Startseite » Fachbeiträge » Archiv SI »

Theorie und Praxis Hand in Hand

DBE weltweit einzigartig in Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
Theorie und Praxis Hand in Hand

Anzeige
Eine beson­dere Ausze­ich­nung im Bere­ich Arbeitssicher­heit und Gesund­heitss­chutz ging jet­zt an die Deutsche Gesellschaft zum Bau und Betrieb von End­lagern für Abfall­stoffe mbH (DBE) und ihre 100% ige Tochterge­sellschaft DBE Tech­nol­o­gy GmbH. Den bei­den Unternehmen aus dem nieder­säch­sis­chen Peine bei Han­nover gelang es, die DNV-Zer­ti­fizierung der Stufe 9 auf ein­er Skala von 1 (schwach) – 10 (exzel­lent) zu erhalten.

Damit ist die DBE das weltweit einzige Unternehmen, das den sehr hohen Anforderun­gen des Lev­el 9 gerecht wird. Das Lev­el 10 wurde bis zum heuti­gen Tag noch niemals vergeben.

Die Ein­stu­fung in Lev­el 9 set­zt voraus, dass in jedem der ins­ge­samt 15 The­men­bere­iche 90% aller Fra­gen fehler­frei beant­wortet und mit Nach­weisen aus der Prax­is belegt wer­den müssen. Die Zuord­nung zu ein­er Lev­el­stufe gibt Auskun­ft über die Qual­ität des geprüften Unternehmens im Arbeits- und Gesund­heitss­chutz, aber auch über die Gesam­tor­gan­i­sa­tion des Unternehmens im Sinne eines funk­tionalen Managements.
Das Audit wurde von dem weltweit führen­den Zer­ti­fizier­er Det Norske Ver­i­tas (DNV) aus Nor­we­gen durchge­führt. Zwei Audi­toren hat­ten sowohl Mitar­beit­er als auch die bei­den Geschäfts­führer der Zen­trale in Peine und zahlre­iche Mitar­beit­er der Betrieb­sstät­ten in Gor­leben, Morsleben und Salzgit­ter ein­er inten­siv­en Über­prü­fung unterzogen.
Diese erstreck­te sich über einen Zeitrah­men von 14 Tagen. Von den knapp 1.000 Beschäftigten arbeit­eten am 30.9.2011 in der Pein­er Zen­trale 340 Mitar­beit­er, am Erkun­dungs­berg­w­erk Gor­leben und dem End­lager Morsleben jew­eils 181 Mitar­beit­er und 221 Mitar­beit­er auf der Schachtan­lage Kon­rad in Salzgit­ter. Die DBE beschäftigt ins­ge­samt 46 Auszu­bildende. Allein in den let­zten 12 Monat­en wur­den 144 neue Arbeitsverträge geschlossen und diese Zahl soll um 50 weit­ere Arbeit­splätze bis Mitte 2012 weit­er aufge­stockt wer­den. „Den neuen Mitar­beit­ern, vor­rangig Diplom-Inge­nieuren und qual­i­fizierten Bergleuten leg­en wir die Arbeitssicher­heit und den Gesund­heitss­chutz beson­ders an’s Herz und schulen sie per­ma­nent. Nur so kon­nten unsere Mitar­beit­er dieses phan­tastis­che Ergeb­nis nun schon zum zweit­en Mal erre­ichen,“ erk­lärt Asses­sor des Bergfachs Michael Rip­kens, tech­nis­ch­er Geschäfts­führer der DBE und DBE Tech­nol­o­gy GmbH.
Bere­its vor drei Jahren ließ sich die DBE das 1. Mal audi­tieren und erre­ichte auf Anhieb Lev­el 9. In Deutsch­land war das im Jahr 2008 erre­ichte höch­ste Niveau das Lev­el 8 gewe­sen. Zeit­gle­ich wurde Lev­el 9 auch zwei Kernkraftun­ternehmen in Großbri­tan­nien zuerkan­nt. Jet­zt stellte sich jedoch nur die DBE und DBE Tech­noloy GmbH dieser schwieri­gen Prü­fung, die für die Pein­er Fir­ma wieder­holt erfol­gre­ich ausging.
Bemerkenswert ist die Tat­sache, dass die Opti­mierungsvorschläge, die DNV in einem Abschluss­bericht nach dem 1. Audit zusam­men­fasste, nach­prüf­bar erfol­gre­ich umge­set­zt wor­den sind. Eine gle­ich­bleibend hohe Leis­tung reicht fol­glich nicht zu ein­er erneuten Ein­stu­fung in Lev­el 9.
„Das Ergeb­nis ist Aus­druck unseres Selb­stver­ständ­niss­es von ‚Sicher­heit geht uns vor alles’. Sie hat höch­ste Pri­or­ität in unserem Unternehmen – und das Tag für Tag,“ betont Rip­kens, dem seit 11 Jahren als tech­nis­ch­er Geschäfts­führer der Bere­ich Arbeitssicher­heit unter­ste­ht. Das Prozedere der Zer­ti­fizierung sei inten­siv und gehe bis ins kle­in­ste Detail. Entschei­dend aber, so Rip­kens, ist die Über­prü­fung und Umset­zung des the­o­retis­chen Wis­sens in der Prax­is und in der täglichen Anwen­dung. Nicht ohne Grund laute der Fir­menslo­gan „Ver­ant­wor­tung für Generationen“.
Wilma Hirtz, DBE
Anzeige
Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abonnieren

Meistgelesen

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 12
Ausgabe
12.2020
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 11
Ausgabe
11.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de