Startseite » Produkte » PSA (Produkte) » Augenschutz »

Für jeden die passende Brille

Augenschutz
Für jeden die passende Brille

Anzeige
Ein Großteil der Beschäftigten von Franken Guss aus Kitzin­gen muss ganztägig Schutzbrillen tra­gen, denn bei Tätigkeit­en in der Eisen- und Alu­mini­umgießerei oder der Gussputzerei kön­nen schon mal Funken und Späne fliegen. Das Unternehmen schätzt den Schutzbril­len­her­steller Infield Safe­ty wegen sein­er hochw­er­ti­gen Pro­duk­te und der indi­vidu­ellen Beratung.

Die Franken Guss GmbH & Co. KG aus Kitzin­gen bei Würzburg gilt als Spezial­ist für Eisen- und Alu­mini­um­guss-Teile, ins­beson­dere für die Auto­mo­bil- und Auto­mo­tive-Indus­trie. Die präzise gefer­tigten Teile find­en vielfältige Ver­wen­dung. Ob als Lager­bock in der Vorder­achse eines Fahrzeugs, als Ofen­tür eines Back­ofens, im Flugzeugsitz als Sitz­fuß oder als Kup­plung bei diversen Automarken. Natür­lich sind die Beschäftigten hier während der ver­schiede­nen Pro­duk­tion­sprozesse in der Eisen- und Alu­mini­umgießerei, der Gussputzerei, der Instand­hal­tung oder anderen mech­a­nis­chen und elek­trischen Tätigkeit­en poten­ziellen Gefahren aus­ge­set­zt. Das kön­nen zum Beispiel Funken oder Späne sein. Wichtig ist dann der vorgeschriebene Augen­schutz.

Sich mit der Brille wohlfühlen

„Etwa 80 Prozent der cir­ca 600 Beschäftigten müssen ganztägig Schutzbrillen tra­gen. Das ist bei unser­er Tätigkeit geset­zliche Pflicht, betriebliche Vor­gabe und natür­lich wichtig, damit die Gesund­heit der Beschäftigten gewahrt bleibt und Unfälle ver­mieden wer­den“, erk­lärt Ing­bert Jäck­lein, Fachkraft für Arbeitssicher­heit bei Franken Guss. Das Unternehmen set­zt hier­bei auf den Schutzbrillen-Her­steller Infield Safe­ty. „Der Kon­takt zu Infield beste­ht schon seit langem. Wir haben die gle­iche Unternehmen­sphiloso­phie: Kom­mu­nika­tion auf Augen­höhe, Lei­den­schaft für unsere Pro­duk­te und der Ser­vice-Gedanke. Das ist für uns sehr wichtig. Natür­lich müssen die Pro­duk­te abso­lut hochw­er­tig sein. Aber wir brauchen auch einen echt­en Part­ner an unser­er Seite, der auf die Beschäftigten und das Unternehmen einge­ht, ver­lässlich ist und über den Teller­rand hin­auss­chaut.“

Für Stephan Helmer, Betrieb­ssan­itäter bei Franken Guss, ste­ht natür­lich die Gesund­heit der Beschäftigten im Vorder­grund. Wichtig sei, dass die Brillen wirk­lich gern getra­gen und nicht unbe­wusst mal abge­set­zt wer­den. Jed­er Beschäftigte müsse sich damit wohlfühlen. Andern­falls beein­trächtige das ja auch die Arbeit.

Dialog mit dem Kunden

Als Mit­glied des Essilor-Konz­erns, Welt­mark­t­führer für Bril­lengläs­er, ver­fügt Infield über jede Menge Exper­tise bei der Entwick­lung bedarf­s­gerechter Schutzbrillen. Der hohe Indi­vid­u­al­isierungs­grad garantiert jedem einzel­nen Nutzer den richti­gen Durch­blick. „Per­sön­liche Schutzaus­rüs­tung (PSA) – hier ste­ht zunächst mal das „P“ für „Per­sön­lich“ an erster Stelle“, betont Chris­t­ian West­er, Mar­ket­ing-Man­ag­er von Infield Safe­ty. „Das heißt, wir ste­hen im direk­ten Dia­log mit unseren Kun­den. Nur wer die Anforderun­gen des Kun­den ver­ste­ht, ist auch in der Lage, indi­vidu­elle Lösun­gen für den Arbeitss­chutz zu schaf­fen.“

