Startseite » Fachbeiträge » Archiv SI »

Software hilft bei Gefährdungsbeurteilung

Gefahrstoffe
Software hilft bei Gefährdungsbeurteilung

Anzeige
Auf der kür­zlich zu Ende gegan­genen A+A stellte die Bun­de­sanstalt für Arbeitss­chutz und Arbeitsmedi­zin (BAuA) die neue EMKG-Soft­ware vor, mit der sich rech­ner­basiert Gefährdun­gen ableit­en und doku­men­tieren lassen. Die auch als App für Smart­phones erhältliche EMKG-Soft­ware erlaubt es Nutzern, alle Schritte der Gefährdungs­beurteilung – von der Infor­ma­tion­ser­mit­tlung über die Ableitung von Schutz­maß­nah­men und der Wirk­samkeit­sprü­fung bis hin zur Doku­men­ta­tion – an einem Com­put­er zu bear­beit­et. So ist an jedem Arbeit­splatz die sys­tem­a­tis­che Ableitung von Hand­lung­spri­or­itäten möglich und jed­er Betrieb kann gefährdungsab­hängige Maß­nah­men­stufen ermit­teln. Schut­zleit­fä­den beschreiben konkret und über­sichtlich, wie die Maß­nah­men umge­set­zt wer­den kön­nen. Mit dem EMKG der BAuA lassen sich Gefährdun­gen beim Umgang mit Gefahrstof­fen sys­tem­a­tisch beurteilen.

Anzeige
Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abonnieren

Meistgelesen

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 12
Ausgabe
12.2020
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 1
Ausgabe
1.2021
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de