Startseite » Fachbeiträge » Archiv SI »

Ein unver­träg­li­ches Paar?

Mögliches Sicherheitsrisiko bei Magnetschaltern als Schutztürschalter
Ein unver­träg­li­ches Paar?

Anzeige
Magnet­schal­ter als Schutz­tür­schal­ter an Maschi­nen können mögli­cher­weise ein Sicher­heits­ri­siko darstellen.Und zwar dann, wenn Magnet­schal­ter und dazu­ge­hö­ri­ges Sicher­heits­schalt­ge­rät nicht genau aufein­an­der abge­stimmt sind. Das hat die BGN-Prävention bei Unter­su­chun­gen von Beina­he­un­fäl­len heraus­ge­fun­den.

BG Nahrungs­mit­tel und Gast­stät­ten Frau Esther Noack Refe­rat Öffent­lich­keits­ar­beit Dyna­mo­straße 7 – 11 68165 Mann­heim

Anstelle mecha­ni­scher Endschal­ter sichern nicht selten Magnet­schal­ter als Tür- endschal­ter die Gefah­ren­be­rei­che an Maschi­nen. Die Schutz­funk­tion über­wacht dabei ein Sicher­heits­schalt­ge­rät. Der Vorteil dieser Lösung: Mehrere Türen mit Magnet­schal­ter können von nur einem Sicher­heits­schalt­ge­rät über­wacht werden. Das Sicher­heits­schalt­ge­rät und der Magnet­schal­ter können von verschie­de­nen Herstel­lern stam­men.
Genaue Ursa­che für Magnetschalter-Ausfall
In BGN-Mitgliedsbetrieben war es zu Beina­he­un­fäl­len gekom­men, bei denen die mit Magnet­schal­ter gesi­cherte Maschine beim Öffnen der Schutz­tür nicht abschal­tete. Die Maschi­nen­ex­per­ten der BGN-Prävention gingen darauf­hin auf Ursa­chen­su­che. Heraus­ge­kom­men ist:
Die Kombi­na­tion von Magnet­schal­ter und Sicher­heits­schalt­ge­rät kann unter bestimm­ten Umstän­den nicht ausrei­chend zuver­läs­sig sein. Ursa­che dafür sind Strom­pulse, die von elek­tro­me­cha­ni­schen Sicher­heits­schalt­ge­rä­ten ausge­hen können und zum vorzei­ti­gen Verschleiß der Magnet­schal­ter­kon­takte führen können.
Genaue Abstim­mung zwin­gend
Um einen Ausfall des Magnet­schal­ters zu vermei­den, müssen Magnet­schal­ter und Sicher­heits­schalt­ge­rät genau aufein­an­der abge­stimmt sein. Wenn beide von demsel­ben Herstel­ler stam­men, sollte dies gewähr­leis­tet sein. Stam­men beide von unter­schied­li­chen Herstel­lern, soll­ten die Bedie­nungs­an­lei­tun­gen der Geräte ausrei­chende Infor­ma­tio­nen enthal­ten, um die Sicher­heit beur­tei­len zu können.
In den unter­such­ten Fällen kam es dennoch zum Ausfall der Magnet­schal­ter. Betrie­ben, die an ihren Maschi­nen Magnet­schal­ter und Sicher­heits­schalt­ge­rät unter­schied­li­cher Herstel­ler kombi­nie­ren, empfiehlt die BGN-Prävention: Wenden Sie sich an den/die Herstel­ler und lassen Sie sich die Eignung Ihrer Kombi­na­tion von Magnet­schal­ter und Sicher­heits­schalt­ge­rät bestä­ti­gen.
Autor
Dr. Karl Wickert Leiter Prüf- und Zerti­fi­zie­rungs­stelle Berufs­ge­nossn­schaft Nahrungs­mit­tel und Gast­stät­ten, Präven­tion Bei Fragen zum diesem Thema wenden Sie sich an: E‑Mail: karl.wickert@bgn.de E‑Mail: klaus-dieter.pohl@bgn.de
Quelle: BGN akzente 3/2010
Anzeige
News­let­ter

Jetzt unse­ren News­let­ter abon­nie­ren

Meistgelesen

Jobs
Sicher­heits­be­auf­trag­ter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 6
Ausgabe
6.2020
ABO
Sicher­heits­in­ge­nieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 6
Ausgabe
6.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de