1 Monat GRATIS testen, danach für nur 3,90€/Monat!
Startseite » Sicherheitsbeauftragter »

Lebensrettende Ohrfeige! Wie eine Kollegin kühlen Kopf behielt.

Unkonventionell, aber wirkungsvoll
Lebensrettende Ohrfeige

Unkonventionell aber erfolgreich konnte eine Ersthelferin ihren Kollegen durch eine Ohrfeige retten.
Lebensretterin Marion Asante erhielt eine Auszeichnung. Foto: © BGHM / Saarstahl AG
Der Kol­lege liegt leb­los am Boden und zeigt kein­er­lei Leben­sze­ichen. Auch seine Atmung hat aus­ge­set­zt – die Wieder­bele­bungsver­suche der Ers­thelferin Mar­i­on Asante zeigen keine Wirkung. In ihrer Verzwei­flung holt sie reflexar­tig aus und gibt dem Kol­le­gen eine Ohrfeige. Damit holt sie ihn wieder zurück ins Leben.
Für ihre beherzte Leben­sret­tung erhält die Saar­brück­erin eine Belo­bi­gung der Beruf­sgenossen­schaft Holz und Met­all (BGHM).
Die 54-Jährige arbeit­et in der Buch­binderei der Gemein­nützi­gen Gesellschaft für Beschäf­ti­gung und Qual­i­fizierung Saar. Um sich dort auch als Ers­thelferin engagieren zu kön­nen, absolviert sie Ende Okto­ber 2016 erfol­gre­ich die dafür notwendi­ge Grun­daus­bil­dung. Knapp sechs Wochen später kommt es zur sprich­wörtlichen Feuer­taufe. Es ist Fre­itag, der 9. Dezem­ber 2016, gegen halb zwölf mit­tags. Ein Kol­lege arbeit­et wie jeden Tag in der Buch­binderei, als er plöt­zlich von seinem Arbeitsstuhl kippt und mit dem Gesicht auf dem Boden auf­schlägt. Ein ander­er Kol­lege bemerkt das, dreht ihn sofort auf den Rück­en und ruft nach der Ers­thelferin Mar­i­on Asante. Wenige Augen­blicke später ist sie vor Ort. Sie weiß, dass ihr Kol­lege unter chro­nis­chen Herzbeschw­er­den lei­det. Seine Augen sind nur halb geöffnet und seine Atmung hat aus­ge­set­zt. Sofort begin­nt die Ers­thelferin mit ein­er Herz­druck­mas­sage – ohne Erfolg. Als die „üblichen“ Wieder­bele­bungsver­suche nicht gelin­gen, wen­det sie eine unkon­ven­tionelle Meth­ode an und gibt ihrem Kol­le­gen eine Ohrfeige. Sofort schnappt der am Boden liegende Kol­lege wieder nach Luft und atmet for­t­an wieder eigen­ständig. Kurze Zeit später ist auch der bere­its ver­ständigte Ret­tungs­di­enst der Saarstahl AG eingetrof­fen und übern­immt die weit­ere Versorgung.
Der gerettete Kol­lege befind­et sich mit­tler­weile auf dem Wege der Besserung. Ohne die zeit­na­he und unkon­ven­tionelle Ret­tung durch die Ers­thelferin hät­ten die Chan­cen nicht so gut für ihn gestanden.

Gute Ausbildung – große Hilfe

Als Anerken­nung für ihren vor­bildlichen und leben­sret­ten­den Ein­satz erhält Ers­thelferin Asante eine Urkunde mit ein­er Beloh­nung von der BGHM. „Die von Frau Asante ange­wandte Meth­ode ste­ht zwar nicht im Erste-Hil­fe-Lehrbuch, aber zwis­chen der Aktivierung von Schmerzre­flex­en und dem Ein­set­zen der Vital­funk­tio­nen gibt es zweifel­sohne einen Zusam­men­hang“, sagt Ste­fan Thiele, Auf­sichtsper­son der BGHM. Roman Sel­grath, Geschäfts­führer der GBQ Saar mbH: „Wir sind sehr stolz, dass wir eine so vor­bildliche Ers­thelferin in unseren Rei­hen haben. Der Ein­satz von Frau Asante belegt, wie wichtig Ers­thelfer für den Arbeitss­chutz im Betrieb sind – auch wenn es keinen Arbeit­sun­fall gibt.“
Die große Bedeu­tung von Ers­thelfern als unverzicht­bar­er Teil der Ret­tungs­kette betont auch BGHM-Auf­sichtsper­son Thiele: „Ers­thelfer sind die ersten fach­lich qual­i­fizierten Per­so­n­en, die eine verunglück­te Per­son ver­sor­gen und die die Zeitspanne über­brück­en bis der Ret­tungs­di­enst ein­trifft. Nicht sel­ten entschei­den diese Minuten über Leben und Tod.“

Erste Hilfe geht jeden an

Erste Hil­fe zu leis­ten ist nicht nur am Arbeit­splatz verpflich­t­end. Dieser Grund­satz gilt über­all – ob bei der Arbeit oder in der Freizeit. Eine unter­lassene Hil­feleis­tung ist sog­ar straf­bar. Und ent­ge­gen der landläu­fi­gen Mei­n­ung kann grund­sät­zlich nie­mand für eine falsche Hil­feleis­tung zur Rechen­schaft gezo­gen wer­den, wenn er sie mit der gebote­nen Sorgfalt, das heißt, seinen per­sön­lichen Ken­nt­nis­sen und Fähigkeit­en und den Umstän­den entsprechend, durch­führt. Damit im Not­fall bekan­nt ist, wie Erste Hil­fe richtig geleis­tet wer­den kann, bieten viele Hil­fs- und Ret­tung­sor­gan­i­sa­tio­nen entsprechende Kurse an. Das Beispiel von Mar­i­on Asante zeigt, wie wichtig es ist, die richti­gen Maß­nah­men zur Erstver­sorgung von ver­let­zten oder hil­fs­bedürfti­gen Per­so­n­en ergreifen zu können.
Veranstaltungsreihe
Veranstaltungsreihe PSA erleben
Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abonnieren

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 9
Ausgabe
9.2022
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 9
Ausgabe
9.2022
ABO

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de