de­nen Schrank­brei­ten (1.200 mm und 600 mm) sowie in mehre­ren Versio­nen von Unter­bau­schrän­ken an. Bei den eintü­ri­gen, 600 mm brei­ten Kombi-Schränken erfolgt die Teilung der Einhei­ten nicht verti­kal, sondern hori­zon­tal in der Schrank­mitte. Im oberen Bereich lagern brenn­bare Flüs­sig­kei­ten. Im herme­tisch abge­trenn­ten unte­ren Bereich des Schran­kes finden Säuren oder Laugen Platz. Der schmale Schrank sowie die Unterbau-Modelle opti­mie­ren die Lage­rung, wenn es um sehr kleine Mengen geht.
Kleine Details mit großer Wirkung
Bei den Hoch­schrän­ken kann der Betrieb zwischen Model­len in unter­schied­li­chen Ausstat­tungs­va­ri­an­ten wählen. Zum Beispiel können die Türen mit Türschließ­au­to­ma­tik und Ein-Hand-Bedienvorrichtung ausge­stat­tet werden. Für die Innen­ein­rich­tung gibt es höhen­ver­stell­bare Fach­bö­den oder Voll­aus­züge. Die Türen der Schran­k­ab­teile sind unab­hän­gig vonein­an­der bedien- und abschließ­bar. Eben­falls neu ist die Möglich­keit, im Abteil für brenn­bare Flüs­sig­kei­ten ein Gift­fach mit Schloss einzu­brin­gen. Bestimmte Chemi­ka­lien können jetzt zusätz­lich zur Schließ­vor­rich­tung an der Schrank­tür noch­mals vor unbe­fug­ten Zugrif­fen von der rest­li­chen Lager­menge abge­trennt werden. Eine Entlüf­tung des ergänz­ten Gift­fa­ches ist durch die perfo­rier­ten Wände aus Stahl­blech nicht geson­dert notwen­dig, da der Austausch mit der rest­li­chen Luft in diesem Abteil erfolgt. Die neue Reihe an Unterbau-Kombischränken von asecos besteht aus verschie­de­nen Model­len mit zwei oder drei Lager­ab­schnit­ten. Je nach Bedarf verfü­gen sie über Schub­la­den oder Flügel­tü­ren und Fach­bö­den oder Auszüge.
A+A 2013: Halle 6/G15+H18
Anzeige
News­let­ter

Jetzt unse­ren News­let­ter abon­nie­ren

Meistgelesen

Jobs
Sicher­heits­be­auf­trag­ter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 6
Ausgabe
6.2020
ABO
Sicher­heits­in­ge­nieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 6
Ausgabe
6.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de