Startseite » Fachbeiträge » Archiv SI »

Bärendienst

Archiv SI Gute Führung Prävention Sicherheitsingenieur Verkehrssicherheit
Bärendienst

Weigand Naumann Chefredakteur
Anzeige
Eigentlich wollte ich an dieser Stelle ein paar Worte zur Betrieb­ssicher­heitsverord­nung 2015 und zur Änderungsverord­nung der Arbeitsstät­ten­verord­nung schreiben. Denn zu bei­den Verord­nun­gen hat­te ich entsprechende Beiträge – doch Sie wer­den in diesem Heft nur den Beitrag von Hans-Peter Raths zur neuen Betrieb­ssicher­heitsverord­nung 2015 find­en. Den Beitrag über die Arb­StättV musste ich aus dieser Aus­gabe her­aus­nehmen. Was war geschehen, dass ich zum jet­zi­gen Zeit­punkt Ende Jan­u­ar den Beitrag raus­nehmen musste? Ganz ein­fach: Die Änderung der Arbeitsstät­ten­verord­nung wurde kurzfristig von der Liste der Kabi­nettssitzung am 4. Feb­ru­ar gestrichen, ein neuer Ter­min für den Kabi­nettsentschluss ste­ht zurzeit noch nicht fest. Doch warum wurde sie von der Liste gestrichen?

Ganz ein­fach: Öffentlichkeitswirk­sam und mit hin­re­ichen­der Polemik hat Arbeit­ge­ber­präsi­dent Ingo Cramer den Entwurf stark kri­tisiert, „Man glaubt, in Absur­dis­tan zu sein.“ Seine scharfe Kri­tik, die in FAZ, Spiegel-Online, Welt usw. widergegeben wurde, bezog sich v. a. auf die The­men Telear­beit­splätze, Spinde, Licht und Tem­per­atur in Toi­let­ten. Der BDA hat­te diese Stich­worte in die Runde gewor­fen, um eine Über­ar­beitung in seinem Sinne zu erre­ichen, nach­dem seine acht­seit­ige Stel­lung­nahme am 12. Jan­u­ar zum Verord­nungsen­twurf wohl nicht auf genü­gend Beach­tung stieß.
Ins­ge­samt hat die Polemik und die Art, wie dies alles in den Medi­en der Tage­spresse dargestellt wurde, dem Arbeitss­chutz einen Bären­di­enst erwiesen. Arbeitss­chutz ist ein Mauerblüm­chen in der öffentlichen Wahrnehmung, aber funk­tion­iert in der Summe in Deutsch­land gut – bess­er geht immer, das ist auch klar. Aber nach der polemis­chen Kri­tik ste­ht der Arbeitss­chutz, die entsprechen­den Regelun­gen und auch die betrieblichen Akteure da, als ob sie immer noch von vorgestern wären, und sich nur um unsin­ni­gen Kleinkram küm­mern und Bürokratie verur­sachen. Aber ger­ade bei KMU ist es prob­lema­tisch, wenn bei deren Ver­ant­wortlichen im Kopf die Mei­n­ung vorherrscht, dass Arbeitss­chutz nur aus sinnlosen Bürokratiemaß­nah­men beste­ht — und das hat der BDA erre­icht.
Schade, dass der Arbeitss­chutz in der Öffentlichkeit ger­ade nicht gut daste­ht, denn wenn in den Betrieben Arbeit­ge­ber, Arbeit­nehmer, Betrieb­sräte und Sicher­heits­fachkräfte und Betrieb­särzte gut zusam­me­nar­beit­en, ist das für alle ein Gewinn, denn wie sagte schon 1880 Wern­er von Siemens: „Die Ver­hü­tung von Unfällen ist nicht eine Frage geset­zlich­er Vorschriften, son­dern unternehmerisch­er Ver­ant­wor­tung und zudem ein Gebot wirtschaftlich­er Ver­nun­ft.“ Es sollte eigentlich auch dem BDA klar sein, dass Geset­ze und Verord­nun­gen das eine sind, die Prax­is aber oft eine andere – zumal im Arbeitss­chutz. Außer­dem haben sich die Prax­is und auch die Unternehmen dahinge­hend gewan­delt, dass Arbeitss­chutz zunehmend als Sicher­heit­sprozess wahrgenom­men wird, Man­age­ment­meth­o­d­en immer mehr gefragt sind, und es sog­ar Unternehmen gibt, die eine Vision-Zero-Strate­gie ver­fol­gen – egal was in irgendwelchen Verord­nun­gen ste­ht, son­dern aus eigen­em Antrieb.
Anzeige
Gewinnspiel

Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abon­nieren

Meistgelesen

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 10
Ausgabe
10.2020
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 10
Ausgabe
10.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de