Startseite » Sicherheitsingenieur » Die Zukunft von Arbeit und Gesund­heit

36. Internationaler A+A Kongress 2019

Die Zukunft von Arbeit und Gesund­heit

press.
Foto: Messe Düsseldorf / ctillmann
Anzeige
Auf dem 36. Inter­na­tio­nale Kongress für Arbeits­schutz und Arbeits­me­di­zin erwar­ten Akteure des Arbeits- und Gesund­heits­schut­zes aktu­elle Themen wie Arbeit 4.0 oder Zukunft der Arbeit in Europa und welt­weit. Neu sind die Veran­stal­tungs­for­mate „Praxis Inter­ak­tiv“ und „Preven­tion Slam“.

Der erste Tag des A+A‑Kongresses 2019 (5. Novem­ber) steht ganz im Zeichen der Zukunft der Arbeit. Die Keynote zum Thema „Warum wir Arbeit völlig neu denken müssen“ spricht der Trend­for­scher Franz Kühmayer. Um die Sicher­heit und Gesund­heit in der digi­ta­li­sier­ten Arbeits­welt dreht sich die zentrale Fach­ver­an­stal­tung „Arbei­ten 4.0“ (10 bis 12:30 Uhr) unter Feder­füh­rung des Bundes­mi­nis­te­ri­ums für Arbeit und Sozia­les (BMAS). Die Gemein­same Deut­sche Arbeits­schutz­stra­te­gie (GDA) wird als Ansatz des Arbeits­schut­zes in Deutsch­land zur Bewäl­ti­gung der Folgen der Digi­ta­li­sie­rung von 14 bis 17 Uhr unter dem Titel „Präven­tion 4.0 für die Arbeits­welt 4.0“ disku­tiert. Eine eigene Veran­stal­tung ist nach­mit­tags der Verlei­hung des Deut­schen Arbeits­schutz­prei­ses gewid­met. Der Preis würdigt die besten tech­ni­schen und orga­ni­sa­to­ri­schen Arbeitsschutz-Lösungen für kleine und große Betriebe.

Das Ange­bot des A+A‑Kongresses 2019 ist breit gefä­chert. So gibt es etwa Infor­ma­tio­nen zu klas­si­schen Themen des Arbeits­schut­zes wie zum Beispiel Stra­te­gien, mit denen Staub auf Baustel­len vermie­den werden kann. Hinzu kommt eine Fülle neuer Aspekte wie Chan­cen und Heraus­for­de­run­gen moder­ner Assis­tenz­sys­teme in der Produk­tion sowie die Möglich­kei­ten der Präven­tion in Fällen von Gewalt am Arbeits­platz. „Gute Arbeit welt­weit – Fair­ness in globa­len Liefer­ket­ten“ steht im Zentrum einer Veran­stal­tung am 6. Novem­ber von 9:30 bis 16 Uhr.

Die Inter­es­sen von Betriebs- und Perso­nal­rä­ten im Arbeits­schutz, Arbeits­me­di­zi­nern sowie Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tun­gen werden eigens berück­sich­tigt: Am 6. Novem­ber von 10 bis 17:20 Uhr disku­tie­ren die Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tun­gen über Präven­tion, Einglie­de­rung und Inklu­sion. Das neue Berufs­kran­ken­recht steht für die Arbeits­me­di­zi­ner am 6. Novem­ber von 14 bis 17 Uhr auf der Agenda. „Tarif­po­li­tik als Gestal­tungs­feld für Gute Arbeit‘“, spezi­ell für Betriebs- und Perso­nal­räte aufbe­rei­tet, ist das Thema einer Veran­stal­tung am 7. Novem­ber, 10 bis 12 Uhr. Ab 13 Uhr bis 15 Uhr wird die Zukunft des Arbeits­schut­zes in Europa unter Feder­füh­rung der Euro­päi­schen Agen­tur für Sicher­heit und Gesund­heits­schutz am Arbeits­platz (EU-OSHA) in den Blick genom­men.

Praxis Inter­ak­tiv

Instru­mente, Verfah­ren und Praxis­an­wen­dun­gen zu Themen wie Gesund­heit und Psyche, Arbeits­um­welt, Arbeits­stät­ten 4.0 sowie Betei­li­gung und Koope­ra­tion stehen in Form von anschau­li­chen Themen­in­seln im Zentrum von „Praxis Inter­ak­tiv“. Die neue Veran­stal­tungs­reihe der Basi ermög­licht einen inter­ak­ti­ven Austausch mit den rund 350 Exper­tin­nen und Exper­ten aus Poli­tik, Forschung und Praxis des Arbeits- und Gesund­heits­schut­zes. Dort gibt es Antwor­ten auf drän­gende Fragen: Was benö­ti­gen die Akteu­rin­nen und Akteure des Arbeits- und Gesund­heits­schut­zes für ihre Praxis? Welche hilf­rei­chen Neuig­kei­ten aus Forschung, Poli­tik oder aktu­ell laufen­den Projek­ten gibt es?

Fokus Profes­sio­nen und Preven­tion Slam

Um die Kompe­ten­zen für den Wandel geht es am letz­ten Lauf­zeit­tag – Frei­tag, 8. Novem­ber 2019 – beim „Fokus Profes­sio­nen“. Disku­tiert werden Fragen der Ausbil­dung und der Koope­ra­tion der Profes­sio­nen im Arbeits­schutz – vor dem Hinter­grund der Ergeb­nisse einer aktu­el­len Basi-Umfrage. Zudem wird der Arbeits­schutz als inter­es­san­tes Bildungs- und Beschäf­ti­gungs­feld präsen­tiert. Beim ersten „Preven­tion Slam“ (www.prevention-slam.de) der Basi entschei­det das Publi­kum, welche Ideen Studie­rende aus dem Bereich Sicher­heit und Gesund­heit bei der Arbeit beson­ders über­zeu­gend und amüsant vorstel­len.


Foto: © Basi / Olivier Michel

Nata­scha Plan­ker­mann

Presse- und Öffent­lich­keits­ar­beit, Bundes­ar­beits­ge­mein­schaft für Sicher­heit und Gesund­heit bei der Arbeit (Basi) e.V.


Infos

  • Aktu­elle Infor­ma­tio­nen zum 36. Inter­na­tio­na­len Kongress für Arbeits­schutz und Arbeits­me­di­zin inklu­sive aktu­el­lem und ausführ­li­chem Tagungs­pro­gramm (auch als Print­ver­sion unter info@basi.de bestell­bar) sind online abruf­bar unter www.basi.de/aa-kongress
  • Kongress-Tickets gibt es ab 155 Euro (1‑Tageskarte) unter www.aplusa.de/kongress/anmeldung
  • Der Kongress findet vom 5. bis 8. Novem­ber im CCD Congress Center Düssel­dorf Süd statt.
Anzeige

News­let­ter

Jetzt unse­ren News­let­ter abon­nie­ren

Meistgelesen

Jobs

Sicher­heits­be­auf­trag­ter

Titelbild Sicherheitsbeauftragter 11
Ausgabe
11.2019
ABO

Sicher­heits­in­ge­nieur

Titelbild Sicherheitsingenieur 11
Ausgabe
11.2019
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de