Startseite » Fachbeiträge » Archiv SI »

GHS, REACH & Co.

Weka-Fachtagung Chemikalienrecht
GHS, REACH & Co.

Anzeige
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG Isabelle Ruhrmann Römer­straße 4 D‑86438 Kissing

Die Umset­zung der EG-Verord­nun­gen REACH und GHS hat im zurück­liegen­den Jahr deut­liche Kon­turen angenom­men. Auf der diesjähri­gen Fach­ta­gung Chemikalien­recht 2009 von Weka Media, die am 18. und 19. Novem­ber in Frankfurt/Main stat­tfind­et, wer­den unter der bewährten Leitung von Prof. Dr. Her­bert Ben­der, Leit­er der Ein­heit „Gefahrstoff­man­age­ment“ bei der BASF SE, prak­tis­che Lösungsvorschläge vorgestellt und offene Prob­leme her­aus­gear­beit­et. Eben­falls im Fokus der Fach­ta­gung sind die Neuor­gan­i­sa­tion des Arbeitss­chutzes sowie die Inhalte der Gefahrstof­fverord­nung 2010.
Welche Ein­stu­fungsrichtlin­ien gel­ten für Gemis­che und welche Neuerun­gen sind mit den neuen Richtlin­ien von RIP 3.6 zu erwarten? Welche Auswirkun­gen hat GHS auf den Arbeitss­chutz, auf die inner­be­triebliche Kennze­ich­nung, auf Betrieb­san­weisun­gen? Auf diese und weit­ere Fra­gen erhal­ten die Teil­nehmer in Frank­furt fundierte Antworten.
Eben­falls ein Schw­er­punk­t­the­ma der Fach­ta­gung bildet REACH. Hier ste­hen die Entwick­lun­gen bei den Stoff-Infor­ma­tions-Aus­tausch-Foren (SIEF) im Mit­telpunkt sowie der für die Reg­istrierung essen­tielle Stoffsicherheitsbericht.
Auf nationaler Ebene ste­ht u.a. die neue Gefahrstof­fverord­nung, die derzeit an die Vor­gaben der GHS-Verord­nung angepasst wird, im Mit­telpunkt der Diskus­sion. Grund­konzep­tion und Weit­er­en­twick­lung der neuen Gefahrstof­fverord­nung 2010 wer­den von Experten des Arbeitsmin­is­teri­ums (BMAS) vorgestellt.
Auf der Fach­ta­gung wird zudem die Gemein­same Deutsche Arbeitss­chutzs­trate­gie (GDA) besprochen. Ver­fol­gt wird im Rah­men des neuen deutschen Arbeitss­chutzkonzeptes ein vol­lkom­men neuer Ansatz, der vom BMAS vorgestellt wird.
Nach­dem das Risiko-Akzep­tanzkonzept vom AGS ver­ab­schiedet wurde, wer­den mit­tler­weile, gemäß dem neuen Konzept zur Ableitung von Expo­si­tions-Risiko-Beziehun­gen (ERB), erste Stoffe bear­beit­et. Wie dieses Bew­er­tungskonzept konkret aussieht, erfahren die Teil­nehmer vom Ref­er­enten des BGIA. Da die Recht­skon­se­quen­zen in diesem Bere­ich erhe­blich sein kön­nen, wer­den auf der Fach­ta­gung die Vorschriften the­ma­tisiert, die in Bezug auf die Ein­stu­fung und Kennze­ich­nung von Stof­fen unmit­tel­bar an die Gefahrstof­fverord­nung anknüpfen.
Anzeige
Gewinnspiel

Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abonnieren

Meistgelesen

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 11
Ausgabe
11.2020
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 11
Ausgabe
11.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de