Startseite » Produkte » PSA (Produkte) »

Mit Sicherheit gut vernetzt

Advertorial

Schutzausrüstung für den vernetzten Arbeiter
Mit Sicherheit gut vernetzt

Der Sicherheitsbeauftragte erhält dank intelligenter, vernetzter Schutzausrüstung Informationen zum Wohlbefinden in Echtzeit. Foto: © Honeywell
Anzeige

Die Dig­i­tal­isierung verän­dert nicht nur die tech­nis­chen Möglichkeit­en der Arbeitswelt, son­dern ermöglicht auch neue Chan­cen zum Schutz von Mitar­beit­ern. In Anlehnung an das ver­net­zte Eigen­heim oder den ver­net­zten Arbeit­splatz begin­nen Unternehmen, die Möglichkeit­en der Kon­nek­tiv­ität im Inter­net der Dinge (IoT) auch für Sicher­heit­slö­sun­gen zum Schutz von Indus­triear­beit­ern zunehmend für sich zu erschließen.

Denn ger­ade indus­trielle Arbeit­sumge­bun­gen sind in Bezug auf Gefahren­quellen, Com­pli­ance-Anforderun­gen und Sicher­heit­srisiken beson­ders gefährdet. Uner­wartete Ereignisse kön­nen zu schw­eren Unfällen führen und mehrere Tage Still­stand bedeuten, was sich neg­a­tiv auf die Pro­duk­tiv­ität des gesamten Betriebs auswirkt. Ein ver­net­ztes und sicher­heits­fähiges indus­trielles Inter­net der Dinge (IIoT) bietet eine 24-Stun­den-Überwachung in Echtzeit, um die ver­ant­wortlichen Mitar­beit­er schnell mit aktuellen und entschei­dungskri­tis­chen Infor­ma­tio­nen zu ver­sor­gen, sodass sie jed­erzeit und ort­sun­ab­hängig, bei Bedarf auch mobil über ein Smart­phone, den Zus­tand der Anlage ein­se­hen und poten­zielle Stör­fälle frühzeit­ig erken­nen kön­nen.

Die Zukunft der datengestützten Sicherheit ist jetzt

Statt wie früher reak­tiv auf Zwis­chen­fälle reagieren zu müssen, sind Sicher­heits­beauf­tragte und Betreiber dank daten­basiert­er Echtzei­t­analyse heutzu­tage in der Lage, kri­tis­che Vor­fälle proak­tiv zu iden­ti­fizieren und zu ver­mei­den, bevor sie entste­hen.

Ermöglicht wird das dank Anwen­dun­gen wie der Hon­ey­well Con­nect­ed Work­er Plat­tform für Hard­ware- und Soft­warelö­sun­gen, die Indus­triebe­trieben eine bessere Sicht­barkeit und Kon­trolle über den per­sön­lichen Schutz, die Effek­tiv­ität sowie die Ein­hal­tung von Vorschriften und Ver­fahren ermöglicht. Die Hard­ware- und Soft­warelö­sun­gen liefern Kun­den kon­textbe­zo­gene Infor­ma­tio­nen in Echtzeit und bieten genauere, fundierte und let­z­tendlich sicherere Entschei­dun­gen, die das Gesamtergeb­nis pos­i­tiv bee­in­flussen und Leben ret­ten kön­nen. Mit der Daten­in­tel­li­genz prädik­tiv­er Analy­sen kön­nen informierte und zuver­läs­sige Vorher­sagen darüber getrof­fen wer­den, wo, wann und für wen ein Unfall ein Risiko darstellt. Die erhobe­nen Dat­en bieten außer­dem valide Erken­nt­nisse über die Effizienz beste­hen­der Prozesse und zeigen Poten­ziale zur Auf­gabe­nau­toma­tisierung auf, die im Feld Prozesse erhe­blich beschle­u­ni­gen und Fehler reduzieren kon­nte.

