Startseite » Fachbeiträge » Archiv SB »

Wie Eltern zu Lebensrettern werden

Deutsches Rotes Kreuz informiert
Wie Eltern zu Lebensrettern werden

Anzeige
Ger­at­en Kinder in Not, ist die Erste Hil­fe entschei­dend. Denn bis der Arzt kommt, ver­stre­ichen mitunter wertvolle Minuten. Viele Eltern sind aber unsich­er und ger­at­en in Extrem­si­t­u­a­tio­nen leicht in Panik. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) bietet „Erste Hil­fe-Kurse am Kind“ an und gibt Mut­ter und Vater somit einen Leit­faden an die Hand. SB-Redak­teurin Nadine Rös­er sprach mit Erik Lorenz, Ressortleit­er Bre­it­e­naus­bil­dung beim DRK Rhein­land-Pfalz über die Inhalte des Kurs­es.

An wen richt­en sich die Kurse „Erste Hil­fe am Kind“?

Lorenz: Die Kurse ste­hen allen Inter­essierten offen und richt­en sich ins­beson­dere an Per­so­n­en, die beru­flich oder in ihrer Freizeit Umgang mit Kindern haben. Wesentliche Ziel­grup­pen sind Eltern, Großel­tern, Geschwis­ter, Erzieher, Lehrer und Babysit­ter. Nehmen bei­de Eltern­teile das Ange­bot wahr, ist die Teil­nahme vergün­stigt.
Welche Inhalte wer­den ver­mit­telt?
Lorenz: Gemein­sam mit den Teil­nehmern wer­den leben­sret­tende Maß­nah­men bei Not­fällen mit Kindern erar­beit­et und verdeut­licht. Die Inter­essierten ler­nen, Not­fälle zu erken­nen und sin­nvoll zu helfen. Zudem erfahren sie, in welchen Fällen der Notarzt zu alarmieren ist beziehungsweise wann das Kind dem Kinder­arzt vorgestellt wer­den sollte. Ein Schw­er­punkt des Kurs­es liegt zudem bei der Ver­mit­tlung von Präven­tiv­maß­nah­men. Des Weit­eren wer­den Fall­beispiele durchex­erziert, um einen möglichst hohen prak­tis­chen Anteil zu gewährleis­ten. Die Wieder­bele­bung von Säuglin­gen und Kindern run­det eben­so wie eine Über­sicht über die Kinderkrankheit­en das Ange­bot ab.
Wie hoch ist der Behal­tenswert des ver­mit­tel­ten Inhaltes?
Lorenz: Der höch­ste Behal­tenswert von ver­mit­tel­tem Inhalt wird erre­icht, wenn die Teil­nehmer die Dinge und Maß­nah­men selb­st üben beziehungsweise durch­führen. Reines Zuse­hen und Zuhören reichen oft­mals nicht aus. Daher ste­ht die Ver­mit­tlung prak­tis­ch­er Fer­tigkeit­en anhand möglichst viel­er Fall­beispiele im Vorder­grund. So kann ein hohes Maß an Sicher­heit bei der Anwen­dung der Maß­nah­men im Not­fall gewährleis­tet wer­den.
Empfehlen Sie regelmäßige Auf­frischunges des Kursin­haltes?
Lorenz: Wir empfehlen eine Auf­frischung der Erste-Hil­fe-Inhalte alle zwei Jahre.
Wer­den die Kurse flächen­deck­end und regelmäßig ange­boten?
Lorenz: Inner­halb des DRK führen die DRK-Kreisver­bände Lehrgänge „Erste Hil­fe am Kind“ durch. Für Rhein­land-Pfalz find­en Sie im Inter­net eine Über­sicht unter http://www.lv-rlp.drk.de/204.html
Wieviel kostet die Teil­nahme am Kurs?
Lorenz: Cir­ka 36 Euro pro Per­son, für Paare zum Teil gün­stiger.
Anzeige
Gewinnspiel

Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abon­nieren

Meistgelesen

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 10
Ausgabe
10.2020
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 10
Ausgabe
10.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de