Startseite » Fachbeiträge » Archiv SB »

Todes­fälle durch Drogen

Legale oder illegal? Nicht egal!
Todes­fälle durch Drogen

Anzeige
Das Statis­ti­sche Bundes­amt teilte mit, dass im Jahr 2007 knapp 532.000 Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten infolge des Konsums von soge­nann­ten lega­len Drogen voll­sta­tio­när behan­delt wurden. Zu den lega­len Drogen zählen Alko­hol, Tabak sowie der Miss­brauch phar­ma­zeu­ti­scher und chemi­scher Produkte. Ille­gale Drogen wie Heroin, Kokain, Opium, Canna­bis und andere waren hinge­gen in mehr als 80.00 Fällen für einen Kran­ken­haus­auf­ent­halt verant­wort­lich.

Aufgrund von alko­hol­be­ding­ten Krank­hei­ten und Krebs­er­kran­kun­gen, die mit dem Rauchen in Verbin­dung gebracht werden können, sind im Jahr 2007 insge­samt knapp 58.000 Perso­nen verstor­ben. Die Zahl der durch ille­ga­len Drogen­kon­sum Verstor­be­nen beläuft sich auf insge­samt 1.375 Perso­nen.
Damit verur­sa­chen legale Drogen in Deutsch­land weit­aus mehr Krankheits- und Todes­fälle als ille­gale Drogen.
Anzeige
News­let­ter

Jetzt unse­ren News­let­ter abon­nie­ren

Meistgelesen

Jobs
Sicher­heits­be­auf­trag­ter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 6
Ausgabe
6.2020
ABO
Sicher­heits­in­ge­nieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 6
Ausgabe
6.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de