Startseite » Gesundheit »

Klimaanlage zum Anziehen

Kühlfunktionskleidung
Klimaanlage zum Anziehen

Anzeige
Große Hitze belastet Men­schen bei der Arbeit. Zusam­men mit anderen Maß­nah­men hil­ft Kühlfunk­tion­sklei­dung, trotz­dem fit zu bleiben. Das fol­gende Beispiel zeigt, wie sich dies in der Prax­is gestal­ten lässt.

Kühlfunk­tion­sklei­dung ist wie eine „Kli­maan­lage zum Anziehen“: Das Klei­dungsstück wird kurz in Wass­er getaucht und aus­ge­drückt. Damit kein Gefühl von Nässe auf der Haut entste­ht, kann es bei Bedarf ober­fläch­lich mit einem Hand­tuch abgetrock­net wer­den. Eine drei­di­men­sion­ale Fas­er in der Klei­dung spe­ichert das Wass­er und gibt es langsam in die Umge­bungsluft ab. Diese Ver­dun­stungskälte schützt den Kör­p­er stun­den­lang vor Über­hitzung. Wer in der Hitze arbeit­en muss, bleibt dadurch konzen­tri­ert­er und leis­tungs­fähiger. Das Unfall­risiko sinkt. Eine Unterküh­lung ist bei sachgerechter Hand­habung nicht möglich. Gewaschen wer­den die Tex­tilien gemäß Waschan­leitung mit ph-neu­tralem Flüssigwaschmittel.

Gegen Überhitzung

Oliv­er Mohr-Ege ist Kre­ma­to­ri­um­stech­niker bei der Stadt Ulm. An seinem Arbeit­splatz ist die Raumtem­per­atur häu­fig sehr hoch und damit belas­tend. Bei der Suche nach ein­er Lösung stieß er auf Kühlfunk­tion­sklei­dung, die bei der Arbeit nicht stört und ohne großen Aufwand funk­tion­iert. Nach einem Gespräch mit seinem Arbeit­ge­ber rüstete dieser ihn mit ein­er Kühlfunk­tion­sweste und ein­er Kühlfunk­tions-Schild­kappe aus. Im Dienst trägt Mohr-Ege die Weste nun den ganzen Tag, inzwis­chen seit fast drei Jahren. Die Kühlfunk­tions-Schild­kappe nutzt er bei Bedarf. „Bevor ich die Kühlfunk­tion­sklei­dung hat­te, war ich schon nach eini­gen Stun­den Arbeit regelmäßig abgeschla­gen und müde“, erzählt der Tech­niker. „Mit der Weste geht es mir nun deut­lich bess­er. Die Hitze ist zwar trotz­dem da, sie lässt sich aber eher aushalten.“

Einfache Handhabung

Ein weit­er­er Plus­punkt ist die sehr ein­fache Hand­habung: „Ich hänge die Weste nach der Arbeit in die Dusche und mache sie kom­plett nass. Am näch­sten Mor­gen habe ich dann ein Tex­til, das den ganzen Tag über seinen Zweck erfüllt.“ Das Tragege­fühl beschreibt Mohr-Ege als angenehm. „Nicht zu kühl und dabei trock­en auf der Haut.“ Überzeugt hat ihn auch die rel­a­tiv robuste Qual­ität des Mate­ri­als. Das Waschen funk­tion­iert prob­lem­los: „Die Weste muss wie jede Arbeit­sklei­dung je nach Ver­schmutzungs­grad mehr oder weniger häu­fig gewaschen wer­den. Dabei richte ich mich nach den Angaben des Herstellers.“


Linktipp

Unter www.svlfg.de und Eingabe des Such­be­griffs Hitze find­en sich wertvolle Tipps, wie sich Arbeit­en in der Hitze – beson­ders auch an heißen Som­merta­gen – erträglich gestal­ten lassen.

Anzeige
Gewinnspiel

Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abonnieren

Meistgelesen

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 4
Ausgabe
4.2021
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 4
Ausgabe
4.2021
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de