Startseite » Fachbeiträge » Archiv SB » Tödli­che Trep­pen­stürze

Neue Kolumne: Treppensicherheit konkret

Tödli­che Trep­pen­stürze

Anzeige
Jürgen Glaser

Es ist gerade einmal zwei Jahre her, da Dieter Althaus, ehema­li­ger Thürin­ger Minis­ter­prä­si­dent, im öster­rei­chi­schen Skige­biet Ries­ne­ralm mit einer Skifah­re­rin zusam­men­ge­sto­ßen ist. Die Skifah­re­rin ist bekannt­lich an den Folgen des Zusam­men­sto­ßes gestor­ben. Herr Althaus erlitt ein schwe­res Schädel-Hirn-Trauma mit Gehirn­blu­tung. Er wurde zu einer hohen Strafe sowie einem Schmer­zens­geld von 5.000 Euro verur­teilt. Seit diesem Unfall am 1. Januar 2009 hat sich das Tragen von Helmen beim Skifah­ren quasi zum Stan­dard entwi­ckelt. Gut so! Vergleicht man aber die Unfall­sta­tis­ti­ken, sind die Skiun­fälle mit neun Unfall­to­ten im Jahr 2008 „vernach­läs­sig­bar“ gering. Das Inter­esse der Medien, vor allem bei spek­ta­ku­lä­ren Unfäl­len mit Persön­lich­kei­ten, rich­tet sich aber nicht an Statis­ti­ken oder gar Gefähr­dungs­po­ten­zial aus.
So ist das Inter­esse an dem Thema „Trep­pen­stürze“ in der brei­ten Öffent­lich­keit sehr gering. Oder haben Sie schon einmal gele­sen oder gehört, dass jemand durch einen Trep­pen­sturz zu Tode gekom­men ist? Doch alleine im Jahr 2008 kamen insge­samt 1.116 Menschen in Deutsch­land bei Trep­pen­stür­zen ums Leben. Das sind fast doppelt so viele, wie durch einen Motor­rad­un­fall. Bei der Auswer­tung dieser Daten musste ich noch­mals beim Statis­ti­schen Bundes­amt nach­fra­gen, ob die Zahlen wirk­lich stim­men. – Sie tun es.
Die Toten stel­len bekannt­lich nur die Spitze des Eisber­ges dar. In Deutsch­land verun­glü­cken jähr­lich rund 200.000 Menschen durch einen Trep­pen­sturz. 2008 wurden den Berufs­ge­nos­sen­schaf­ten und Unfall­kas­sen 34.051 Arbeits­un­fälle mit der Ursa­che Trep­pen­sturz gemel­det. Sechs davon mit tödli­chem Ausgang.
Stur­zun­fälle auf Trep­pen zählen zu den häufigs­ten Unfäl­len und verur­sa­chen gleich­zei­tig schwere bis schwerste Verlet­zun­gen. Für den Verun­fall­ten sind die Stürze schmerz­haft und für den Unter­neh­mer teuer. Mit dieser Kolumne möchte ich Trep­pen­si­cher­heit in den Focus rücken und Ihnen einfa­che und prak­ti­sche Möglich­kei­ten vorstel­len, wie Trep­pen­stürze nach­hal­tig vermie­den werden können.
In den nächs­ten Folgen geht es unter ande­rem um die Ursa­che und die Kosten von Trep­pen­un­fäl­len, Unfall­be­richte und Anfor­de­run­gen an Hand­läufe.
Weitere Infor­ma­tio­nen und Tipps zur Vermei­dung von Trep­pen­stür­zen finden Sie unter ande­rem auf der Home­page:
Alle weite­ren Veröf­fent­li­chun­gen von „Trep­pen­si­cher­heit konkret“ erhal­ten Sie auf Wunsch als PDF. Regis­trie­rung unter:
Sicher­heits­in­ge­nieur
Anzeige

News­let­ter

Jetzt unse­ren News­let­ter abon­nie­ren

Meistgelesen

Jobs

Sicher­heits­be­auf­trag­ter

Titelbild Sicherheitsbeauftragter 12
Ausgabe
12.2019
ABO

Sicher­heits­in­ge­nieur

Titelbild Sicherheitsingenieur 11
Ausgabe
11.2019
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de