Startseite » Corona »

Corona-Krise: Nur noch jeder fünfte Betrieb stark betroffen

Wirtschaftliche Auswirkungen der Corona-Krise
Nur noch jeder fünfte Betrieb stark betroffen

Gastronomiebetriebe zählen zu den Branchen, die besonders von der Corona-Krise betroffen sind. Foto: Comofoto - stock.adobe.com
Anzeige

Während im Mai jed­er dritte Betrieb mit starken neg­a­tiv­en Auswirkun­gen der Coro­na-Krise kon­fron­tiert war, trifft dies im Sep­tem­ber nur noch auf jeden fün­ften Betrieb zu. Das geht aus ein­er repräsen­ta­tiv­en Befra­gung von Betrieben durch das Insti­tut für Arbeits­markt- und Berufs­forschung (IAB) her­vor.

„Die Ergeb­nisse zeigen, dass sich die wirtschaftliche Sit­u­a­tion der Betriebe sehr deut­lich gegenüber dem Höhep­unkt der Krise im Früh­jahr verbessert hat“, erk­lärt IAB-Forsch­er Jens Stegmaier. Für den Mai berichteten ins­ge­samt 33 Prozent der Betriebe von starken neg­a­tiv­en Auswirkun­gen, 23 Prozent von gerin­gen neg­a­tiv­en Auswirkun­gen, 37 Prozent von keinen oder aus­geglich­enen Auswirkun­gen und 7 Prozent von über­wiegend pos­i­tiv­en Auswirkun­gen. Aktuell sprechen 21 Prozent der Betriebe von starken neg­a­tiv­en Auswirkun­gen, 20 Prozent von gerin­gen neg­a­tiv­en Auswirkun­gen, 53 Prozent von keinen oder aus­geglich­enen Auswirkun­gen und 7 Prozent von über­wiegend pos­i­tiv­en Auswirkun­gen der Coro­na-Krise auf ihre Geschäft­stätigkeit.

Von den im Mai stark neg­a­tiv durch die Coro­na-Krise betrof­fe­nen Betrieben sind 49 Prozent weit­er­hin stark betrof­fen. 25 Prozent der im Mai stark neg­a­tiv betrof­fe­nen Betriebe geben aktuell geringe neg­a­tive Auswirkun­gen an, 23 Prozent keine oder gle­icher­maßen pos­i­tive wie neg­a­tive Auswirkun­gen und 3 Prozent über­wiegend pos­i­tive Auswirkun­gen.

Gastgewerbe besonders gebeutelt

Am heftig­sten wurde das Gast­gewerbe von der Coro­na-Krise getrof­fen: Im Mai lag der Anteil der Betriebe mit starken neg­a­tiv­en Auswirkun­gen bei 78 Prozent und der Anteil mit gerin­gen neg­a­tiv­en Auswirkun­gen bei 17 Prozent. Aktuell sind 45 Prozent stark neg­a­tiv betrof­fen und 17 Prozent ger­ing neg­a­tiv betrof­fen.

Im Bere­ich Infor­ma­tion und Kom­mu­nika­tion waren im Mai dage­gen nur 3 Prozent der Betriebe stark neg­a­tiv betrof­fen. Ger­ing neg­a­tiv betrof­fen waren 25 Prozent. Aktuell sind 5 Prozent stark neg­a­tiv und 29 Prozent ger­ing neg­a­tiv betrof­fen.

Das Ver­ar­bei­t­ende Gewerbe liegt dazwis­chen: Für den Mai berichteten 37 Prozent der Betriebe von starken neg­a­tiv­en und 28 Prozent von gerin­gen neg­a­tiv­en Auswirkun­gen. Aktuell sind 29 Prozent mit starken neg­a­tiv­en Auswirkun­gen und 24 Prozent mit gerin­gen neg­a­tiv­en Auswirkun­gen kon­fron­tiert.

Daten­grund­lage ist eine alle drei Wochen durchge­führte Befra­gung des IAB von mehr als 1.500 Betrieben, mit der die Auswirkun­gen der Coro­na-Krise auf die Sit­u­a­tion der Betriebe laufend erfasst wer­den.

www.iab.de

Tabellen und Grafiken zu den Befra­gungsergeb­nis­sen kön­nen hier herun­terge­laden wer­den

Anzeige
Gewinnspiel

Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abon­nieren

Meistgelesen

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 10
Ausgabe
10.2020
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 10
Ausgabe
10.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de