Haustiere am Arbeitsplatz. Einwilligung des Arbeitgebers erforderlich -
Startseite » Psychische Gesundheit » Haus­tiere am Arbeits­platz

Einwilligung des Arbeitgebers erforderlich

Haus­tiere am Arbeits­platz

smiling_young_colleagues_looking_at_dog_in_office
Foto: © LIGHTFIELD STUDIOS - stock adobe.com
Anzeige

Ob Haus­tiere am Arbeits­platz das Betriebs­klima verbes­sern, ist umstrit­ten: Bei einer reprä­sen­ta­ti­ven Umfrage des Forschungs­in­sti­tuts Civey im Auftrag von TÜV Rhein­land waren 45 Prozent der mehr als 10.000 Befrag­ten der Meinung, dass Tiere am Arbeits­platz zu einem freund­li­che­ren Umgang mitein­an­der führen. 40 Prozent glau­ben dies jedoch nicht.

Das Ergeb­nis zeigt, wie wich­tig es ist, das Mitbrin­gen von Haus­tie­ren im Kolle­gen­kreis zu bespre­chen. Zudem benö­ti­gen Tier­hal­ter die Einwil­li­gung des Arbeit­ge­bers, bevor sie ihr Haus­tier an den Arbeits­platz mitneh­men. Mitun­ter verbie­tet sich dies auch aus objek­ti­ven Grün­den: Je nach Unter­neh­men und Arbeits­be­reich können Hygie­ne­vor­schrif­ten und recht­li­che Gren­zen dage­gen­spre­chen.

In Betrie­ben, die Nahrungs­mit­tel verar­bei­ten, in der Produk­tion sensi­bler tech­ni­scher Geräte oder auch in der Phar­ma­bran­che haben Tiere aufgrund hygie­ni­scher und sicher­heits­tech­ni­scher Stan­dards nichts zu suchen“, sagt Regine Gralla‐Züge, Exper­tin aus dem Bereich Arbeits­me­di­zin und Arbeits­si­cher­heit bei TÜV Rhein­land. Unbe­denk­li­cher sei das Mitbrin­gen eines Haus­tiers in Büros ohne ange­schlos­sene Produk­tion und in Betrie­ben, die keinen hygie­ni­schen Aufla­gen unter­lie­gen. Hier soll­ten jedoch Vorbe­halte und Ängste der Kolle­gin­nen und Kolle­gen berück­sich­tigt werden – vor allem, wenn diese aller­gisch auf Tier­haar reagie­ren.

Frauen können Tieren am Arbeits­platz offen­bar mehr abge­win­nen als Männer: Während 50 Prozent der befrag­ten Frauen davon ausge­hen, dass Haus­tiere das Betriebs­klima verbes­sern, sind ledig­lich 39 Prozent der Männer davon über­zeugt. „Vor allem Hunde können durch ihre zutrau­li­che Art für gute Stim­mung sorgen. Ein Tier kann Gesprächs­thema und Kata­ly­sa­tor für posi­tive Emotio­nen sein sowie zum Stress­ab­bau beitra­gen“, betont Regine Gralla‐Züge. Aller­dings sollte es nicht von der eigent­li­chen Arbeit ablen­ken.

www.tuv.com

Anzeige

News­let­ter

Unsere Dosis Wissens­vor­sprung für Sie. Jetzt kosten­los abon­nie­ren!

Meistgelesen

Jobs

Sicher­heits­be­auf­trag­ter

Titelbild Sicherheitsbeauftragter 11
Ausgabe
11.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Sicher­heits­in­ge­nieur

Titelbild Sicherheitsingenieur 11
Ausgabe
11.2018
LESEN
ARCHIV
ABO
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de