Brillen mit der richtigen Sehstärke

Der Anbi­eter Infield, der neben Schutzbrillen auch indi­vidu­ell angepasste Gehörschutzpro­duk­te her­stellt, weiß, wie wichtig die Trageakzep­tanz von Per­sön­lich­er Schutzaus­rüs­tung ist. Die Beschäftigten bei Franken Guss kon­nten aus ein­er Vielzahl an Fas­sun­gen ihre per­sön­lichen Favoriten auswählen. „Es geht darum, den Mitar­beit­ern die passende Brille in der Sehstärke zu geben, mit der sie sich wohlfühlen“, erk­lärt Peter Beuschlein, Gebi­etsverkauf­sleit­er von Infield Safe­ty. „Beschäftigte wollen in die Entschei­dungs­find­ung inte­gri­ert wer­den. Das wirkt sich pos­i­tiv auf die Moti­va­tion aus und es entste­ht eine ver­trauensvolle Basis der Zusam­me­nar­beit.“

Langlebig und hochwertig

Bei Franken Guss fie­len die Entschei­dun­gen unter­schiedlich aus – je nach Ein­satzge­bi­et und unter­schiedlichen Geschmäck­ern: Kor­rek­tion­ss­chutzbrillen aus Met­all oder Kun­st­stoff schützen die Augen eben­so wie Schutzbrillen ohne Sehstärke. Gemessen am täglich harten und her­aus­fordern­den Ein­satz haben die Brillen eine über­durch­schnit­tlich lange Lebens­dauer.

Geschätzt wird zudem die Ser­viceleis­tung: „Hier reden wir mit Profis. Unsere direk­ten Ansprech­part­ner sind zum Beispiel erfahrene Augenop­tik­er. Wir erhal­ten Unter­stützung bei der Arbeit­splatzbe­gutach­tung. Es stimmt ein­fach das Gesamt­paket“, so der Tenor.

www.infield-safety.com


Sinnvoll: Korrektionsschutzbrillen

  • Kor­rek­tion­ss­chutzbrillen sind eine Kom­bi­na­tion aus Schutz- und Kor­rek­tions­brille. Sie sind kein geset­zlich­es „Muss“, aber häu­fig der einzig sin­nvolle Weg, dem Mitar­beit­er ein vernün­ftiges Arbeit­en zu ermöglichen. Wird über der Kor­rek­tion­ss­chutzbrille eine Über­brille getra­gen, kön­nen etwa die Scheiben beschla­gen oder es kann zu Spiegelun­gen kom­men. Auch die
    Beruf­sgenossen­schaft emp­fiehlt in BG-Regel 192, Abschnitt 3.2.2.2 den Ein­satz von Kor­rek­tion­ss­chutzbrillen, da nur diese Schutz­funk­tion und
    kor­rigierende Wirkung opti­mal vere­inen und die Beschäftigten sie erwiesen­er­maßen länger tra­gen.
  • Viele Unternehmen bezahlen den kom­plet­ten Preis ein­er Kor­rek­tion­ss­chutzbrille, verpflichtet sind sie allerd­ings nur dazu, die Kosten für den Schutzan­teil ein­er der­ar­ti­gen Brille zu übernehmen.
  • Erhältlich sind Kor­rek­tion­ss­chutzbrillen bei Optik­ern und auch bei vie­len Schutzbril­len­her­stellern. Bei Infield Safe­ty leis­ten zum Beispiel die Optik­er im Außen­di­enst den kom­plet­ten Anpas­sungsser­vice beim Kun­den vor Ort. Oder den kom­plet­ten Ser­vice übernehmen Infield-Ser­vice-Augenop­tik­er in Kun­den­nähe oder auch von Infield aus­ge­bildete Mitar­beit­er des Kun­den, meist aus dem Umfeld des betrieb­sin­ter­nen medi­zinis­chen Dien­stes.
Anzeige
Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abon­nieren

Meistgelesen

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 9
Ausgabe
9.2020
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 9
Ausgabe
9.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de