Startseite » Sicherheit » Brandschutz »

Feuerwehrtraining auf dem Flughafen Wien

Für Extremereignisse gerüstet
Feuerwehrtraining auf dem Flughafen Wien

Gore_855A9949-2Hochaufloesend.jpg
Training in der Rauchdurchzündungsanlage auf dem Flughafen Wien Foto: © W. L. Gore & Associates
Anzeige
Am Flughafen Wien hält die Flughafen­feuer­wehr regelmäßig Train­ingskurse ab, an denen Ein­satzkräfte aus dem In- und Aus­land teil­nehmen. Auch Feuer­wehren der deutschen Bun­deswehr nutzen das Pro­gramm.

Rund 20 Lehrgänge ver­anstal­tet die Feuer­wehr am Flughafen Wien jährlich. Das Pro­gramm dient der ständi­gen Aus- und Weit­er­bil­dung der eige­nen Ein­satzkräfte, richtet sich aber auch an externe Inter­essen­ten: Neben ein­er Rei­he von öster­re­ichis­chen Feuer­wehren wird es von Verkehrs­flughäfen in der Schweiz und der Slowakei sowie von Feuer­wehren der deutschen Bun­deswehr genutzt. Die Aus­bil­dung ist durch geset­zliche Vorschriften geregelt und wird in enger Absprache mit der Auf­sichts­be­hörde gestal­tet. Organ­isiert wer­den die Lehrgänge von der Fire and Res­cue Train­ing Acad­e­my in der Abteilung Emer­gency der Flughafen Wien AG .

Simulation von Brandereignissen

Die Train­er ver­mit­teln nicht nur Wis­sen und Erfahrung, sie sind auch für die Sicher­heit der Teil­nehmer ver­ant­wortlich – etwa in der Rauch­durchzün­dungsan­lage, in der ver­schiedene Bran­dereignisse simuliert wer­den. Weit­ere Schw­er­punk­te sind die Brand­bekämp­fung bei unter Druck ste­hen­den Flüs­sigkeit­en wie Kerosin oder das Suchen und Ret­ten in vernebel­ten oder ver­raucht­en Räu­men. Hinzu kom­men Lehrgänge mit tech­nis­chem Gerät: Trainiert wird zum Beispiel die Hand­habung von trag­baren Feuer­löschgeräten, von Löschfahrzeu­gen unter­schiedlich­er Größe oder von Wärme­bild­kam­eras.

Breites Erfahrungsspektrum

Die Sicher­heits­stan­dards auf Verkehrs­flughäfen sind heute so hoch, dass es nur äußerst sel­ten zu gefährlichen Brän­den kommt. Betra­chtet man jedoch Bran­dereignisse weltweit, ergibt sich ein bre­ites Spek­trum an Erfahrun­gen, die in die Lehrgänge ein­fließen kön­nen. 172 Men­schen schwebten zum Beispiel im Sep­tem­ber 2015 in Lebens­ge­fahr, als am Flughafen von Las Vegas ein Trieb­w­erk eines voll­ge­tank­ten Jets vor dem Start in Brand geri­et. Die Feuer­wehr reagierte schnell, 14 Men­schen wur­den nur leicht ver­let­zt.

Im Juni 2018 bran­nte am Frank­furter Flughafen ein Flugzeugschlep­per aus, der einen leeren Air­bus A 340 zum Gate brin­gen sollte. Das Flugzeug wurde im vorderen Bere­ich stark beschädigt.

Der let­zte Großein­satz am Flughafen Wien war im Okto­ber 2017: Ein bren­nen­der Wagen des City Air­port Train (CAT) im zen­tral situ­ierten Bahn­hof des Flughafens wurde zusam­men mit exter­nen Feuer­wehren bekämpft, Men­schen kamen nicht zu Schaden.

Besondere Schutzkleidung gefragt

Damit die Train­er der Flughafen­feuer­wehr die vielfälti­gen Ein­satzübun­gen sich­er durch­führen kön­nen, benöti­gen sie hochw­er­tige Klei­dung. Nach inten­siv­en Tragetests hat sich die Flughafen­feuer­wehr Wien 2017 entsch­ieden, leichte Schutzanzüge mit dem Gore Par­al­lon Sys­tem für sie zu beschaf­fen. Dieses neue Bek­lei­dungssys­tem bietet durch zwei Mem­bra­nen kon­stant hohen Schutz gegen Hitze und Flam­men – sowohl bei Nässe von außen als auch bei Nässe durch starke Schweiß­bil­dung von innen. Die neue Schutzk­lei­dung sei atmungsak­tiv und leichter als bish­erige Vari­anten, hebe damit den Tragekom­fort und die Leis­tungs­fähigkeit der Träger, begrün­den die Entschei­der ihre Wahl.

Die neue Tech­nolo­gie zeige vor allem bei Brand­szenar­ien im Grenzbere­ich ihre Stärken, wenn ungün­stige Umstände zusam­men­tr­e­f­fen – Extremereignisse, mit denen im kom­plex­en Betrieb von Verkehrs­flughäfen zu rech­nen ist.


Flughafen Wien

  • Der inter­na­tionale Air­port der öster­re­ichis­chen Haupt­stadt zählte im ver­gan­genen Jahr 24,4 Mil­lio­nen Pas­sagiere und 224.600 Flug­be­we­gun­gen.
  • Die Flughafen­feuer­wehr (FFW) ist mit zwei Stan­dorten so organ­isiert, dass sie in höch­stens drei Minuten jeden Punkt am Boden mit der vorgeschriebe­nen Menge an Löschmit­teln erre­icht.
Anzeige
Gewinnspiel

Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abon­nieren

Meistgelesen

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 10
Ausgabe
10.2020
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 10
Ausgabe
10.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de