Startseite » Fachbeiträge » Archiv SB » Deut­lich höhere Fehl­zei­ten bei Zeit­ar­bei­tern

TK-Gesundheitsreport 2009

Deut­lich höhere Fehl­zei­ten bei Zeit­ar­bei­tern

Anzeige
TK‐Pressestelle Frau Michaela Hombre­cher Bram­fel­der Str. 140 22305 Hamburg

Beschäf­tigte in Zeit­ar­beit sind mit durch­schnitt­lich 14,7 Fehl­ta­gen im Jahr 2008 vier Tage mehr krank­ge­schrie­ben als Beschäf­tigte in ande­ren Bran­chen. Der Kran­ken­stand in der Zeit­ar­beits­bran­che liegt bei 4 Prozent und damit 1,1 Prozent­punkte höher als im Bundes­durch­schnitt. Das geht aus dem aktu­el­len Gesund­heits­re­port der Tech­ni­ker Kran­ken­kasse hervor. Danach sind Zeit­ar­bei­ter nahezu von allen Diagno­sen häufi­ger betrof­fen als Beschäf­tigte in ande­ren Bran­chen, beson­ders groß sind die Unter­schiede in den Berei­chen Muskel‐Skelett‐Erkrankungen (plus 60 Prozent), Verlet­zun­gen (plus 64 Prozent), Atem­wegs­er­kran­kun­gen (plus 23 Prozent) und psychi­sche Beschwer­den (plus 34 Prozent). Im Gegen­satz zum konven­tio­nel­len Arbeits­markt sind in der Zeit­ar­beit die Männer mit durch­schnitt­lich 15,3 Tagen länger krank­ge­schrie­ben als Frauen mit 13,9 Tagen.
Die TK sprach sich jedoch dafür aus, die Ursa­chen der erhöh­ten Fehl­zei­ten diffe­ren­ziert zu betrach­ten. Der Groß­teil der Abwei­chung ist darin begrün­det, dass Zeit­ar­bei­ter oftmals in körper­lich belas­ten­den Tätig­kei­ten beschäf­tigt sind, die erfah­rungs­ge­mäß mit erhöh­ten Fehl­zei­ten einher­ge­hen. Etwa ein Drit­tel der Diffe­renz hat seine Ursa­chen in der Zeit­ar­beit selbst. Eine Befra­gung der TK unter Zeit­ar­bei­tern zeige, dass diese vor allem eine hohe Arbeits­platz­un­si­cher­heit, ihre Einkom­mens­si­tua­tion, die Diskre­panz zwischen ihrer Quali­fi­ka­tion und der ausge­üb­ten Tätig­keit sowie die fehlen­den Entwick­lungs­mög­lich­kei­ten als Belas­tung empfin­den. Andere Arbeits­be­rei­che bewer­ten Zeit­ar­bei­ter dage­gen posi­ti­ver als andere Beschäf­tigte. Dazu gehö­ren die Themen Arbeits­druck, Wert­schät­zung durch den Vorge­setz­ten sowie Infor­ma­ti­ons­fluss. Der voll­stän­dige TK‐Gesundheitsreport 2009 steht auf der Inter­net­seite der TK unter www.tk-online.de
Anzeige

News­let­ter

Jetzt unse­ren News­let­ter abon­nie­ren

Meistgelesen

Jobs

Sicher­heits­be­auf­trag­ter

Titelbild Sicherheitsbeauftragter 6
Ausgabe
6.2019
ABO

Sicher­heits­in­ge­nieur

Titelbild Sicherheitsingenieur 7
Ausgabe
7.2019
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de