Im Außendienst nicht länger alleine unterwegs

Kon­ven­tionelle Ausstat­tung für Mitar­beit­er im Außen­di­enst wurde bis­lang als sep­a­rate Kom­po­nente betra­chtet. Inte­gra­tion mit anderen Geräten und Sys­te­men? Fehlanzeige. Aber ohne die intel­li­gente Ver­net­zung der Schutzaus­rüs­tung ist auch der ver­net­zte Arbeit­er Utopie. Dank des Ein­satzes von IIoT-Tech­nolo­gie zum Schutz der Arbeit­er sind Mitar­beit­er im Außen­di­enst heute nicht mehr wirk­lich „alleine“ unter­wegs. Mod­erne Lösun­gen wie die Cloud-basierte Hon­ey­well Safe­ty Suite Soft­ware, Teil der Con­nect­ed Work­er Plat­tform, liefern wichtige Infor­ma­tio­nen über den Mitar­beit­er in Echtzeit durch Drahtlos‑, Mobil­funk- oder sog­ar Satel­litenkom­mu­nika­tion. Damit kön­nen Sicher­heits­beauf­tragte Mitar­beit­er auf Abruf lokalisieren, den Echtzeit­sta­tus von zum Beispiel Gas­de­tek­toren und ander­er Sicher­heit­saus­rüs­tung über­prüfen, automa­tis­che Warn­hin­weise über Gasalarmen und Man-Down-Vor­fällen emp­fan­gen, Anla­gen Check-in und Check-outs durch­führen, wech­sel­seit­ige Textnachricht­en senden und Fahrzeug­wartun­gen, Kraft­stof­fver­bräuche und Fahrge­wohn­heit­en von Mitar­beit­ern nachver­fol­gen. Die Über­mit­tlung von Sicher­heits- und Stan­dort­dat­en von ent­fer­n­ten Mitar­beit­ern an Sicher­heits­man­ag­er via GPS in Echtzeit oder in nahezu Echtzeit­geschwindigkeit erhöht die Sicher­heit und Pro­duk­tiv­ität von Arbeit­ern an abgele­ge­nen Stan­dorten.

Vernetzte Schutzausrüstung rettet Leben

Indem ver­schiedene, vom Arbeit­er getra­gene Geräte über Sen­soren intel­li­gent ver­net­zt wer­den – etwa die per­sön­liche Schutzaus­rüs­tung sowie Geräte zur Mes­sung und Überwachung der Puls­fre­quenz, Kör­per­hal­tung, des Gehörsinns und der Bewe­gung – lassen sich wertvolle Dat­en sam­meln, die auf einem Dash­board ver­an­schaulicht wer­den kön­nen. Somit erhält der Sicher­heits­beauf­tragte Infor­ma­tio­nen über das Wohlbefind­en eines Arbeit­ers in Echtzeit und kann in Not­si­t­u­a­tio­nen schnell Such- und Ret­tungs­maß­nah­men ein­leit­en.

Ver­net­ztes IIoT liefert entschei­dungskri­tis­che Infor­ma­tio­nen zum Stan­dort eines Mitar­beit­ers jed­erzeit und ort­sun­ab­hängig über das Mobil­gerät. Foto: © Hon­ey­well

Ver­net­zte Arbeit­er in rauen Umge­bun­gen wie dem Tiefküh­llager kön­nen zum Beispiel mit sen­sorbe­spick­ter Klei­dung, mobilen Geräten mit Heizvor­rich­tung und einem Track­er, der Gesund­heits­dat­en und den jew­eili­gen Stan­dort über­mit­telt, unter solchen extremen Tem­per­aturbe­din­gun­gen effizien­ter geschützt wer­den. Ähn­lich­es gilt für Per­so­n­en, die in Hochre­gal­lagern in Höhen von bis zu 50 Metern zum Teil isoliert arbeit­en.

Hon­ey­well bietet ein bre­ites Spek­trum an Sicher­heit­slö­sun­gen – von Augen- und Gehörschutz über Gesichtss­chutz, Gas­melder und Schutzaus­rüs­tung für Ers­thelfer bis hin zu namhaften Marken wie Hon­ey­well Miller, North, RAE, Uvex, Howard Leight, BW und Morn­ing­pride. Die Zukun­ft liegt in der ver­net­zten Schutzaus­rüs­tung, die Hard­ware, Soft­ware und Ser­vices inte­gri­ert und damit wertvolle Erken­nt­nisse liefert, mit denen die Sicher­heit und Pro­duk­tiv­ität von Mitar­beit­ern erhöht wer­den kann.

Diese Neuerun­gen im Hon­ey­well Port­fo­lio zum Schutz des ver­net­zten Indus­triear­beit­ers und weit­ere Pro­duk­te wur­den auf dem jüng­sten Pro­duk­t­launch am 17. Okto­ber in Mannheim präsen­tiert. Eine Aufze­ich­nung ste­ht unter http://hwll.co/live zum Abruf bere­it.

Anzeige
Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abon­nieren

Meistgelesen

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 9
Ausgabe
9.2020
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 9
Ausgabe
9.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de