Startseite » Sicherheitsingenieur »

Dauerstehen – kein Problem!

Hightech-Schuh hält Füße und Rücken fit
Dauerstehen – kein Problem!

Anzeige
Hun­dert­tausende Beschäftigte ste­hen sich täglich die Beine in den Bauch. Denn im Pro­duk­tions­bere­ich eben­so wie in vie­len Handw­erks­berufen und im Einzel­han­del müssen Mitar­bei­t­ende ihren Arbeit­stag im Wortsinn durch­ste­hen. Das Dauer­ste­hen ver­langt Füßen und Rück­en Höch­stleis­tun­gen ab. Die Fol­gen sind häu­fig Rück­en­schmerzen: Jed­er zweite Deutsche lei­det gele­gentlich darunter, zehn Prozent sog­ar täglich. Doch was ist die Ursache für Rück­en­schmerzen? Neue Forschun­gen haben gezeigt, dass die Faszien eine wichtige Rolle spielen.

„Alles ist ver­bun­den. Unsere Muskeln, Knochen und Organe sind umhüllt von einem Bindegewebe – den Faszien“, erk­lärt der Human­bi­ologe und Diplom-Psy­chologe Dr. Robert Schleip. Die Faszien sind ein faseriges Netz aus Bindegewebe, das den Kör­p­er zusam­men­hält. „Ohne Faszien wür­den unsere Muskeln kaum Span­nung haben, wie ein halbflüs­siger Wack­elpud­ding. Sie haben außer­dem großen Anteil an unseren Bewe­gun­gen und wirken wie ein Kat­a­pult, indem sie Bewe­gungsen­ergie spe­ich­ern und wieder ent­laden“, erläutert Schleip.

Wer­den die Faszien geschädigt, kön­nen sie Schmerzen aus­lösen. Wird beispiel­sweise die Lenden­faszie, die den unteren Rück­en umhüllt, durch Über­be­las­tung ver­let­zt, melden sich ihre zahlre­ichen Ner­ven zu Wort – Rück­en­schmerzen! Ander­er­seits dro­ht das Bindegewebe bei man­gel­nder oder monot­o­n­er Bewe­gung, zum Beispiel durch Dauer­ste­hen, zu verküm­mern. „Das kann auch passieren, wenn wir unsere Füße mit dem falschen Schuh­w­erk kalt­stellen“, erk­lärt Schleip.

Fitness für die Faszien

Damit die Faszien auch an lan­gen Arbeit­sta­gen fit bleiben, hat der High­tech-Schuh­her­steller Haix die Con­nex­is Safe­ty Sicher­heitss­chuhe für den Indoor-Ein­satz entwick­elt. Durch ihre beson­dere Kon­struk­tion sor­gen die Schuhe dafür, dass die Füße nicht „kalt­gestellt“ werden.

Durch Zug an einem speziellen Tape, das durch den Schuh ver­läuft, wer­den die Faszien in der Fuß­sohle per­ma­nent leicht stim­uliert. Ziel ist es, durch die Anre­gung der Faszien neg­a­tive Auswirkun­gen auf den Bewe­gungsap­pa­rat zu reduzieren und die Leis­tungs­fähigkeit des Trägers zu erhal­ten. Zudem wurde für Con­nex­is Safe­ty ein völ­lig neuer Leis­ten entwick­elt. Die orthopädis­che Kon­struk­tion ist der Fuß­form nachemp­fun­den und unter­stützt die natür­lichen Funk­tio­nen der Füße. Dadurch ist der Indoor-Schuh auch nach langer Tragezeit im Gehen und Ste­hen noch bequem.

Für den nöti­gen Run­dum­schutz sor­gen eine rutschhem­mende Sohle aus Spezial­gum­mi sowie eine leichte Zehen­schutzkappe aus Nano-Car­bon. Diese ist anatomisch geformt und lässt dem Vorder­fuß extra viel Platz, um sich zu ent­fal­ten. Con­nex­is Safe­ty ist als S1‑, S1P- und S3-Sicher­heitss­chuh erhältlich und wurde speziell für den Ein­satz im Innen­bere­ich entwick­elt. Er eignet sich für alle, die im Beruf viel gehen und ste­hen, zum Beispiel in der Pro­duk­tion oder Lagerlogistik.

www.haix.de

Anzeige
Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abonnieren

Webinar
Meistgelesen
Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 5
Ausgabe
5.2021
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 5
Ausgabe
5.2021
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de