Startseite » Fachbeiträge » Archiv SB »

Erste Hilfe rettet Leben

Archiv SB Sicherheitsbeauftragter
Erste Hilfe rettet Leben

Anzeige
Ken­nt­nisse regelmäßig auf­frischen

Während der Reini­gung eines Behäl­ters lässt ein Arbeit­er ent­ge­gen der Anweisung das Rührw­erk weit­er­laufen. Er trägt Hand­schuhe, was bei ste­hen­der Mas­chine vernün­ftig ist und dem Schutz der Hände dient. Nun wer­den die Hand­schuhe zur Gefahr – die Rührw­erk­swelle erfasst einen Hand­schuh und zieht die Hand mit solch­er Kraft weg, dass der Unter­arm abgeris­sen wird. Dem Ver­let­zten gelingt es, sich zu den Kol­le­gen zu schlep­pen. Zwei Ers­thelfer ver­sor­gen ihn und bergen den abgeris­se­nen Arm, während ein ander­er Kol­lege den Ret­tungs­di­enst ruft. Per Hub­schrauber wird der Ver­let­zte in eine BG-Unfal­lk­linik geflo­gen, wo ihm der Unter­arm wieder angenäht wird. Dies ist kein blutig kon­stru­iertes Beispiel, son­dern ein auf Tat­sachen beruhen­der Fall. Er zeigt: Erste Hil­fe ist ein wichtiges Glied der Ret­tungs­kette. „Jed­er kann in die Sit­u­a­tion kom­men, Erste Hil­fe leis­ten zu müssen. Die Sofort-Maß­nah­men vor dem Ein­tr­e­f­fen des Ret­tungs­di­en­stes sind oft leben­sret­tend oder ver­ringern Folgeschä­den bzw. weit­ere Kom­p­lika­tio­nen“, unter­stre­icht Dr. med. Wolf­gang Zschi­esche, Leit­er des Fach­bere­ichs Arbeitsmedi­zin bei der Beruf­sgenossen­schaft Elek­tro Tex­til Fein­mechanik. Angst vor Fehlern brauchen Ers­thelfer nicht zu haben. Selb­st, wenn ihnen bei der Hil­feleis­tung Fehler unter­laufen, kön­nen sie dafür nicht belangt wer­den. Straf­bar macht sich hinge­gen, wer die Hil­fe vorsät­zlich unter­lässt. Jed­er ist geset­zlich verpflichtet, im Rah­men sein­er Möglichkeit­en Erste Hil­fe zu leis­ten. Erste Hil­fe im Betrieb organ­isieren Wirk­same Erste Hil­fe muss jed­er Unternehmer organ­isieren. Dazu müssen die notwendi­gen Meldeein­rich­tun­gen, Erste-Hil­fe-Mate­r­i­al, Ret­tungs­geräte und eine aus­re­ichende Zahl von Ers­thelfern zur Ver­fü­gung ste­hen: bei 2 bis 20 anwe­senden Beschäftigten: min­destens ein Ers­thelfer bei mehr als 20 anwe­senden Beschäftigten:
– in Ver­wal­tungs- und Han­dels­be­trieben 5 Prozent der anwe­senden Beschäftigten
– in anderen Betrieben 10 Prozent der anwe­senden Beschäftigten.
Bil­dun­ter­schrift: Erste Hil­fe ist sehr wichtig, doch kein Erst-Helfer muss Angst vor Fehlern haben. Falsch han­delt, wer nichts tut!
Anzeige
Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abon­nieren

Meistgelesen

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 9
Ausgabe
9.2020
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 9
Ausgabe
9.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de