Startseite » Fachbeiträge » Archiv SI »

Staubexplosionen vermeiden

Neue Daten
Staubexplosionen vermeiden

Anzeige
Aufgewirbelte Stäube wie Mehl- oder Met­all­stäube kön­nen sich bei Erwär­mung oder durch elek­tro­sta­tis­che Aufladung leicht entzün­den und schwere Explo­sio­nen verur­sachen. Solche Staubex­plo­sio­nen in Indus­trie, Land­wirtschaft, Kun­st­stof­fver­ar­beitung oder Getrei­demühlen kön­nen ganze Anla­gen zer­stören, wie 2008 eine Zuck­er­fab­rik in den USA. Der Gemein­same Stoff­daten­pool Bund/Länder (GSBL) hält nun für zunächst 108 Staub­grup­pen öffentlich Dat­en bere­it. Sie helfen zum Beispiel der Feuer­wehr bei der Gefahren­ab­wehr und erlauben es Behör­den, bei der Pla­nung neuer Indus­triean­la­gen geziel­ter Aufla­gen zu machen, etwa zur Begren­zung der Staubkonzen­tra­tion oder zur kon­trol­lierten Staubab­schei­dung.

Anzeige
Gewinnspiel

Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abon­nieren

Meistgelesen

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 10
Ausgabe
10.2020
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 10
Ausgabe
10.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de