Startseite » Fachbeiträge » Archiv SI »

Sicherheit in Gleichstromanwendungen

Die Ergebnisse des DCSich-Projekts
Sicherheit in Gleichstromanwendungen

Anzeige
Wie an dieser Stelle (Zeitschrift Sicher­heitsin­ge­nieur) bere­its berichtet, führten das Forschungs- und Trans­ferzen­trum Leipzig e.V. (FTZ), der VDE-Auss­chuss Sicher­heits- und Unfall­forschung sowie die DKE Deutsche Kom­mis­sion Elek­trotech­nik Elek­tron­ik Infor­ma­tion­stech­nik in DIN und VDE die vom Bun­desmin­is­teri­um für Wirtschaft und Energie geförderte Unter­suchung „Auswirkun­gen von Gle­ich­strom (DC) auf den men­schlichen Kör­p­er im Rah­men der Elek­tro­mo­bil­ität und ver­sor­gen­der DC-Infra­struk­tur – DCSich“ durch. Zum 30. Novem­ber 2014 lagen die Ergeb­nisse vor.

Georg Vogel, Hen­ri­ette Boos

Im Abschluss­work­shop am 17. Novem­ber 2014 in Frank­furt am Main wur­den sowohl die Ergeb­nisse des Pro­jek­tes vorgestellt und disku­tiert als auch der Startschuss für die Nor­mungsroadmap „Gle­ich­strom im Nieder­span­nungs­bere­ich“ gegeben.
Zusam­men­fassend ist festzustellen, dass die Beschrei­bun­gen der Wirkungs­bere­iche in den Nor­men über­ar­beit­et wer­den soll­ten. Die für die prak­tis­chen Anwen­dun­gen wichti­gen Kur­ven der Flim­mer­schwelle (Kur­ven c1, c2 und c3 nach Bild 22 der DIN IEC/TS 60479–1 (VDE V 0140–479–1) von Mai 2007) kön­nen dage­gen bestätigt wer­den.
Auch bei Gle­ich­strom kann nicht nur im Ein­schalt­mo­ment Herzkam­mer­flim­mern auftreten. Die bish­er unter der Beze­ich­nung „andere Wirkun­gen“ angegebe­nen Effek­te kön­nen nun eben­falls unter­legt wer­den. Noch zu klären ist, ob auch bei Gle­ich­strom eine Loslasss­chwelle zu berück­sichti­gen ist. Falls eine der­ar­tige Schwelle nicht existiert, kön­nen die Gren­zw­erte stark vere­in­facht wer­den. Lange Durch­strö­mungs­dauern sind in diesem Fall nur in beson­deren Fällen, z. B. bei eingek­lemmten oder bewusst­losen Per­son, zu berück­sichti­gen.
Nach Pro­jek­tende wer­den durch das FTZ weit­ere Detailun­ter­suchun­gen zur Loslasss­chwelle und elek­tro­chemis­chen Wirkun­gen erfol­gen. Für Let­ztere wer­den auch kleine Ströme im Bere­ich der Kur­ven a und b nach Bild 22 der DIN IEC/TS 60479–1 (VDE V 0140–479–1) bei lan­gen Durch­strö­mungs­dauern unter­sucht.

Ausblick

Die zukün­ftig zu erwartende steigende Anzahl von DC-Nieder­span­nungsin­stal­la­tio­nen in ver­schieden­sten Anwen­dungs­bere­ichen erfordert eine inten­si­vere Betra­ch­tung. Da die bish­eri­gen Lück­en in den nor­ma­tiv­en Fes­tle­gun­gen durch die wis­senschaftlichen Basisun­ter­suchun­gen nicht gän­zlich aus­geräumt wer­den kon­nten, wurde in mehreren Experten­work­shops der Bedarf nach einem Doku­ment, das sowohl den heuti­gen Stand der Nor­mung als auch neue Entwick­lun­gen bezüglich der Gle­ich­stro­man­wen­dun­gen darstellt, the­ma­tisiert.
Diese von der DKE zu erar­bei­t­ende Nor­mungsroadmap „Gle­ich­strom im Nieder­span­nungs­bere­ich“ soll als Weg­weis­er für die Berück­sich­ti­gung der Gle­ich­stro­maspek­te in den betrof­fe­nen Nor­mungs­gremien dienen. Ins­beson­dere sind hier­bei die Ergänzung von Gle­ich­stro­man­forderun­gen in den Nor­men zur Errich­tung von Nieder­span­nungsan­la­gen sowie die Diskus­sio­nen zur Notwendigkeit der Erstel­lung spezieller Nor­men für Gle­ichspan­nungs-Schutz- und ‑Schalt­geräte zu nen­nen. Es ist vorge­se­hen, die Nor­mungsroadmap nach der Freiga­be durch die ein­be­zo­ge­nen Gremien Ende 2015 zu pub­lizieren und zum kosten­freien Down­load auf der DKE-Web­site www.dke.de anzu­bi­eten.
Wie die große inter­na­tionale Beteili­gung an den im Rah­men des Pro­jek­ts DCSich durchge­führten Work­shops zeigt, ist das The­ma „Sicher­heit in Gle­ich­stro­man­wen­dun­gen“ kein rein nationales Pro­jekt. Es bedarf vielmehr des inter­na­tionalen Aus­tauschs unter anderem der Bere­iche Infor­ma­tion­stech­nik, Elek­tro­mo­bil­ität, Energi­etech­nik und Gebäude­in­stal­la­tion, um gren­züber­schre­i­t­end ein gle­ich­es Ver­ständ­nis der Gefährdun­gen und Schutz­maß­nah­men sicherzustellen.

Informieren und Mitwirken

Alle an ein­er Mitwirkung an der Roadmap inter­essierten wer­den gebeten, sich kurzfristig bei henriette.boos@vde.com anzumelden. Lediglich an den Ergeb­nis­sen inter­essierte kön­nen den DKE-Newslet­ter unter www.dke.de/de/newsletter/Seiten/DKE-Newsletter.aspx abon­nieren und so sich­er­stellen, dass sie all­monatlich über die neuen Bekan­nt­machun­gen der DKE informiert wer­den.
Zusät­zlich wurde ein weit­eres Pro­jekt angestoßen. Im Rah­men dieses Pro­jek­ts (IsKoNeu) unter­sucht die DKE zusam­men mit Fa. Ben­der GmbH & Co. KG, Grün­berg (Hes­sen), die Bemes­sung von Luft- und Kriech­streck­en unter Umge­bungs­gesicht­spunk­ten in neuen Anwen­dun­gen näher. Über die Ergeb­nisse dieses Pro­jek­ts wird auf der DKE-Web­site www.dke.de berichtet wer­den.
Autoren
Georg Vogel — Stan­dar­d­isierung + Inno­va­tio­nen VDE e.V. / DKE Deutsche Kom­mis­sion Elek­trotech­nik Elek­tron­ik Infor­ma­tion­stech­nik im DIN und VDE georg.vogel@vde.com
Hen­ri­ette Boos — Stan­dar­d­isierung + Inno­va­tio­nen VDE e.V. / DKE Deutsche Kom­mis­sion Elek­trotech­nik Elek­tron­ik Infor­ma­tion­stech­nik im DIN und VDE henriette.boos@vde.com
Anzeige
Gewinnspiel

Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abon­nieren

Meistgelesen

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 10
Ausgabe
10.2020
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 10
Ausgabe
10.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de