1 Monat GRATIS testen, danach für nur 3,90€/Monat!
Startseite » Sicherheitsnews » Arbeitsschutzorganisation »

Gemeinsame Stellungnahme zum Entwurf der DGUV‑V A2 „Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit“

Positionspapier von VDSI, VDBW und DGAUM
Gemeinsame Stellungnahme zum Entwurf der DGUV‑V A2 „Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit“

Die drei Ver­bände VDSI (Ver­band Deutsch­er Sicher­heitsin­ge­nieure e.V.), VDBW (Ver­band Deutsch­er Betriebs- und Werk­särzte e.V.) und die DGAUM (Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedi­zin und Umweltmedi­zin e.V.) haben gemein­sam Stel­lung zum aktuellen Entwurf der Unfal­lver­hü­tungsvorschrift „Betrieb­särzte und Fachkräfte für Arbeitssicher­heit“ (DGUV‑V A2) bezo­gen. Die Vorschrift wird den Zeitbe­darf für die sicher­heit­stech­nis­che und arbeitsmedi­zinis­che Betreu­ung in den Unternehmen mit mehr als zehn Mitar­beit­ern neu regeln. Die bish­eri­gen Regelun­gen laufen zum 31. Dezem­ber 2010 aus.

Dau­thKaun Pub­lic Rela­tions Oranien­burg­er Straße 33 10117 Berlin-Mitte IAS Insti­tut für Arbeits- und Sozial­hy­giene Her­rn Prof. Rain­er von Kipars­ki Stein­häußer­str. 19 76135 Karlsruhe

Der Entwurf hat den Anspruch, in Unternehmen mit ein­er Größe von über zehn Beschäftigten den betrieblichen Arbeits- und Gesund­heitss­chutz zu stärken. Vor dem Hin­ter­grund der gesellschaftlichen Verän­derun­gen, der demografis­chen Entwick­lung und der Notwendigkeit der Sicherung der Beschäf­ti­gungs­fähigkeit ist dies drin­gend erforderlich.
Unsere Ver­bände befürcht­en, dass dieses Ziel mit der uns bekan­nten Konzep­tion nicht erre­icht wer­den kann.
Wir weisen auf fol­gende Punk­te hin:
1. Zukun­ft­saus­rich­tung
Wir fordern, dass in die Zukun­ft gerichtete Fak­toren, wie z. B. ein betrieblich­es Risiko- und Gesund­heits­man­age­ment, die Sicherung der Beschäf­ti­gungs­fähigkeit und die Nach­haltigkeit des Betrieb­ssicher­heits­man­age­ments, stärk­er berück­sichtigt werden.
2. Grund­be­treu­ung
Die Bemes­sungs­größen für den Bedarf der Grund­be­treu­ung wer­den in ein­er gemein­samen Ein­satzzeit für Betrieb­särzte und Sicher­heits­fachkräfte definiert, wobei die indi­vidu­elle Aufteilung in den Betrieben erfol­gt und pro Fachdiszi­plin ein Min­dest­wert von 20 % fest­gelegt wird. Dies kann bedeuten, dass in der häu­fig­sten Stufe nur 6 Minuten/MA zur Ver­fü­gung ste­hen und das führt zu ein­er Atom­isierung der Grun­dein­satzzeit. Nach unser­er Überzeu­gung ist der Min­dest­wert von 20% pro Fakultät bei weit­em zu niedrig.
Die Fes­tle­gung der Aufteilung der Grun­dein­satzzeit nach Arbeitsmedi­zin und Arbeitssicher­heit auf Grund­lage der Gefährdungs­beurteilung bedarf der Zus­tim­mung der Mitar­beit­er­vertre­tung und des Unfal­lver­sicherungsträgers und ist regelmäßig zu überprüfen.
3. Degres­sion
Wir unter­stützen den Verzicht auf Degres­sion­sregelun­gen nach Beschäftigtenzahlen.
4. Teilzeitbeschäftigte
Teilzeitbeschäftigte erfordern keinen gerin­geren Betreu­ungsaufwand. Deshalb muss bei allen Über­legun­gen die Kopfzahl berück­sichtigt werden.
5. Vor­sorge­un­ter­suchun­gen
Rechts­grund­lage für eine große Zahl arbeitsmedi­zinis­ch­er Vor­sorge­un­ter­suchun­gen ist die ArbMedVV. Daher soll­ten in der DGUV‑V A2 Vor­sorge­un­ter­suchun­gen nicht geregelt wer­den. Auch die kom­plex­en umsatzs­teuer­rechtlichen Fragestel­lun­gen sprechen für eine Regelung außer­halb der Einsatzzeitenbemessung.
6. Trans­parenz der Vorschriften
Der jet­zige Vorschlag ist hoch kom­plex, er erfordert einen hohen zeitlichen Aufwand als Grund­lage ein­er zusät­zlichen Betreu­ungsvere­in­barung. Es beste­ht die Gefahr, dass Unternehmen, Anbi­eter und auf­sicht­führende Insti­tu­tio­nen über­fordert wer­den. Wir fordern daher eine möglichst trans­par­ente und über­sichtliche Gestal­tung der DGUV‑V A2.
Prof. Dr. Rain­er von Kipars­ki VDSI e.V.
Dr. Wolf­gang Pan­ter VDBW e.V.
Prof. Dr. Stephan Let­zel DGAUM e.V.
Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abonnieren

Gewinnspiel
Meistgelesen
Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 12
Ausgabe
12.2021
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 11
Ausgabe
11.2021
ABO

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de