Startseite » Fachbeiträge » Archiv SI »

Ein unverträgliches Paar?

Mögliches Sicherheitsrisiko bei Magnetschaltern als Schutztürschalter
Ein unverträgliches Paar?

Anzeige
Mag­netschal­ter als Schutztürschal­ter an Maschi­nen kön­nen möglicher­weise ein Sicher­heit­srisiko darstellen.Und zwar dann, wenn Mag­netschal­ter und dazuge­höriges Sicher­heitss­chalt­gerät nicht genau aufeinan­der abges­timmt sind. Das hat die BGN-Präven­tion bei Unter­suchun­gen von Beina­he­un­fällen her­aus­ge­fun­den.

BG Nahrungsmit­tel und Gast­stät­ten Frau Esther Noack Refer­at Öffentlichkeit­sar­beit Dynamostraße 7 — 11 68165 Mannheim

Anstelle mech­a­nis­ch­er End­schal­ter sich­ern nicht sel­ten Mag­netschal­ter als Tür- end­schal­ter die Gefahren­bere­iche an Maschi­nen. Die Schutz­funk­tion überwacht dabei ein Sicher­heitss­chalt­gerät. Der Vorteil dieser Lösung: Mehrere Türen mit Mag­netschal­ter kön­nen von nur einem Sicher­heitss­chalt­gerät überwacht wer­den. Das Sicher­heitss­chalt­gerät und der Mag­netschal­ter kön­nen von ver­schiede­nen Her­stellern stam­men.
Genaue Ursache für Mag­netschal­ter-Aus­fall
In BGN-Mit­glieds­be­trieben war es zu Beina­he­un­fällen gekom­men, bei denen die mit Mag­netschal­ter gesicherte Mas­chine beim Öff­nen der Schutztür nicht abschal­tete. Die Maschinen­ex­perten der BGN-Präven­tion gin­gen daraufhin auf Ursachen­suche. Her­aus­gekom­men ist:
Die Kom­bi­na­tion von Mag­netschal­ter und Sicher­heitss­chalt­gerät kann unter bes­timmten Umstän­den nicht aus­re­ichend zuver­läs­sig sein. Ursache dafür sind Strompulse, die von elek­tro­mech­anis­chen Sicher­heitss­chalt­geräten aus­ge­hen kön­nen und zum vorzeit­i­gen Ver­schleiß der Mag­netschal­terkon­tak­te führen kön­nen.
Genaue Abstim­mung zwin­gend
Um einen Aus­fall des Mag­netschal­ters zu ver­mei­den, müssen Mag­netschal­ter und Sicher­heitss­chalt­gerät genau aufeinan­der abges­timmt sein. Wenn bei­de von dem­sel­ben Her­steller stam­men, sollte dies gewährleis­tet sein. Stam­men bei­de von unter­schiedlichen Her­stellern, soll­ten die Bedi­enungsan­leitun­gen der Geräte aus­re­ichende Infor­ma­tio­nen enthal­ten, um die Sicher­heit beurteilen zu kön­nen.
In den unter­sucht­en Fällen kam es den­noch zum Aus­fall der Mag­netschal­ter. Betrieben, die an ihren Maschi­nen Mag­netschal­ter und Sicher­heitss­chalt­gerät unter­schiedlich­er Her­steller kom­binieren, emp­fiehlt die BGN-Präven­tion: Wen­den Sie sich an den/die Her­steller und lassen Sie sich die Eig­nung Ihrer Kom­bi­na­tion von Mag­netschal­ter und Sicher­heitss­chalt­gerät bestäti­gen.
Autor
Dr. Karl Wick­ert Leit­er Prüf- und Zer­ti­fizierungsstelle Beruf­sgenossnschaft Nahrungsmit­tel und Gast­stät­ten, Präven­tion Bei Fra­gen zum diesem The­ma wen­den Sie sich an: E‑Mail: karl.wickert@bgn.de E‑Mail: klaus-dieter.pohl@bgn.de
Quelle: BGN akzente 3/2010
Anzeige
Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abon­nieren

Meistgelesen

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 9
Ausgabe
9.2020
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 9
Ausgabe
9.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de