Startseite » Fachbeiträge »

„Null Unfälle“ im Betrieb – von der Vision zur Wirk­lich­keit

Praxiskongress „Verhaltensorientierter Arbeitsschutz“
Null Unfälle“ im Betrieb – von der Vision zur Wirk­lich­keit

Illustration: © Konradin Mediengruppe
Anzeige
Ihr Ziel sind „Null Unfälle“ im Betrieb, aber die Unfall­zah­len wollen einfach nicht sinken? Sie möch­ten gerne eine Präven­ti­ons­kul­tur in Ihrem Unter­neh­men aufbauen? Und Sie wollen wissen, was Ihnen Konzepte im verhal­tens­ori­en­tier­ten Arbeits­schutz brin­gen? Wenn Sie eine dieser Fragen mit „Ja“ beant­wor­tet haben, soll­ten Sie am 21. Novem­ber 2017 beim Praxis­kon­gress im ITZ Fulda dabei sein.

Mensch­li­ches Fehl­ver­hal­ten ist Unfall­ur­sa­che Nummer Eins in den Betrie­ben. Aber wie kann man Beschäf­tigte dauer­haft zu siche­rem Verhal­ten bei der Arbeit moti­vie­ren und die Anzahl unsi­che­rer Verhal­tens­wei­sen nach­hal­tig redu­zie­ren? Ansätze und Maßnah­men des verhal­tens­ori­en­tier­ten Arbeits­schut­zes weisen den Weg.

Der Praxis­kon­gress der beiden Fach­zeit­schrif­ten Sicher­he­it­ing­he­nieur und Sicher­heits­be­auf­trag­ter sowie der SI-Akademie bietet Orien­tie­rungs­hilfe. Die ganz­tä­gige Veran­stal­tung mit beglei­ten­der Fach­aus­stel­lung rich­tet sich an Sicher­heits­in­ge­nieure, Fach­kräfte für Arbeits­si­cher­heit, Sicher­heits­be­auf­tragte, Betriebs- und Perso­nal­räte, Arbeits­psy­cho­lo­gen sowie Fach- und Führungs­kräfte aller Bran­chen.
Konzepte, Maßnah­men, Instru­mente
Renom­mierte Refe­ren­ten aus der Praxis sowie Wissen­schaft und Insti­tu­tio­nen vermit­teln Wissen zu folgen­den Punk­ten (vgl. auch Info­kas­ten zum Kongress­pro­gramm):
    • Was ist verhal­tens­ori­en­tier­ter Arbeits­schutz (Beha­viour Based Safety, BBS)?
    • Wie renta­bel sind diese Konzepte?
    • Welche konkre­ten Maßnah­men gibt es?
    • Sind Beob­ach­tun­gen des Arbeits­ver­hal­tens recht­lich zuläs­sig?
    • Wie lassen sich Einstel­lun­gen, Moti­va­tion und Risi­ko­ver­hal­ten von Beschäf-tigten dauer­haft ändern?
Best Prac­tice – sofort nutz­bar
  • Beim Praxis­kon­gress erhal­ten Sie alle Hinter­grund­in­for­ma­tio­nen, um auch in Ihrem Betrieb ein Konzept im verhal­tens­ori­en­tier­ten Arbeits­schutz umzu-setzen oder bereits bestehende Konzepte zu opti­mie­ren. In bran­chen­über­grei­fend nutz­ba­ren Best Practice-Beispielen zeigen die Refe­ren­ten, wie verhal­tens­ori­en­tier­ter Arbeits­schutz in Betrie­ben verschie­de­ner Größen­ord­nun­gen erfolg­reich gelebt wird. Werfen Sie einen Blick in die Arbeits­si­cher­heit bei ICL Ladenburg/BK Giulini GmbH, der Süwag Ener­gie AG und ihrem Toch­ter­un­ter­neh­men Syna GmbH, der MAN Diesel & Turbo in Augs­burg sowie weite­ren Firmen.
Beob­ach­tung von Arbeits­ver­hal­ten – recht­lich zuläs­sig?
Verhal­tens­ori­en­tier­ter Arbeits­schutz will Sicher­heit und Gesund­heit als über­ge­ord­nete Werte bei allen Beschäf­tig­ten dauer­haft veran­kern, um das Ziel „Null Unfälle im Betrieb“ zu errei­chen. Präven­ti­ons­fach­leute wissen: Beschäf­tigte müssen einen inne­ren Antrieb für siche­res Verhal­ten haben, denn eine „lücken-lose“ Kontrolle von Beschäf­tig­ten kann es nie geben. Dass sie aber auch recht­lich nicht zuläs­sig wäre, selbst wenn sie dem Zweck dient, die Einhal­tung von Arbeits­schutz­vor­schrif­ten zu überwa-chen, zeigt Rechts­an­walt und Autor Matthias Klagge in seinem Vortrag. Er skiz­ziert das Span­nungs­ver­hält­nis zwischen der Rechts­pflicht des Arbeit­ge­bers zur Einhal­tung eines effek­ti­ven Arbeits­schut­zes einer­seits und der Absi­che­rung der Persön­lich­keits­sphäre des Arbeit­neh­mers vor Eingrif­fen des Arbeit­ge­bers durch Über­wa­chungs­maß­nah­men ande­rer­seits. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese Über­wa­chungs­maß­nah­men durch den Arbeit­ge­ber selbst, Kolle­gen oder externe Dritte vorge­nom­men werden.
Moti­viert? Mit Sicher­heit!
In mode­rier­ten Diskus­sio­nen haben Sie ausrei­chend Gele­gen­heit, um Ihre Fragen direkt mit den Refe­ren­ten und den ande­ren Zuhö­rern zu disku­tie­ren. Damit Sie moti­viert in die Veran­stal­tung star­ten, erwar­tet Sie zum Auftakt ein Impuls­vor­trag von Janis McDa­vid. Der bekannte Redner und Autor, der sein Leben von Geburt an ohne Arme und Beine meis­tert, setzt sich seit langem mit dem Thema Moti­va­tion ausein­an­der – einen klei­nen Eindruck, vermit­telt das Inter­view mit Janis McDa­vid auf den Seiten 16 bis 18.
Jetzt online infor­mie­ren und buchen
Alle Infor­ma­tio­nen zum Praxis­kon­gress finden Sie im Inter­net unter der Adresse www.verhaltensorientierter-arbeitsschutz.com. Neben den Vortrags­abs­tracts finden Sie hier auch alle notwen­di­gen Hinweise zur Anmel­dung. Die Teil­nah­me­ge­bühr beträgt 399 Euro zzgl. MwSt. Ab drei Teil­neh­mern aus einem Unter­neh­men gibt es einen Rabatt von 20 Prozent pro Person.
Nina Gruber
Anzeige
News­let­ter

Jetzt unse­ren News­let­ter abon­nie­ren

Meistgelesen

Jobs
Sicher­heits­be­auf­trag­ter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 9
Ausgabe
9.2020
ABO
Sicher­heits­in­ge­nieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 9
Ausgabe
9.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de