Startseite » Fachbeiträge » Archiv SB »

Sicheres Lagern und Umfüllen

Ab- und Umfüllstation für brennbare Flüssigkeiten
Sicheres Lagern und Umfüllen

Flow line - Fass Station XXL, links das Entnahmemodul, rechts das Lagermodul. Foto:Düperthal
Anzeige
Düperthal Sicher­heit­stech­nik GmbH & Co. KG Her­rn Chris­t­ian Völk Main­park­straße 6–10 63801 Kleinos­theim

„Wir haben unsere Fäss­er schon immer im Hof oder in der Garage gelagert!“, ist eine nicht sel­tene Aus­sage von Fir­men. Wenn dafür zuge­lassene Con­tain­er und Auf­fang­wan­nen einge­set­zt wer­den, ste­ht dem nichts ent­ge­gen. Aber was ist mit der Lagerung von Gefahrstof­fen in Fässern an Orten, wo sie auch benötigt wer­den, z. B. in der Pro­duk­tion? Und wie wer­den die Flüs­sigkeit­en sich­er ent­nom­men?
Die Ab- und Umfüll­sta­tion FLOW line von Düperthal ist die Lösung. Sie berück­sichtigt alle Anforderun­gen an Brand‑, Umweltschutz, sowie an Füll- bzw. Entleer­stellen. In ein­er zuge­lasse­nen Brand­kam­mer wurde die Feuer­wider­stands­fähigkeit der FLOW line Fass-Sta­tion XXL nach DIN EN 14470–1 ermit­telt und mit Typ 90 klas­si­fiziert. Die Ein­heit beste­ht aus zwei von einan­der getren­nten Schrankmod­ulen, mit dem in den Nor­men geforderten Innen­vol­u­men. Bei­de Mod­ule sind über Medi­en­leitun­gen ver­bun­den und bilden zusam­men die Ent­nahme- und Lagere­in­heit. Jedes einzelne Mod­ul hat ein Auf­fangvol­u­men von 220 Liter. Die gesamte Ab- und Umfüllein­heit wurde vom TÜV Süd erfol­gre­ich auf Sicher­heit geprüft und für den Betrieb nach TRbF 20 Anhang L sowie TRbF 30 zuge­lassen.
Zum Beladen der Lagere­in­heit mit einem 200 Liter Fass bietet Düperthal einen Fass-Heber für Met­allfäss­er an. Um das Han­dling bere­its beim Bestück­en zu opti­mieren, hat Düperthal zusät­zlich einen TÜV- geprüften Voll-Auszug mit ein­er Tragfähigkeit von 250 kg als Aus­baustufe im Port­fo­lio. Im näch­sten Schritt wird die druck­luft­be­triebene Fasspumpe für brennbare Flüs­sigkeit­en an die bere­its vorhan­dene und steck­er­fer­tig vor­bere­it­ete Energiev­er­sorgung, z. B. bau­seit­ige Druck­luftan­lage, angeschlossen. Der Motor der Pumpe ist für den explo­sion­s­ge­fährde­ten Bere­ich „Zone 1“, die Saugleitung für die „Zone 0“ zuge­lassen. Mit der vor­bere­it­eten FLOW line kön­nen jet­zt die Medi­en aus dem 200-Liter Fass (Lager­mod­ul) in kleinere Gebinde (Ent­nah­mem­o­d­ul) umge­füllt wer­den. Das Mod­ul zur Ent­nahme ver­fügt über eine Auf­fang­wanne mit einem Vol­u­men 220 Liter und einem Git­ter­rost, der als Stellebene und Auf­stell­fläche für Sicher­heits­be­häl­ter dient. Befüllt wer­den die Behäl­ter über den serien­mäßig inte­gri­erten Zapfhahn.
Ein weit­eres Plus hin­sichtlich Sicher­heit ist die durchgängige Erdung gemäß den Anforderun­gen der TRbF 30 für „ Füll­stellen“ und der Richtlin­ien der Beruf­sgenossen­schaften BGR 132 „Ver­mei­dung von Zündge­fahren“.
Anzeige
Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abon­nieren

Meistgelesen

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 9
Ausgabe
9.2020
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 9
Ausgabe
9.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de